Haushalt

Altfarben richtig entsorgen

Was tun, wenn nach der letzten Renovierungsaktion noch Farbe übrig ist? Erfahre jetzt wohin mit Farbeimer, Farbe & Co.

Darf ich Altfarben im Hausmüll entsorgen?

Ja und nein. Flüssige Farbe darf nicht im Hausmüll entsorgt werden. Getrocknete Farbe darf jedoch im Restmüll entsorgt werden.

Lasse die Farbe dafür einfach im Eimer mit offenem Deckel trocknen. Die getrocknete Farbe kannst du dann in den Restmüll kratzen. Den Plastikeimer entsorgst du bitte nicht im Restmüll, sondern separat in der Wertstofftonne oder im Gelben Sack.

Wenn du keine Lust hast die Farbe im Eimer trocknen zu lassen kannst du mit der Farbe auch altes Papier bestreichen und dann die getrocknete Farbe mit dem Papier zusammen im Restmüll entsorgen. Das bietet sich vor allem bei kleinen Farbresten an.

Wie kann ich Altfarben noch entsorgen?

Altfarben kannst du in flüssigem und trockenen Zustand in der Regel auch auf einem Wertstoffhof entsorgen. Im Zweifel kannst du vorher anrufen, damit du nicht umsonst hingefahren bist. In manchen Städten gibt es auch mobile Problemstoffsammlungen. Außerdem kann man manchmal Altfarben dort zurückgeben wo man sie gekauft hat. Vor allem wenn noch große Mengen übrig sind.

Wo entsorge ich Malerutensilien?

  • Leere Farbeimer kommen in die Wertstofftonne oder den Gelben Sack
  • Benutzte Farbrollen und Pinsel kommen in den Restmüll

Altfarben aufbewahren

Wenn du einen Keller oder eine Garage hast kannst du Farben in verschlossenen Behältern bis zu ein Jahr aufbewahren. Ich würde immer empfehlen nach dem Streichen mindestens eine kleine Menge der Farbe aufzuheben, falls man im Nachhinein noch eine Stelle ausbessern möchte.