Fitness

Balance Board Übungen für die besten Trainingseffekte

Das Balance Board liegt als Fitnessgerät total im Trend. Mit den wackligen Geräten kann man sein Gleichgewicht trainieren und Muskulatur aufbauen. Auch Koordination, Tiefenmuskulatur und Körperhaltung können so verbessert werden. Für manche ist das Balance Board auch ein Geheimtipp gegen Rückenschmerzen.

Wie funktioniert ein Balance Board?

Das Balance Board ist eine wacklige Angelegenheit. Wenn man darauf steht oder andere Übungen damit macht muss der Körper bei jeder Bewegung dem Wackeln entgegenwirken. Dabei brauchen wir Koordination und Tiefenmuskulatur. Gleichgewicht ist auch eine Übungssache, wundere dich also nicht wenn es nicht gleich von Anfang an klappt.

Ich bin mit diesem Balance Board aus Holz sehr zufrieden, im Internet findet ihr viele verschiedene Varianten von Balance Boards in anderen Größen und Farben.

Quelle: amazon.de

Am besten benutzt du das Balance Board barfuß: so hast du ein besonders gutes Gefühl für das Gleichgewicht. Wärme dich vor dem Training etwas auf und übe auch erst einmal ein paar Tage nur das Gleichgewicht zu halten, falls dir das noch schwer fällt. Wenn du dich sehr unsicher mit der Balance fühlst werden manche der Übungen schwieriger sein.

Balance Board Übungen

Wir stellen dir einige Übungen vor, die du mit deinem Balance Board zuhause nachmachen kannst.

Gleichgewicht und Beine

Um deine Balance zu verbessern kannst du erst einmal damit anfangen „einfach“ auf dem Balance Board zu stehen. Hier werden Muskeln in Beinen und Rumpf gestärkt und du bekommst ein erstes Gefühl für das Brett. Um Beine und Po noch mehr zu beanspruchen kannst du versuchen einige Kniebeugen zu machen, das ist aber eher für die Fortgeschrittenen. Und keine Sorge, dass deine Beine dabei zittern und man auch einmal umfällt ist ganz normal.

Tipp: Um ein Gefühl für das Board zu bekommen fange mit einem Bein darauf an und lasse das andere erst einmal fest auf dem Boden.

Arme und Oberkörper

Auch Arme und Oberkörper kann man mit dem Balance Board super trainieren. Du kannst Liegestützen auf Füßen oder Knien machen und deine Hände dabei auf dem Board lassen. Auch die Liegestütz-Position einfach zu halten ist gutes Training für den Oberkörper.

Bauch und Rumpf

Um noch Übungen für die Körpermitte einzubauen, kannst du dich auf das Balance Board setzen und für die Boot-Position die Beine abheben. Hier einfach Position halten oder Beine abwechselnd strecken. Der Bauch wird aber übrigens auch bei der Liegestütz-Position sehr gut mittrainiert.

Noch mehr Übungen findest du in diesem Video zum Mitmachen:

Gleichgewichtsübungen mit Balance-Kreisel | Koordination & Beweglichkeit | Sport-Thieme