Ernährung

Basische Ernährung: 5 Frühstücksideen

Du ernährst dich basisch, also nach dem Säure-Basis-Prinzip? Oder möchtest diese Form der Ernährung testen? Wir haben 5 Frühstücksideen zusammengetragen, um dich auch in der basischen Ernährung mit gesundem, leckeren und schnellen Frühstück zu versorgen. Denn morgens wollen wir nicht lange in der Küche stehen, aber den Körper mit den wichtigsten Nährstoffen versorgen.

Hier geht es direkt zu den Frühstücks-Rezepten:

➤ Obstsalat
➤ Frühstücksbrei
➤ Säfte und Smoothies
➤ Gemüse-Sticks
➤ Müsli

Wieso basische Ernährung?

Das Ziel der basischen Ernährung ist es, eine Übersäuerung des Körpers zu vermeiden. Dazu werden Lebensmittel in sauer, basisch und neutral eingeteilt. Wissenschaftlich ist diese Form der Ernährung nicht nachgewiesen, doch es gibt viele positive Erfahrungsberichte und wie immer bei Ernährung scheiden sich oft die Geister. Wir berichten über die basische Ernährung, weil wir finden jeder sollte ausprobieren was er möchte und sich aus ganz individuellen und persönlichen Gründen für eine Ernährung entscheiden. Die basische Ernährung hat übrigens viele Bestandteile einer klassisch gesunden Ernährung, weshalb wir die Rezepte auch gerne mit allen teilen.

Hier findest du noch einen Blogartikel von uns über das Thema basische Ernährung mit einer Lebensmittel-Liste.

5 basische Frühstücksideen

Hier kommen unsere 5 basischen Frühstücksideen. Natürlich kannst du alle Rezepte je nach Geschmack und Vorrat kombinieren oder abändern. Mit unseren Ideen kannst du Inspiration sammeln für dein nächstes Frühstück.

1. Obstsalat

Es gibt einige basische Obstsorten, die du für deinen Obstsalat verwenden kannst. In der basischen Ernährung sind auch Kohlenhydrate erlaubt, desto solltest du nicht penibel auf Kalorien achten, sondern lieber auf Vitamine. Tabu ist allerdings Weißmehl, von der Semmel muss man sich also leider verabschieden.

Hier ist ein beispielhaftes Rezept für einen Obstsalat. Alle Zutaten kannst du natürlich auch abändern oder auch regional und saisonal einkaufen.

  • 1 Apfel
  • 1 Banane
  • 1 Handvoll Beeren

Zu deinem Obstsalat empfehlen wir dir außerdem verschiedene Nüsse und Samen, in denen sich gesunde Fette und Mineralstoffe finden. Das gilt für jedes Frühstück. Zum Beispiel:

  • Walnüsse
  • Leinsamen
  • Kürbiskerne
  • Rosinen
  • Mandeln
  • Amaranth
  • Chiasamen
  • Datteln
  • Nussmus

Wem Joghurt oder Quark dazu fehlt, der sollte hier den Mandeljoghurt wählen. Süßen kannst du jedes unserer Rezepte am besten mit Agavendicksaft.

Obstsalat
Klassisch, lecker und basisch

2. Frühstücksbrei

Wer morgens gerne Porridge isst, für den haben wir auch eine basische Variante. Dafür musst du einfach die folgenden Zutaten pürieren:

  • 1 Apfel
  • 1 Karotte
  • 1 Banane

Auch wenn es langweilig klingt, der Brei schmeckt tatsächlich richtig gut. Auf dem Herd kannst du es auch warm machen, wenn du morgens gerne etwas im Magen hast. Auch den Brei kannst du mit verschiedenen Früchten, Samen und Nüssen toppen. Auch Kakaopulver ist basisch und passt toll dazu.

Zutaten für ein Müsli
Tippe jedes Frühstück mit Samen, Nüssen und frischem Obst

3. Säfte und Smoothies

Wer einen guten Mixer zu Hause hat, kann super basische Säfte und Smoothies herstellen. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, jedes Obst und jedes Gemüse ist erlaubt.

Tipp: Ich finde Säfte mit Mischungen aus Obstsorten und Gemüsesorten besonders lecker.

Das flüssige basische Frühstück kann man auch super mitnehmen und unterwegs trinken. Aufpeppen kannst du das Ganze mit Proteinpulver, Mandeldrinks oder Nahrungsergänzungsmittel-Pulver.

Gibst du einen Smoothie in eine Schüssel und toppst ihn mit Früchten, Samen und Nüssen hast du außerdem ruckzuck eine selbstgemachte Smoothie Bowl.

Eiweißshakes
Schnell, einfach und lecker: Frühstück zum Trinken

4. Gemüse-Sticks

Ein leckeres Frühstück, das man super beim Zeitung lesen essen kann, sind Gemüse-Sticks. Die Klassiker sind Karotte, Paprika, Sellerie und Gurken. Schneide das Gemüse in Streifen. Als Dip kannst du folgende Lebensmittel wählen:

  • Nussmuss (zum Beispiel Mandelmus)
  • Selbstgemachter Hummus
  • Mandeljoghurt
Selbstgemachter Hummus
Kichererbsen sind voller Proteine und ein perfekter Dip für Gemüse

5. Müsli

Wer in der basischen Ernährung nicht auf das morgendliche Müsli verzichten will, muss das nicht. Es gibt ein Müsli, das basisch ist und aus gereimtem Buchweizen, gekeiltem Hafer und getrockneten Datteln besteht.

Das basische Wacker Müsli findest du auf Amazon. Müsli kann man aber auch selber machen: Hier dann eben nur die Zutaten der basischen Ernährung verwenden.

Das Müsli kannst du mit den oben genannten Samen und Nüssen toppen, mit Mandelmilch oder Mandeljoghurt und mit frischem Obst.

Müsli
Die meisten gekauften Müslis sind nicht basisch

Darauf solltest du verzichten

Nachdem wir gezeigt haben, was alles zur basischen Ernährung dazugehört, sind auch hier einige Dont´s für das basische Frühstück, die nicht als basisch gelten:

  • verarbeitete Lebensmittel
  • Milchprodukte
  • Lebensmittel mit zugesetztem Zucker
  • Getreideprodukte aus Auszugsmehlen (z.B. Brot oder Cerealien)
  • Kaffee

Zu deinem basischen Frühstück trinkst du am besten Tee oder Wasser. Dein Wasser kannst du zum Beispiel mit Zitronenscheiben oder frischer Minze aufpeppen. Kaffee zählt leider nicht zu den erlaubten Lebensmitteln in der basischen Ernährung.

Und jetzt viel Spaß beim Nachmachen :-). Hier findest du noch mehr auf unserem Blog rund um das Thema Ernährung.