Ernährung

Blaubeeren einfrieren: Wie kann man die blauen Beeren einfrieren?

Die Beerensaison reicht bis in den September, aber um danach immer noch frische Blaubeeren zu haben, kannst du die diesjährige Ernte einfach einfrieren. Blaubeeren – oder auch Heidelbeeren – kann man ähnlich wie jedes andere Obst einfrieren. Was du aber speziell bei den blauen Beeren beachten musst, erfährst du in unserem Beitrag.

Wie kann ich Blaubeeren einfrieren?

Verwende zum Einfrieren möglichst frisches Obst, also entweder frisch gekauft oder sogar frisch gepflückt. Die Beeren sollten in einem guten Zustand sein und noch nicht matschig.

Um sie einzufrieren, solltest du die Heidelbeeren zuerst einmal waschen. Lasse sie danach auf einem Küchentuch gut trocknen und entferne auch die Stiele und einzelne schlechte Beeren. Damit die Beeren nicht zu einem großen Klumpen zusammenfrieren, packe sie erst einmal mit Abstand auf ein Backblech oder ein Tablett. Das kannst du dann für etwa 2 Stunden in den Gefrierschrank legen. Danach kannst du sie herausholen und in einem Behälter deiner Wahl einfrieren, zum Beispiel in einem Gefrierbeutel. Durch das Anfrieren werden die Beeren nicht aneinanderkleben und du kannst sie beim Auftauen gut portionieren.

Alternativ kann man die Früchte auch pürieren und die Masse in einem gefriergeeigneten Behälter einfrieren. Wenn du sowieso viele Rezepte mit pürierten Blaubeeren machst, kann das zum einen Zeit sparen und zum anderen Platz im Gefrierschrank.

Wie lange halten sich gefrorene Heidelbeeren?

Die eingefrorenen Heidelbeeren halten etwa 6 bis 12 Monate. Meistens kommen sie sowieso schneller weg, weil es so viele leckere Rezepte mit Heidelbeeren gibt.

Tipp: Beschrifte deinen Gefrierbeutel mit dem Datum, sodass du genau weißt, wann du sie eingefroren hast.

Wie verwende ich gefrorene Heidelbeeren?

Bei mir kommen gefrorene Früchte und Beeren immer in Smoothies oder andere Shakes. Dazu muss man sie nämlich nicht auftauen, sondern kann einfach die gefrorenen Beeren direkt aus dem Tiefkühlfach in den Mixer packen. Gefrorene Früchte werden aber nur mit relativ guten Mixern schön cremig.

Auch zum Backen musst du die Blaubeeren nicht auftauen. Mache einfach das ganz normale Rezept nur mit den gefrorenen Beeren: im Ofen tauen sie dann mit auf und der Kuchen oder die Muffins schmecken genauso gut wie mit frischen Früchten.

Wie taut man gefrorene Beeren auf?

Für manche Rezepte oder für ein Müsli möchtest du die Beeren aber natürlich auftauen. Am besten schmecken sie aufgetaut, wenn du sie in eine Schale gibst und mit warmem Wasser übergießt (nicht kochend, sondern um die 50 Grad heiß). Nach einigen Minuten kannst du das Wasser abgießen und die Beeren sollten frisch und knackig schmecken.

Tipp: Teste vor dem Abgießen erst einmal eine Beere, ob sie schon vollständig aufgetaut ist.