Technologie

Blaulichtfilter Brille: Meine Erfahrungen mit der Brille

Die meisten von uns schauen jeden Tag mehrere Stunden auf Bildschirme: Smartphone, Laptop, Fernseher etc. Die meisten kennen auch den Effekt, dass man von zu viel Bildschirmzeit müde Augen und Kopfschmerzen bekommen kann. Seit einigen Jahren gibt es sogenannte Blaulichtfilter Brillen auf dem Markt, die genau dagegen helfen sollen.

Ich habe den Selbsttest gemacht und genau so eine Brille getestet. In meinem Erfahrungsbericht erfahrt ihr, ob ich sie weiterempfehlen kann oder nicht.

Direkt zum Fazit

Wie funktionieren Blaulichtfilter Brillen?

Die Brillen haben eine Blaufilter-Beschichtung, die vor HEV-Strahlen schützen soll. Die High Energy Visible-Strahlen werden umgangssprachlich auch blaues Licht genannt. Und genau die strahlen unsere Bildschirme besonders stark auf. Auf Lange Sicht soll das schädlich für unsere Augen sein. Die genauen Folgen sind wissenschaftlich noch nicht endgültig geklärt, doch die Symptome von müden oder brennenden „Bildschirm-Augen“ kennen die meisten Menschen aus dem Alltag.

Die modernen Brillen filtern genau dieses Licht, sodass es nicht in unsere Augen gelangt. Die Brillengläser schimmern deshalb übrigens ein wenig bläulich. Die Brillen sollen die Konzentration am Bildschirm erhöhen und uns außerdem besser einschlafen lassen. Denn das blaue Licht von Bildschirmen hält uns gerade abends ziemlich wach.

Meine Erfahrungen mit Blaulichtfilter Brillen

Um meinen Test durchführen zu können, habe ich zunächst eine passende Brille gesucht. Es gibt Blaulichtfilter Brillen mit und ohne Sehstärke, aber auch Clip-on Gläser für Brillenträger. Da ich keine Sehschwäche habe, war das Ganze für mich etwas einfacher.

Ich habe einige Testberichte durchgelesen und mich schließlich für ein Modell von Cyxus entschieden. Ich wollte auch, dass die Brille alltagstauglich und modern aussieht.

Ich habe die Brille nicht den ganzen Tag getragen, aber tagsüber beim Arbeiten am Laptop und die letzten Stunden vor dem Schlafengehen. Erst war das Gefühl der Brille etwas ungewohnt, da ich kein Brillenträger bin. Doch das hat sich nach wenigen Tagen eingespielt. Ich mochte vor allem den Effekt früh morgens und spät abends. Dann hatte ich wirklich das Gefühl, dass meine Augen entspannter sind. Dadurch, dass ich meine Augen nicht angespannt habe, hatte ich auch weniger Kopfschmerzen als sonst. Da ich vorher keine Einschlafprobleme hatte, kann ich zu diesem Effekt leider nichts sagen.

Über genau diese Brille gibt es übrigens auch einen Erfahrungsbericht als Video:

Fazit: Sind Blaulichtfilter Brillen sinnvoll?

Meiner Meinung nach Blaulichtfilter Brillen vor allem für Menschen sinnvoll, die vor dem Bildschirm arbeiten. Denn diese verbringen nicht nur mehr Zeit vor dem Bildschirm, sondern müssen dabei auch konzentriert bleiben. Wenn du aber abends viel Zeit vor Bildschirmen verbringst und Einschlafprobleme hast, könnte auch dir so eine Brille helfen.

Ich persönlich werde die Brille weiter benutzen, da sie mir hilft meine Augen zu entspannen. Außerdem versetzt sie mich inzwischen direkt in den Arbeitsmodus. Ob das Ganze jetzt ein Placebo Effekt ist weiß ich nicht. Ich kann nur jedem raten, die Brille einmal auszuprobieren, vor allem da es wirklich günstige Modelle gibt.

Da es keine negativen Effekte solcher Brillen geben kann, kann ich sie auch ohne Bedenken weiterempfehlen. Man sollte, wenn man im Alltag eine Brille hat, nur darauf achten die richtige Sehstärke zu tragen.

Hier findest du übrigens noch mehr Tipps gegen Kopfschmerzen.