Garten

Blütenendfäule bei Tomaten: Bekämpfen und vorbeugen

Hast du Tomaten in deinem Garten oder auf deinem Balkon, die auf der Unterseite verfault aussehen? Ein häufiges Problem im Garten, besonders beim Anbau von Tomaten, und ein häufig gefragtes Thema: Blütenendfäule. Diese ist normalerweise bei halb ausgewachsenen Früchten oder früh in der Saison zu beobachten.

Was ist also Tomatenblütenendfäule und was kann man, wenn überhaupt, dagegen tun? Lese weiter, um mehr zu erfahren.

Ursachen der Blütenendfäule bei Tomaten

Die Endfäule der Tomatenblüte ist ein physiologischer Zustand, der zu einem braunen oder gelben, wasserdurchtränkten Fleck führt, der am Ende der Frucht dort auftritt, wo sich die Blüte einst befand. Wenn die Tomate wächst, wird dieser Fleck dunkler, wird schließlich ledrig und schwarz und kann sogar die Hälfte des Fruchtgrundes bedecken. Häufig wird die Blüten- und Endfäule bei Tomaten auf einen Kalziummangel zurückgeführt, entweder durch ausgelaugte, schlecht drainierte Erde oder einfach durch Verdrängung aufgrund von Transpiration, besonders wenn die Pflanzen unter Stress stehen.

Technisch gesehen sind braune Flecken auf Tomaten durch Blütenendfäule auf diesen Kalziummangel zurückzuführen. Aus diesem Grund wird oft empfohlen, dem Boden Kalzium zuzusetzen oder das Kalzium in der Pflanze durch eine Blattanwendung zu ersetzen, um das Problem zu beheben. Tatsächlich ist es aber sehr selten, dass der Boden zu wenig Kalzium enthält.

Stattdessen kann es eine Reihe anderer umweltbedingter Ursachen für Tomatenblütenendfäule geben, z.B. ungleichmäßige Bewässerung aufgrund von Dürre, starken Regenfällen oder einem übermäßig fürsorglichen Gärtner. Rasches Pflanzenwachstum, insbesondere wenn frühzeitig ein Stickstoffüberschuss gegeben wird, sowie schnell ansteigende Temperaturen können zur Blüten-endfäule bei Tomaten und anderen anfälligen Früchten wie Paprika, Kürbis und Auberginen beitragen.

Blütenfäule tritt nicht auf, weil der Boden zu wenig Kalzium enthält, sondern weil die Pflanze einfach nicht schnell genug Kalzium aus dem Boden aufnehmen kann, um mit dem Wachstum der Pflanze Schritt zu halten, oder weil die Pflanze aufgrund von Stress nicht in der Lage ist, das von der Pflanze aufgenommene Kalzium zu verarbeiten.

Gartenarbeit
Blütenendfäule ist leider ein häufiges Problem im Garten

Blütenendfäule bei Tomaten bekämpfen

Leider kann diese Blütenendfäule nicht vollständig „geheilt“ werden, da man die Natur nicht kontrollieren kann. Dennoch kann die Endfäule der Tomatenblüten etwas gemildert oder bis zu einem gewissen Grad bekämpft werden, indem man Maßnahmen ergreift, um Bedingungen zu verbessern oder zu vermeiden, die ihre Entwicklung fördern – zumindest solche, die vom Gärtner leichter zu kontrollieren sind, wie schlechter Boden, Bewässerung und Düngung.

Die rechtzeitige Pflanzung von Tomaten in einem gut dränierenden Boden, der mit organischer Substanz ergänzt wird, wird viel dazu beitragen, den Pflanzen genau das zu geben, was sie brauchen, um frühzeitig ein gesundes Wachstum zu entwickeln, was bedeutet, dass eine zusätzliche Dosis Dünger nicht notwendig ist.

Und wenn du Tomaten düngen möchtest, entscheide sich für eine Düngung mit geringerem Stickstoffgehalt und wende nur die empfohlenen Mengen an, oder halbiere die Düngung.

Hier findest du eine Anleitung für einen Naturdünger und auch für einen kaliumreichen Dünger.

Wichtig ist auch eine ausreichende und gleichmäßige Wassermenge für die Tomatenpflanzen. Die Zugabe von Mulch kann dazu beitragen, die Feuchtigkeit zu halten und gleichzeitig den Boden und die Pflanzenwurzeln isoliert zu halten. Auch wenn es wirksam sein kann oder auch nicht, und dies ist ein heftig diskutiertes Thema, schadet die Zugabe von zerkleinerten Eierschalen, Kalkstein oder Kalziumkarbonat in den Boden nicht unbedingt, aber es hilft auch nicht unbedingt viel.

Alles in allem wird die Mehrzahl der Tomatenpflanzensorten irgendwann von Blüten- und Endfäule befallen werden. Aber in den meisten Fällen klärt sich dieser Zustand mit fortschreitender Saison in der Regel von selbst, ohne dass es zu größeren Beeinträchtigungen kommt. Was die Früchte betrifft, die unter der Tomatenblüten-Endfäule leiden, so können diese einfach abgepflückt und weggeworfen oder die schlechten Teile aus größeren, reiferen Früchten herausgeschnitten und der Rest verzehrt werden – es schadet dir nicht.

Kompost
Dünger kann man einfach selber machen

Konkrete Tipps gegen Blütenendfäule bei Tomaten

Das solltest du jetzt sofort tun, wenn du eine Blütenendfäule bei deinen Tomatenpflanzen bemerkst.

Schritt 1: Entferne alle betroffenen Tomaten

Unglücklicherweise geht eine Tomate, wenn sie einmal blüht und verfault ist, nicht mehr weg. Dennoch kannst du die Pflanze und die verbleibenden Tomaten, die sie produziert, retten. Gebe alle verfaulten Tomaten in deinen Kompost und verringere so deine Verluste.

Schritt 2: Wasser mit Milchpulver gegen Blütenendfäule

Die betroffenen Tomaten brauchen etwas Kalzium an der Wurzelstatistik. Mische Milchpulver in deine Gießkanne, um einen schnellen Kalziumschub zu erhalten, der ohne den Einsatz von Kalk auskommt. Kalk sollte nur verwendet werden, wenn du weißt, dass du ein PH-Problem im Boden hast.

Die betroffenen Tomaten brauchen etwas Kalzium an der Wurzelstatistik. Mische Milchpulver in deine Gießkanne, um einen schnellen Kalziumschub zu erhalten, der ohne den Einsatz von Kalk auskommt. Kalk sollte nur verwendet werden, wenn du weißt, dass du ein PH-Problem im Boden hast.

Schritt 3: Täglich gießen

Tomaten brauchen konsistentes Wasser. Tatsächlich ist das sparsame Gießen zu Beginn des Monats wahrscheinlich der Grund, der die Blüten- und Endfäule überhaupt erst verursacht hat. Letztes Jahr, als meine Tomaten der Blütenendfäule erlagen (aufgrund der uneinheitlichen Bewässerung, weil wir unser Badezimmer renovierten und nicht in unserem Haus wohnten), brauchten wir zwei Wochen tägliches Gießen (es sei denn, es regnete), um das Problem umzukehren.

Schließlich, wenn du die Feuchtigkeit in deinem Boden halten willst, umgebe die Tomaten mit geschreddertem Zeitungspapier oder Holzspänen. Dieser einfache organische Mulch hält die Feuchtigkeit zurück, verhindert Unkraut und führt dem Boden mit der Zeit mehr Nährstoffe zu.