Ernährung

Brennnessel Rezepte: Das kannst du mit Brennnesseln machen

Die Brennnessel ist definitiv nicht nur ein Unkraut, sie kann nämlich viel mehr. Wie gesund sie ist und wie man Brennnesseln am besten verwerten kann, erfährst du in unserem Beitrag.

Hier findest du Tipps wie du Brennnesseln und andere Wildkräuter sammeln kannst.

Was kann man von der Brennnessel essen?

Du kannst die Blätter und Stiele von der Brennnessel essen. Die feinen Härchen, die den berühmten Juckreiz auslösen sollte man aber lieber vorher zerstören. Das kannst du, indem du die Brennnesseln kurz abkochst, mit der Teigrolle gut durchrollst oder pürierst.

Wie gesund ist die Brennnessel?

Brennnesseln stecken voller Proteine, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Vielen schmeckt sie außerdem ziemlich gut, sogar Kindern. Entgegen ihrem scharfen Ruf ist der Geschmack eher mild. Praktisch ist natürlich auch, dass man die Vitaminbombe meistens kostenlos im Garten oder am Waldrand findet.

Hier findest du noch mehr über die Wirkung von Brennnessel heraus.

Kann ich Brennnessel roh essen?

Generell solltest du die Brennnesseln immer möglichst jung ernten und vor dem Verzehr gründlich abwaschen. Wenn sie gut gewaschen ist spricht nichts dagegen die Nessel auch roh zu essen. Rolle mit der Teigrolle über die Blätter, um die feinen juckenden Härchen zu zerstören.

Roh schmeckt das Kraut vor allem gut in Smoothies, Salaten oder einfach als Topping zu allen anderen Gerichten.

Wie verarbeite ich Brennnesseln?

Am besten verarbeitest du Brennnesseln zu einem leckeren Gericht. Wir alle kennen den Brennnesseltee und das Brennnesselbad. Wir verraten dir noch andere Möglichkeiten das Kraut zu verarbeiten.

1. Brennnesselspinat und Brennnesselsuppe

Wenn du die Kräuter etwa 10 Minuten in Wasser kochst bekommst du ein spinatartiges Gemüse, das man als Beilage essen kann. Du kannst es auch als Topping für Pizza oder Nudelgerichte verwenden oder Teigtaschen damit füllen.

Das Wasser kann dann als klassischer Brennnesseltee getrunken werden oder zu einer Suppe weiter genutzt werden. Das Kraut kann dann natürlich auch einfach direkt für die Suppe verarbeitet werden.

2. Brennnesselbratlinge

Gesunde Bratlinge sind perfekt für Burger, aber auch einfach für andere bunte Gerichte. Mische abgekochte Brennnessel nach Gefühl mit einer Zwiebel, Karotten, Semmelbröseln und Ei. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und anbraten.

Wenn du nach genauen Rezepten suchst findest du hier eine große Auswahl an Brennnessel-Rezepten.

3. Brennnesselsmoothie

Grüne Smoothies gehen nicht nur mit Spinat, sondern auch mit Brennnesseln. So kannst du auch perfekt das rohe Kraut verarbeiten. Smoothies mixe ich immer nach Gefühl, zu Brennnesseln mische ich gerne Ananas oder Mango, Banane und etwas Orangensaft.

4. Brennnesselpesto

Grünes Pesto ist nicht nur etwas für Studenten, sondern schmeckt jedem gut. Mixe die Brennnessel mit gerösteten Pinienkernen, Knoblauch, Parmesan und Olivenöl für ein raffiniertes Pesto. Das hält sich auch lange und lässt sich super verschenken.

Tipp: Auch Löwenzahn ist vielseitig, hier findest du Rezepte mit Löwenzahn.