Gesundheit

Umstieg zur E-Zigarette: Der Umstieg lohnt sich

Die E-Zigarette gilt keineswegs als der Weisheit letzter Schluss, hat sich jedoch vor allem als Hilfsmittel zum Rauchstopp etabliert. Die Gründe dafür betreffen mehrere Aspekte.

Das sind die Argumente pro E-Zigarette

Die Auswirkungen von E-Zigaretten sind nach wie vor nicht endgültig geklärt, alleine aus dem Grund, dass verlässliche Langzeitstudien noch nicht möglich sind. Das Produkt ist schließlich erst rund ein Jahrzehnt auf dem Markt und hat in dieser Zeit parallel zum Marktwachstum umfassende Weiterentwicklungen erfahren, was es umso schwieriger macht, die Effekte exakt einzugrenzen.

Dennoch scheint inzwischen Einigkeit darüber zu herrschen, dass die E-Zigarette zumindest weniger schädlich ist als ihre „tabak-verbrennenden“ Verwandten. Dies ist zugleich der Hauptgrund für viele Raucher, den Umstieg als Mittel zum Rauchstopp zu wagen.

Hinzu kommen weitere Vorteile, die sich nicht von der Hand weisen lassen:

  • Keine Luftverschmutzung: E-Zigaretten verursachen keine Geruchsbelästigung. Anstatt Rauch geben sie Dampf frei, dieser ist deutlich weniger aggressiv und verflüchtigt sich innerhalb von Sekunden, ohne Spuren zu hinterlassen. Dank dieser Eigenschaft ist die E-Zigarette auch für Innenräume geeignet – dabei ist jedoch Vorsicht geboten, weil dies den Konsum verstärken kann.
  • Sparpotenzial: E-Zigaretten erfordern Hardware, die erst einmal gekauft werden muss. Auf lange Sicht gerechnet ist der Konsum jedoch sehr günstig. Verdampferköpfe sind zwar Verschleißteile, halten jedoch wochenlang und fallen deswegen kostenmäßig nicht stark ins Gewicht. Dasselbe gilt für die Liquids, welche im Vergleich zu einer Schachtel Zigaretten wesentlich geringere Ausgaben bedeuten.
  • Imagepflege: Die klassische Zigarette ist inzwischen gesellschaftlich verpönt und wird vielerorts sogar tabuisiert. Im Gegensatz dazu sind E-Zigaretten salonfähiger, alleine schon aus dem Grund, dass sie von ihrer Umwelt nicht als Belästigung empfunden werden.
  • Society-Faktor: Obwohl E-Zigaretten inzwischen relativ verbreitet und nicht mehr ganz neu sind, gelten sie immer noch als Spezialgegenstände. Dieser Exoten-Bonus kann dabei helfen, ins Gespräch zu kommen.
  • Style-Faktor: Technikobjekte sind immer im Trend und der E-Zigarettenmarkt bietet eine solche Größe und Auswahl, dass auch Design-Fans bedient werden. Tatsächlich ist das reine Aussehen der E-Produkte ein wichtiger Punkt für viele Enthusiasten und auch Umstiegswillige lassen sich davon schnell faszinieren.
  • Bessere Optik: Sowohl das Hautbild als auch die Zähne leiden nicht unter der E-Zigarette. Gelbliche Zahnverfärbungen, wie sie bei Rauchern typisch sind, kommen nicht vor, da diese vom Dampfen gar nicht erzeugt werden können. Auch Falten werden nicht verursacht.

Die Gründe für den Umstieg sind somit vielfältig, auch wenn man stets bedenken sollte, dass die E-Zigarette nicht als Dauerlösung gedacht ist.

Eine wirklich gesunde Lunge lässt sich nämlich nur erreichen, wenn keine Fremdstoffe regelmäßig inhaliert werden.

Comments are closed.