Gesundheit

Eingewachsene Nägel behandeln und vorbeugen

Disclaimer: Bei Erkrankungen raten wir immer dazu einen Arzt oder eine Ärztin aufzusuchen und deren Rat zu befolgen. Dieser Beitrag richtet sich nicht an ernsthaft erkrankte Menschen. Unser Artikel ersetzt keinen Arzt und keine Ärztin und auf keinen Fall eine ärztliche Behandlung oder Beratung.

Eingewachsene Nägel kennen die meisten von uns. Manchmal kann man das Problem mit Hausmitteln lösen, manchmal nur mit einem Gang zum Arzt. Solltest du dich bei deinem eingewachsenen Nagel unsicher fühlen, zögere nicht den Hausarzt oder einen Podologen aufzusuchen.

Wie erkenne ich einen eingewachsenen Nagel?

Eingewachsene Nägel wachsen in die Haut ein. Entzündet sich das kann es stark röten, eitern und schmerzen. Das kann bei Zehennägeln und bei Fingernägeln passieren.

Warum wächst ein Nagel ein?

Meistens wachsen Nägel durch die falsche Pflege und das falsche Schneiden ein. Auch zu enge Schuhe, Schweißfüße oder andere Faktoren können das begünstigen. Genetische Faktoren haben wahrscheinlich auch einen Einfluss, also wie die Nägel einfach individuell wachsen.

Was passiert wenn man einen eingewachsenen Nagel nicht behandelt?

Den eingewachsenen Nagel solltest du lieber nicht ignorieren. Häufig kommt es zu Entzündungen oder der Nagel wächst immer stärker in die Haut ein. Versuche einfache Hausmittel anzuwenden, wenn du dir unsicher bist. Habe den Nagel auch täglich im Blick und suche eventuell einen Arzt auf.

Eingewachsene Nägel behandeln

Hast du einen eingewachsenen Nagel solltest du ihn möglichst sauber und steril halten. Auch die Nagelschere oder der Nagelknipser sollten nur noch frisch gereinigt angewendet werden. So kannst du eine Infektion vorbeugen.

Was kann man gegen eingewachsene Zehennägel tun?

Du kannst versuchen den eingewachsenen Nagel wieder etwas zurechtzuschneiden. Mache davor am besten ein Fußbad, sodass die Nagelhaut möglichst weich ist. Danach kannst du versuchen mit sauberem Werkzeug den Nagel etwas anzuheben und die eingewachsene Stelle zurechtzuschneiden. Sei hier ganz vorsichtig, um das Nagelbett nicht zu verletzen und schneide auf keinen Fall zu kurz.

Klemme einen Wattebausch oder ein Pflaster so unter den Nagel, das die betroffene Stelle nicht mehr in die empfindliche Haut sticht. Wechsle das Pflaster jeden Tag und lasse zwischendurch auch immer etwas Luft an den Nagel kommen. Sollte sich der Nagel entzünden, suche lieber einen Arzt auf. Nach einigen Wochen sollte der Nagel deutlich besser aussehen.

Ziel der Behandlung ist es, dass der Nagel wieder normal weiterwachsen kann und sich nicht entzündet. Du kannst auch Tamponaden, Kunststoffschienen oder Nagelspangen benutzen, um den Nagel weg von dem entzündeten Nagelbett zu halten. Wenn du dir dabei unsicher bist, kann dir ein Podologe weiterhelfen. Wenn der eingewachsene Nagel nicht besser wird oder sich chronisch entzündet empfehlen Ärzte oft eine kleine Operation, bei der das entzündete Gewebe entfernt wird.

Was ist die beste Salbe bei eingewachsenen Nägeln?

Du kannst eine antibiotische Salbe benutzen, um Infektionen vorzubeugen. Lass dich hier am besten in der Apotheke beraten. Es gibt auch Nagelweicher-Salben, die das Nagelbett elastischer machen.

Wie eingewachsenen Nagel vorbeugen?

Die beste Möglichkeit um eingewachsene Nägel vorzubeugen ist das richtige Schneiden. Benutze eine saubere Nagelschere und schneide die Nägel gerade ab, ohne die Ecken abzurunden. Lass die Nägel so lang, dass die Ecken auf dem Nagelbett aufliegen. Auch bequeme und atmungsaktive Schuhe sind gesund, genauso wie das Pflegen der Nägel.

Comments are closed.