Gesundheit

Entzündung im Mund: Ursachen

Disclaimer: Bei Erkrankungen raten wir immer dazu einen Arzt oder eine Ärztin aufzusuchen und deren Rat zu befolgen. Dieser Beitrag richtet sich nicht an ernsthaft erkrankte Menschen. Unser Artikel ersetzt keinen Arzt und keine Ärztin und auf keinen Fall eine ärztliche Behandlung.

Es gibt „keine Gesundheit ohne Mundgesundheit“ war die Botschaft des Weltzahnärztekongresses 2017. Viele systemische Krankheiten manifestieren sich zunächst oral in Form verschiedener Arten von Mundentzündungen. Der Besuch einer Zahnärztin oder eines Zahnarztes zur korrekten Beurteilung von Mundentzündungen ist der Schlüssel zur frühzeitigen Prävention und Behandlung von Krankheiten.

Was ist eine Entzündung?

Eine Entzündung ist das Warnzeichen des Körpers für Probleme wie Infektionen oder Viren. Nach Angaben der U.S. National Library of Medicine umfasst die Entzündung fünf Schlüsselsymptome:

  • Schmerz
  • Schwellung
  • Wärme
  • Röte
  • Eingeschränkte Funktion

In der Mundhöhle kann die Entzündung in verschiedenen Formen auftreten. Das Mundgewebe kann sich wund, geschwollen und heiß anfühlen. Diese Bereiche können schmerzhaft sein und Schwierigkeiten beim Öffnen und Schließen des Mundes, beim Sprechen oder Essen verursachen. Darüber hinaus kann eine Person auch andere Symptome wie Fieber, Mundbrände oder Schlafstörungen haben.

Wie sieht eine Entzündung im Mund aus?

Eine Mundentzündung kann als eine erhöhte Schwellung erscheinen, oder sie kann eher wie ein Krater oder eine Geschwürbildung aussehen. Sie kann sich auch wie ein Bluterguss oder eine Blase anfühlen oder aussehen. Unabhängig von ihrem Erscheinungsbild solltest du einen Termin bei deinem Zahnarzt oder deiner Zahnärztin vereinbaren, sobald du eine Mundentzündung feststellst. Falls du nicht schnell einen Termin bekommst, kann dir auch immer dein Hausarzt oder deine Hausärztin (oder deren Vertretung) mit einer Überweisung weiterhelfen.

Häufige Ursachen einer Entzündung im Mund

Mehrere Erkrankungen im Mund können Entzündungen verursachen. Geschwüre, die durch Lippen- oder Wangenabschürfungen, Stress, Ernährungsmängel, ein beeinträchtigtes Immunsystem oder lokalisierte Verbrennungen im Mund entstehen, tragen oft zu einer allgemeinen oralen Entzündung bei.

Virale Erkrankungen wie Herpes simplex oder Herpes zoster (Gürtelrose) können ebenfalls Schwellungen und Blasen verursachen, während Pilzinfektionen wie Mundsoor Soor auch das Mundgewebe reizen können. Selbst eine seltene, aber milde allergische Reaktion auf Zahnpasta kann Rötungen und Wunden verursachen.

Auch Patienten, die sich einer Chemotherapie und Bestrahlung unterziehen, Patienten, die Zigaretten rauchen oder Tabak kauen, und Patienten mit anderen systemischen Erkrankungen oder Verletzungen im Mund können einige oder alle der fünf Entzündungssymptome aufweisen. Vaping und die Verwendung von E-Zigaretten, die von einigen als eine sicherere Alternative zum Rauchen angesehen werden, können nach wie vor Mundtrockenheit und Verätzungen im Mund verursachen.

Behandlung von Entzündung im Mund

Während einer gründlichen Untersuchung kann ein Zahnarzt deinen Mund visuell auf Wunden und Symptome untersuchen und spezifische Fragen stellen, um festzustellen, ob die Entzündung die Folge einer kleineren Mundverletzung (vielleicht eine Verbrennung durch eine heiße Pizza) oder einer ernsteren Erkrankung (wie hartnäckige Geschwüre) ist. Nachdem die Ursache der Erkrankung festgestellt wurde, empfiehlt dein Zahnarzt möglicherweise eine reinigende Mundspülung zur Behandlung der Entzündung und der Wunden.

Der Schlüssel zur erfolgreichen Behandlung von Mundentzündungen ist ein frühzeitiges Eingreifen. Spreche mit deinem Zahnarzt oder deiner Dentalhygienikerin über alle Veränderungen in deinem Mund – nicht nur an deinen Zähnen, sondern auch an Zahnfleisch, Zunge und Weichgewebe. Deine Zahnärzte und Zahnärztinnen sind deine besten Verbündeten beim Schutz deiner Mundgesundheit.