Gesundheit

Erkältungsbalsam selber machen: Anleitung

Disclaimer: Bei Erkrankungen raten wir immer dazu einen Arzt oder eine Ärztin aufzusuchen und deren Rat zu befolgen. Dieser Beitrag richtet sich nicht an ernsthaft erkrankte Menschen. Unser Artikel ersetzt keinen Arzt und keine Ärztin und auf keinen Fall eine ärztliche Behandlung oder Beratung.

Erkältungssalbe wird auf der Brust oder am Rücken aufgetragen und soll bei Erkältungen und Husten helfen. Gerade in der kalten Jahreszeit ist der selbstgemachte Balsam ein wohltuendes Hausmittel. Selbstgemacht ist es außerdem hautverträglicher, umweltfreundlicher und sogar günstiger.

Erkältungsbalsam selber machen

Den Balsam kann man gut nachts auftragen und so das schwere Atmen in der Nacht vielleicht etwas lindern. Trage dafür eine dünne Schicht der selbstgemachten Creme auf und trage darüber etwas lockeres und warmes aus Baumwolle. Bei akuten Schmerzen kann auch ein Schal angenehm sein.

Zutaten

Tipp: Teste am Handgelenk, wie gut du das ätherische Öl verträgst. Auch dafür solltest du es mit etwas anderem Öl verdünnen. Grundsätzlich sollten ätherische Öle nicht bei Säuglingen, Kleinkindern, Schwangeren oder Menschen mit Atemwegserkrankungen angewendet werden.

Anleitung

Erhitze das Öl und das Bienenwachs in einem Wasserbad. Du kannst die Zutaten jetzt noch etwas anpassen, sodass du deine gewünschte Konsistenz erreichst. Zur Probe kannst du einen Tropfen auf einen Teller geben und kurz abkühlen lassen. Ganz am Ende kannst du die ätherischen Öle dazugeben. Mehr als 2 verschiedene zu nutzen würde ich dir eher nicht empfehlen. Den Erkältungsbalsam kannst du in einem Glas mehrere Tage aufbewahren. Hier findest du einen Artikel über die Wirkung von verschiedenen ätherischen Ölen.