Beauty

Gelnägel zuhause selber machen

Das Auftragen von Gelnägeln gibt dir die Stärke von Acrylnägeln mit dem Aussehen von Naturnägeln. Beim Auftragen von Gelnägeln bekommst du nicht die starken Dämpfe ab, die du beim Auftragen von Acryl abbekommen kannst. Das Gel härtet unter UV-Licht aus. Jede Schicht muss unter diesem Licht für zwei bis drei Minuten aushärten. Dadurch entsteht eine chemische Verbindung, die das Gel mit deinem Nagel verbindet.

Gelnägel selber machen

Das brauchst du dafür

Es gibt einige Dinge, die du brauchst, um zuhause selber Gelnägel zu machen. Manche wirst du schon haben, manche noch nicht. Wir haben dir günstige Varianten auf Amazon herausgesucht, wenn du auf die Dinge klickst, die du nicht zuhause hast.

Schritt 1: Vorbereiten der Nägel

Feile forme deine Nägel. Nehme dir die Zeit, deine Nägel zu schneiden, zu feilen und zu formen. Entscheide vor dem Schneiden, welche Form du haben möchtest. Schneide die Grundform und feile dann die Spitzen. Beende schließlich die Formgebung, indem du die Oberfläche deiner Nägel mit einem Buffer abrundest. Du kannst runde, eckige, spitze, mandelförmige oder ovale Nägel kreieren, je nachdem, was du am schönsten findest. Da Gelnägel auf deinen natürlichen Nägeln basieren, ist dies der Zeitpunkt, an dem du deine Nägel final formen solltest. Es ist nicht wie die Anwendung von Acrylnägeln, die während/nach der Anwendung geformt werden können.

Verwende Nagelhautentferner. Sobald du die Grundform deines Nagels hast, trage einen Nagelhautentferner um die Basis deiner Nägel herum auf. Verwende einen Nagelhautstift, um die Haut von deiner Nagelplatte zurückzuschieben. Entferne mit einem in Nagellackentferner getauchten Wattebausch alle Reste von Öl oder Rückständen von deinem Nagel.

Trage die Grundierung auf. Trage eine sehr dünne Schicht deines Basecoats auf deine Nägel auf. Bei Gel verwende eine viel dünnere Schicht als bei normalem Nagellack. Sei beim Auftragen der Basisschicht vorsichtig: Wir wollen nicht, dass das Gel auf deine Finger kommt. Lasse deine Basisschicht doppelt so lange trocknen wie empfohlen.

Schritt 2: Auftragen der Farbe

Trage 2 dünne Schichten auf. Wenn deine Grundschicht vollständig getrocknet ist, trage eine weitere, extrem dünne Schicht auf. Dies wird dein Farbgel sein. Es wird wahrscheinlich streifig aussehen, aber das ist normal für die erste Schicht. Achte darauf, dass du mit diesen Farbschichten nicht nur die Oberfläche, sondern auch die Spitze deines Nagels übermalst. Dadurch wird verhindert, dass sich das Gel von deinem Nagel zurückrollt. Härte jede Schicht unter einer UV-Lampe für 2-3 Minuten aus.

Tragen dein Top-Gel auf. Überziehe deine Nägel vollständig mit dem Top-Gel. Male über die Spitze, wie du es mit deinem Farbgel getan hast. Härte den Gellack erneut unter einer UV-Lampe für 2-3 Minuten aus.

Entferne die Klebrigkeit. Manche Gelmethoden hinterlassen nach dem Aushärten des Top-Gels eine klebrige Schicht auf und um deine Nägel. Wenn dies der Fall ist, nehme einfach einen in Nagellackentferner getauchten Wattebausch und wische damit über die klebrige Schicht. Beende deine Gel-Maniküre, indem du ein Nagelhautöl in die Haut um den Nagelansatz einreibst.
Wenn deine Gelnägel nach ein paar Tagen stumpf aussehen, nehme einen Buffer und glätte die oberste Schicht des Klarlacks, reinige dann Ihre Nägel und trage einen weiteren Klarlack auf, um den Glanz wiederherzustellen.

Hier findest du mehr Tipps zum Feilen und Pflegen von Gelnägeln.

In diesem Video findest du das ganze noch einmal erklärt:

Du solltest dir auch gleich Gedanken machen, wie du die Nägel später wieder entfernen kannst. Hier findest du unseren Beitrag zum Entfernen von Gelnägeln.