Garten

Grillanzünder selber machen: So einfach geht es

Grillen ist doch eine unserer Lieblingsbeschäftigungen im Sommer. Viele kaufen für ihren Holzkohlengrill Grillanzünder. Aber diese Anzünder kann man auch ganz einfach selber machen. Wir stellen dir eine einfache Methode vor, mit der du nie wieder einen Grillanzünder kaufen musst.

Grillanzünder selber machen

In nur wenigen Schritten stellst du deinen eigenen Grillanzünder mit Hausmitteln her. Das ist außerdem viel umweltfreundlicher, da er kompostierbar ist und nicht aus Erdölen oder Kunststoffen besteht.

Das brauchst du dafür

  • einen leeren Eierkarton
  • Wachsreste z.B. von Kerzen
  • Sägespäne

So geht es

Fülle die Sägespäne in die Mulden im Eierkarton. Alternativ zu Sägespänen kannst du auch Einstreu benutzen: es geht darum, dass das Material brennbar ist.

Schmelze das Wachs, zum Beispiel Teelichter in einem Wasserbad und gieße das flüssige Wachs ebenfalls in die Mulden. Es soll die Sägespäne zusammenhalten.

Wenn das Wachs abgekühlt ist sind die selbstgemachten Grillanzünder schon einsatzbereit. Jede Mulde im Eierkarton ist ein Grillanzünder. Das ist super praktisch zum Aufbewahren, denn der Anzünder hält auch einige Zeit. Lagere ihn am besten kühl und dunkel, zum Beispiel in der Garage oder im Keller.

In diesem Video ist noch einmal Schritt für Schritt erklärt wie du einen Grillanzünder selber machen kannst:

Grillanzünder selber machen DIY

>> Alternativ findest du hier einen nachhaltigen Made-in-Germany-Grillanzünder.

Mehr zum Thema Grillen:

Keine Kommentare