Ernährung

Wie gesund ist Petersilie wirklich?

Petersilie ist eines der Kräuter, die wir häufig konsumieren. Es ist Teil von vielen Rezepten und wird auch gerne zum Garnieren benutzt. Wir klären, wie gesund Petersilie dabei wirklich ist und welche Vorteile der Verzehr von Petersilie haben kann.

Ist Petersilie gesund?

Die folgenden möglichen gesundheitlichen Vorteile werden mit dem Verzehr von Petersilie in Verbindung gebracht.

1) Krebs vorbeugen

Flavonoide sind natürlich vorkommende Pflanzenstoffe, die Krankheitserregern im Körper entgegenwirken können. Myricetin ist ein Flavonoid, das in Petersilie und anderen Pflanzen vorkommt. Es wurde gezeigt, dass es Hautkrebs vorbeugt. Petersilie enthält eine der höchsten Myricetin-Konzentrationen pro 100 Gramm. Studien haben gezeigt, dass Petersilie und andere grüne Kräuter und Gemüse die krebserregenden Wirkungen heterocyclischer Amine blockieren können. Dies sind chemische Verbindungen, die krebserregende Eigenschaften haben. Sie entstehen, wenn Fleisch bei hohen Temperaturen gegrillt wird.

(Quelle)

2) Schutz vor Diabetes

Das in Petersilie enthaltene Myricetin wurde auch zur Behandlung und Vorbeugung von Diabetes untersucht. Labor- und Tierstudien haben gezeigt, dass Myricetin den Blutzuckerspiegel senken und die Insulinresistenz senken kann. Es scheint auch entzündungshemmende Wirkungen zu haben und überschüssiges Fett aus dem Blut zu entfernen.

(Quelle)

3) Verbesserung der Knochengesundheit

Eine niedrige Vitamin-K-Aufnahme wurde mit einem höheren Risiko für Knochenbrüche in Verbindung gebracht. Der Konsum einer ausreichenden Menge an Vitamin K kann die Knochengesundheit verbessern, indem die Kalziumaufnahme verbessert und die Kalziumausscheidung im Urin verringert wird.

(Quelle)

Wieviel Petersilie am Tag ist gesund?

Zehn Zweige Petersilie reichen aus, um die empfohlene tägliche Aufnahme von Vitamin K zu erreichen.

Der Verzehr einer Reihe von Obst, Gemüse und Kräutern ist mit einem verringerten Risiko für Gesundheitsprobleme verbunden. Eine Ernährung mit höheren Mengen an natürlichen Lebensmitteln und weniger hergestellten Lebensmitteln führt eher zu einer besseren allgemeinen Gesundheit.

Es ist unwahrscheinlich, dass eine Chemikalie oder ein Vitamin allein oder in Form von Nahrungsergänzungsmitteln die gleichen gesundheitlichen Vorteile bietet. Es bietet mehr Nutzen, Lebensmittel in ihrer ursprünglichen Form zu konsumieren und sich ausgewogen zu ernähren.

Ist Petersilie getrocknet oder tiefgefroren genauso gesund?

Frische Kräuter sind auf jeden Fall die allerbeste Wahl, das gilt für die meisten Kräuter. In frischen Kräutern sind die meisten ätherischen Öle und Vitamine vorhanden. Am besten pflanzt du die Kräuter selbst auf dem Balkon an und pflückst sie kurz vor der Verwendung.

Tiefgekühlte Kräuter sind aber fast genauso gut, da sie kurz nach dem Pflücken eingefroren werden enthalten sie noch fast alle Vitamine. Und wenn wir ehrlich sind, sind diese tiefgefrorenen Alleskönner auch einfach am praktischsten in der Küche.

Getrocknete Petersilie ist nicht genauso gesund wie frische, da sie weniger Vitamine enthält. Trotzdem ist sie nicht ungesund, du kannst sie sehr gerne beim Kochen verwenden und ab und zu zu der frischen oder gefrorenen Variante greifen.

Nebenwirkungen von Petersilie

Petersilie in großen Mengen kann uteruserregende Wirkungen haben und das Nierengewebe reizen. Schwangere Personen oder Menschen mit Nierenleiden sollten deshalb darauf achten Petersilie nicht in übermäßigen Mengen zu verzehren.

Ist Petersilie zum Abnehmen geeignet?

Laut der Nationalen Nährstoffdatenbank des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) enthält eine Tasse gehackte Petersilie:

  • 22 Kalorien
  • 1,78 g Protein
  • 0,47 g Fett
  • 3,8 g Kohlenhydrate
  • 2 g Faser
  • 0,51 g Zucker
  • 984 Mikrogramm Vitamin K
  • 79,8 Mikrogramm Vitamin C
  • 5.054 internationale Einheiten (IE) Vitamin A

Petersilie ist dem Abnehmen natürlich nicht im Weg, da es kaum Kalorien, Zucker oder Fette enthält.

Eine Tasse Petersilie enthält übrigens 1.230 Prozent der empfohlenen Aufnahme von Vitamin K. Deinen Bedarf kannst du mit Petersilie also locker decken.

Comments are closed.