Ernährung

Käse richtig lagern: Mit diesen Tipps hält er länger

Käse ist ein ganz besonderes Lebensmittel. Um das Beste aus dem Käse herauszuholen solltest du ihn richtig lagern und aufbewahren. Was richtig ist, hängt natürlich immer von der Sorte ab. In unserem Beitrag geben wir dir Tipps, die du sofort umsetzen kannst.

Käse richtig aufbewahren

Es gibt einige Faustregeln zur Haltbarkeit von Käse. Generell gilt, dass harter Käse und Käse mit Rinde länger halt als weicher Käse. Das liegt am hohen Wasseranteil, Frischkäse wird deshalb besonders schnell schlecht. Auch Käse am Stück hält sich in der Regel länger als Käse in Scheiben.

Käse lagern: Welche Temperatur?

Die optimale Temperatur liegt für die meisten Käsesorten zwischen vier und acht Grad. Deshalb ist eine Aufbewahrung im Kühlschrank meistens richtig.

Käse im Kühlschrank lagern

Im Kühlschrank sollte jeder Käse einzeln verpackt sein, um sein Aroma zu behalten. Verpacke ihn allerdings nie ganz luftdicht, sodass er noch atmen kann. Bei stark riechendem Käse kannst du trotzdem eine verschließbare Box benutzen. Folgende Verpackungen eignen sich für Käse im Kühlschrank besonders gut:

Käseglocken werden zwar auch gerne verwendet, sie sind aber eher nichts für eine lange Lagerung. Damit der Käse am besten schmeckt, nimm ihn eine Stunde bis eine halbe Stunde vor dem Essen aus dem Kühlschrank.

Verschiedene Käsesorten lagern

Was du bei einzelnen Käsesorten beachten kannst siehst du hier auf einen Blick.

HartkäseEingewickelt in Käsepapier, Bienenwachstuch, Küchenpapier oder Geschirrtuch
WeichkäseFeste Verpackung oder Frischhaltefolie mit Luftlöchern
SchnittkäseEingewickelt in Käsepapier oder Bienenwachstuch,
Lakenkäse (z.B. Feta)Feste Verpackung mit gesamter Flüssigkeit plus etwas Salz

Generell sollte man Käse eher nicht einfrieren, er eignet sich dafür einfach nicht so gut wie andere Lebensmittel. Mit geriebenem Käse kannst du das Einfrieren allerdings einmal ausprobieren.