Haushalt

Kerzen flüssig machen: Kerzen selber machen

Indem man alte Kerzen oder sogar nur kleine Kerzenreste flüssig macht, kann man neue Kerzen oder andere Kunstwerke aus Wachs selber machen. Auch für manche DIY- oder Bastelprojekte, zum Beispiel beim Schilder selber basteln, braucht man flüssiges Wachs. Wir erklären dir, wie man Kerzen flüssig machen kann und aus dem Wachs neue Kerzen machen kann. Das ist eine super nachhaltige Methode für neue Kerzen, macht aber auch sehr viel Spaß.

Kerzen flüssig machen

Um Kerzen flüssig zu machen und flüssiges Wachs zu gewinnen, brauchst du alte Kerzen und eine Metalldose. Du kannst alle möglichen Kerzenreste, sogar ganz kleine Stummel oder Teelichter nehmen. Solche Reste, die man sonst eigentlich wegschmeißt. Entferne alle Dochte und gebe die übrigen Kerzen in eine Dose aus Metall. Die brauchst du, weil die Kerzen jetzt in ein heißes Wasserbad kommen. So schmelzen die Kerzen schnell und du kannst Kerzen einfach flüssig machen.

Achte darauf, dass kein Wasser in deine Dose gelangt. Alternativ kannst du auch jetzt erst die Dochte aus dem flüssigen Wachs entfernen.

Kerzen kann man aber auch in der Mikrowelle flüssig machen. Dabei muss man nur darauf achten, regelmäßig umzurühren.

Kerzen selber machen

Um Kerzen aus dem flüssigen Wachs selber zu machen brauchst du zunächst das Wachs aus alten Kerzen. Das kann man allerdings auch kaufen, wenn man keine alten Kerzen hat. Außerdem musst du das natürlich noch in Form bringen und brauchst einen Kerzendocht.

Einen Docht selber machen

Am besten benutzt du für den Docht einen Faden aus Baumwolle. Er sollte wirklich zu 100% aus Baumwolle sein, da Stoffe wie Polyester bei Hitze schmelzen. Eine Kordel aus einem Hoodie eignet sich zum Beispiel richtig gut. Du kannst dir auch aus mehreren einzelnen Fäden einen Garn selber basteln, indem du viele Fäden locker zusammen zwirbelst. Das Ganze sollte nicht zu fest sein, aber natürlich trotzdem halten. Drei Fäden kannst du zum Beispiel einfach flechten. Auch hier unbedingt darauf achten, dass der Faden aus Baumwolle ist!

Tauche die fertige Kordel dann in flüssiges Wachs und lasse die Wachsschicht antrocknen. Je länger du ihn in das Wachs tauchst, desto besser saugt sich die Baumwolle voll. Lasse den Docht dann etwa eine Stunde trocknen. Achte darauf, dass er gerade trocknet.

Dochte kann man allerdings auch kaufen. Hier sind einige Daumenregel wie lang und breit der Docht sein sollte:

  • Durchmesser der Kerze: ca. 4 cm → Docht der Stärke 3 x 16
  • Durchmesser der Kerze: ca. 7 cm → Docht der Stärke 3 x 30

Kerzen ziehen

So, jetzt hast du flüssiges Wachs und einen selbst gemachten Docht. Für deine eigenen Kerzen brauchst du jetzt noch folgendes:

  • einen feinen Sieb (z.B. Teesieb)
  • einen Bohrer oder Wäscheklammern
  • eine Form zum Gießen (leere Klopapierrollen, Muffig-Formen, …)
  • optional Kerzenfarbe
  • optional ätherische Öle

In dein flüssiges Wachs kannst du optional Farbpigmente hineingeben. Das bietet sich an, wenn du nur weiße Kerzenreste hattest oder die Mischung vieler Farben nicht ganz so schön aussieht. Spezielle Farbe findest du im Fachhandel oder online. Das Färben macht vor allem Kindern Spaß! Auch ätherische Öle oder selbst gemachte Duftöle kannst du in das flüssige Wachs geben.

Durch einen feinen Sieb kannst du das Wachs jetzt in deine gewünschte Form gießen. Als Form kannst du wirklich alles verwenden. Becher, Tassen, Formen, Dosen oder oder. Wenn du magst, kannst du dir auch ein Gefäß aus Glas oder Metall suchen, in dem du die Kerze später auch lassen möchtest.

Dann lässt du die Kerze entweder in der Form oder löst sie vorsichtig heraus. Jetzt musst du mit einem Bohrer noch ein kleines Loch für den Docht bohren und diesen in der Kerze befestigen. Schon kannst du deine eigene Kerze anzünden!

Statt einem Bohrer, kann man aber auch einen Trick mit einer Wäscheklammer anwenden oder mit einem Holzspieß, siehe Bild:

Quelle: talu.de

Hier gibt es eine Anleitung zum Kerzen selber machen aus flüssigen Kerzen noch einmal als Video:

Auf unserem Blog gibt es noch mehr DIYS! Zum Beispiel eine Anleitung wie man Samenpapier selber macht oder Stempel selber herstellt. Wir wünschen viel Spaß beim Nachmachen!