Technologie

LED Lampen – Beleuchtung der Zukunft

Wir haben die Glühbirne kennen und lieben gelernt und als die Europäische Union (EU) dazu über gegangen ist, die Glühbirne abzuschaffen, fiel die Trennung sehr schwer.

Das Suchen nach der richtigen Wattanzahl würde bald der Geschichte angehören. Die Trennung der Glühbirne stellte jedoch einen guten ersten Schritt zu niedrigerem Energieverbrauch und ressourcenschonender Beleuchtung dar.

Energiesparlampen ersetzen Glühbirnen

In einem ersten Schritt wurde die Glühbirne durch die Energiesparlampen ersetzt. Die Glühbirne verwendete nur fünf Prozent der Energie für Licht, während die Energiesparlampe immerhin 25 % benötigt. Dies bewirkt alleine in Deutschland eine Einsparung von rund 28 Millionen Tonnen Kohlendioxid. Der erste Schritt hinsichtlich Umweltschutz wurde dadurch auf alle Fälle geleistet. Die Energiesparlampe weist jedoch einen hohen Quecksilbergehalt auf und Quecksilber ist ein giftiges Schwermetall. Dies bedeutet einerseits, dass die Lampe fachgerecht entsorgt werden muss (auf entsprechenden Recyclingstellen oder in der Giftmüllsammlung) und andererseits kann beim Zerbrechen auch Quecksilber austreten. Hier war der Griff zu Besen und Schaufel gefragt, denn durch den Staubsauger werden die Giftstoffe aufgewirbelt.

Energiesparlamen leben länger

Diese durchaus unangenehme Gegebenheit wurde durch die Tatsache ausgeglichen, dass Energiesparlampen länger als Glühbirnen brennen und dadurch auch in der Erhaltung besser für den Alltagsgebrauch geeignet sind. Durch eine EU-Verordnung wurde der maximal zulässige Wert einer Leuchte vorgegeben. Günstiger sind meist im Grenzbereich angesiedelt, während teurere Energiesparlampen weit darunterliegen.

Fachgerechte Entsorgung

Durch die fachgerechte Entsorgung sind Gegenden ohne flächendeckende Sammelstellen benachteiligt und dies führte oftmals zur Entsorgung im Normalmüll. Dadurch gelangten Schwermetalle in die Umwelt. Ein Umdenken war gefragt und führte in einem weiteren Schritt dazu, quecksilberfreie Leuchtstofflampen zu entwickeln. Die Lichtfarbe ist ähnlich, die Lebensdauer liegt jedoch im Gegensatz zu normalen Glühbirnen höher und stellt somit eine noch umweltfreundlichere Variante dar.

Vorteile von LED

Hohe Lebenserwartung

In einem weiteren Schritt wurde die Leuchtbranche revolutioniert und auch für den Alltag auf LED Licht zurückgegriffen. Durch den Wegfall des Glühdrahtes steigt nicht nur die Lebenserwartung auf rund 600 Tage, sondern die Energie kann fast vollständig in Licht umgewandelt werden. Dies führt zu einer geringen Betriebstemperatur und ein Verbrennen bei einem schnellen Tausch der Leuchte ist somit ausgeschlossen und ein Relikt der Vergangenheit.

Gleiche Helligkeit bei weniger Stromverbrauch

Die Lampe zeichnet sich durch gleiche Helligkeit aus. Dies bedeutet, dass nicht mehr nach einer höheren Wattzahl gesucht werden muss. Zudem ist das Licht noch verträglicher für die Augen und visuellen Müdigkeitserscheinungen wird vorgebeugt. Trotzdem kommt es bei gleicher Helligkeit zu weniger Stromverbrauch. Eine Revolution in der Leuchtindustrie!

Farbenvielfalt und farbenfrohe Effekte

Vor der Etablierung als Alltagsleuchtmittel kannte man LED-Lampen als Lampen in einer unterschiedlichen Farbvielfalt. Da die Lampen aber im Vergleich zu den bis dahin viel genutzten Glühbirnen sehr teuer waren, galten sie als Luxusgut. Mittlerweile ist genau die Farbenvielfalt und der geringe Stromverbrauch das, was beinahe jeden Haushalt auf diese Art von Lampen zugreifen lässt. Neue farbenfrohe visuelle Effekte können geschaffen werden.

Nachhaltig und Ressourcenschonend

Betrachtet man das Zusammenspiel von Leistung, Nutzen, Verbrauch und Kosten ist die LED Lampe aufgrund der neuen Technologie federführend am Leuchtenmarkt und wird es vermutlich auch längerfristig bleiben. In puncto Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung ist die LED Lampe weit voran.

Unser Fazit zur Anschaffung

Höhere Anschaffungskosten nimmt man bei längerer Lebensdauer, geringem Stromverbrauch und für die Augen besserem Licht gerne in Kauf.

Comments are closed.