Technologie

Meine Erfahrungen mit Shoop: Cashback

Was ist Shoop?

Quelle: Shoop.de

Payback ist ein Cashback-Anbieter, der weit verbreitet ist und offline direkt in der Filiale funktioniert. Viele kennen aber noch nicht die Online-Cashback-Anbieter. Ich nutze einen der bekanntesten: Shoop. Da ich immer viele Fragen von meinen Freunden bekomme, ob sich das denn wirklich lohnt, wollte ich alle meine Erfahrungen mit Shoop einmal in einen Erfahrungsbericht packen: Und hier ist er!

Shoop (früher Qipu) ist ein Cashback Portal, das aktuell auf Platz 1 in Deutschland liegt, mit um die 1 Millionen Mitglieder. Das Unternehmen gibt es seit 2010. Für jeden Einkauf, den man über Shoop tätigt, bekommt man Rabatte und/oder einen Cashback-Bonus. Ich nutze Shoop inzwischen schon seit dem 20.04.2018!

Die bekanntesten Partner sind Lieferando, Booking, Media Markt, Lufthansa und viele weitere.

Hier geht es zu Shoop: www.shoop.de

So funktioniert Shoop

Shoop bekommt von allen Shops oder Anbieters eine Vermittlungsprovision, für die Einkäufe, die wir tätigen. Aktuell sind das über 2.000 verschiedene Geschäfte. Einen Teil dieser Provision gibt Shoop in Form des Cashback an die Kunden weiter. Dieses Geld kann man sich dann auf das eigene Paypal-Konto auszahlen lassen. Meiner Meinung nach eine absolute Win-Win-Situation!

Quelle: Shoop.de

Nochmal im Detail: Zuerst muss man sich natürlich auf der Webseite anmelden. Ein Konto ist schnell erstellt. Dann kann man in den verfügbaren Shops stöbern und natürlich auch nach bestimmten Geschäften suchen. Über einen Link gelangt ihr direkt zu eurem gewünschten Shop. Man wird also weitergeleitet. So weiß Shoop, dass ihr von dort kommt. Das funktioniert mit einem Tracking-Code. Wenn ihr dort ganz normal einkauft, bekommt ihr das Cashback auf eurem Shoop-Konto gutgeschrieben. Meistens ist das ein Prozentbetrag um die 5%. Manchmal können es auch Fixbeträge, z.B. 10€ ab einem bestimmten Bestellwert, sein.

Um das gesammelte Geld auszuzahlen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ich lasse mir das Geld zum Beispiel direkt auf mein Paypal-Konto oder Bankkonto überweisen. Aber auch in Form von Bargeld, Gutscheinen (z.B. für Amazon) oder Bitcoins kann man sich die Prämien auszahlen lassen. Auch eine Spende ist seit neuestem möglich (bisher nur an die Organisation betterplace.org). Bis das ausgezahlte Geld dann da ist, kann es einige Wochen dauern. Dafür gibt es hier keinen Mindestbetrag. Ab dem ersten Cent könnt ihr euer Guthaben auszahlen, und das immer wieder. Das kenne ich wirklich von keinem anderen Portal. Manchmal kann man sogar bei der Auszahlung noch Gewinn machen. Bei einer Zalando-Aktion hat man z.B. für 21€ Cashback einen Gutschein über 25€ bekommen.

Meine Erfahrungen mit Shoop

Ich nutze Shoop vor allem über die App auf meinem Smartphone. So vergesse ich auch nie es vor dem Bestellen zu nutzen.

Sehr zufrieden bin ich auch mit dem Kundenservice. Einmal (von sehr vielen Malen) hat das Tracking eines Einkaufes nicht funktioniert. Das lag an mir, weil ich die Shop-Seite zwischendurch verlassen habe. Meine Nachbuchungsanfrage wurde sofort akzeptiert und ich habe das Cashback nachträglich erhalten.

Ich bin außerdem jemand, der schnell überfordert ist. Mit 10 Kundenkarten im Geldbeutel komme ich einfach nicht zurecht und auch Gutscheine aus dem Briefkasten vergesse ich beim Einkaufen immer mitzunehmen. Da ich aber sowieso vermehrt online bestelle, kann ich einfach alles über Shoop machen. Das ist für mich persönlich entspannt und übersichtlich. Alles was ich spare, habe ich außerdem in einer Übersicht und so auf einen Blick.

Das meiste gespart habe ich übrigens mit Booking. Ob das aber an mir als Sparfuchs oder teurem Urlauber liegt kann ich jetzt auch nicht sagen… 🙂

Das sind übrigens die Kategorien, die es bei Shoop gibt:

Quelle: Shoop.de

Fazit: Für mich persönlich lohnt sich Shoop auf jeden Fall. Und ich rate jedem, sich auch zu registrieren. Kostet schließlich nichts. Und selbst wenn man nur alle paar Monate bestellt, spart man langfristig schließlich trotzdem.

Meine Tipps

Um beim Online-Shoppen wirklich Geld zu verdienen und nicht nur noch mehr Geld auszugeben, habe ich einen wichtigen Tipp. Kauft nur das, was ihr euch sowieso gekauft hättet bzw. ihr euch gönnen wollt. Wer 100 Dinge kauft, die er eigentlich gar nicht braucht und will, spart kein Geld, sondern verschwendet es. Es ist super sinnvoll zu sparen und Angebote zu vergleichen, wenn man sich etwas kaufen will. Denn wer bei einer ohnehin geplanten Anschaffung sparen kann, gewinnt auf jeden Fall. Doch verfallt nicht in den größten Kaufrausch. 😉

Was ich sehr gerne machen, ist Lieblingsshops hinzufügen. So findet man schnell seine liebsten Anbieter, bei denen man immer wieder einkauft. Bei mir ist das zum Beispiel Lieferando. So bestelle ich nämlich noch lieber mein Essen!

Während ihr über die Shoop-Weiterleitungen einkauft ist es wichtig, keine anderen Internetseiten zu besuchen. Das ist mir schon einmal passiert und kann ganz schön ärgerlich sein. Auch Adblocker sollten deaktiviert sein, um kein Risiko einzugehen. Dann bekommt ihr nämlich vielleicht kein Cashback mehr, wenn Fehler auftreten. Wenn ich allerdings immer nur auf der Shop-Seite geblieben bin, ist bei mir persönlich noch nie ein Fehler aufgetreten. Alle Einkäufe werden erfasst und das Cashback gesammelt.

Es gibt neben den ständigen Angeboten auch zeitlich begrenzte Aktionen. Und da können ganz schöne Schnäppchen, z.B. mit festen Cashback-Beträgen statt prozentualen Anteilen dabei sein.

Quelle: Shoop.de

Auch bei Versicherungen, Konten und ähnlichen Verträgen lohnt sich der Blick auf Shoop. Denn auch viele solcher Anbieter sind dort vertreten. Wer sich also gerade über einen Stromanbieterwechsel, ein Aktiendepot oder eine neue Hausratsversicherung informiert, kann bei Shoop sparen. Da wäre ich selbst nie drauf gekommen!

Andere Erfahrungen mit Shoop

Auf Trustpilot hat Shoop ein Ergebnis von 4,5 von 5 Sternen erreicht – und das bei 4.574 Bewertungen. Hier gibt es alle Bewertungen von Trustpilot zum Durchlesen.

Und wer jetzt Lust auf shoppen (und Geld verdienen) bekommen hat, hier geht es zu Shoop: www.shoop.de