Haushalt

Neue Matratze stinkt: Das kannst du tun

Neue Matratzen aus synthetischen Materialien enthalten oft zumindest einige wenige gefährliche Chemikalien wie z.B. Flammschutzmittel. Plastiktüten, die die Matratze vor dem Kauf sauber halten, fangen auch die Chemikalien und deren Gerüche in der Matratze ein. Wir erklären dir, wie du diese Gerüche ganz einfach wieder aus der Matratze bekommst, damit die neue Matratze nicht mehr stinkt.

Warum neue Matratzen stinken

Synthetische Matratzen – Kinderbetten- und Kleinkindmatratzen eingeschlossen – werden aus Materialien wie Polyurethanschaum hergestellt, die flüchtige organische Verbindungen, auch als VOCs bekannt, emittieren. Neben dem Geruch können VOCs bei Personen mit chemischer Empfindlichkeit zu Asthmaanfällen oder allergischen Reaktionen beitragen. Selbst der Klebstoff, der zum Zusammenhalten der Matratzenteile verwendet wird, kann Formaldehyd enthalten, eine weitere potenziell schädliche Chemikalie. Flammschutzmittel, die auf den meisten Matratzen gesetzlich vorgeschrieben sind, sind eine weitere potenzielle Quelle für chemische Dämpfe, die du auf einer neuen Matratze riechen kannst. Selbst naturbelassene Matratzen können diese Flammschutzmittel enthalten, es sei denn, auf dem Etikett oder der Verpackung der Matratze ist ausdrücklich etwas anderes angegeben.

Neue Matratze stinkt: So wirst du den Geruch los

Wir haben eine sehr effektive und einfache Methode, gegen die stinkende neue Matratze vorzugehen.

Eine gesunde Dosis frischer Luft

Die Frischluftbehandlung ist der optimale Weg, eine neue Matratze von starken Gerüchen zu befreien, unabhängig davon, ob die Matratze ein altmodisches Federkerndesign hat oder aus Memory-Schaumstoff besteht. Selbst Kinderbettmatratzen profitieren von einer guten Belüftung, sowohl für einen besseren Geruch als auch für zusätzliche Sicherheit.

Entferne die Plastiktüte oder jegliche äußere Hülle, die die Matratze bedeckt, und lüfte sie dann in einer geschützten Umgebung im Freien. Eine abgeschirmte Veranda oder eine offene Garage ermöglicht einen Luftstrom und schützt gleichzeitig die Matratze vor einigen luftgetragenen Ablagerungen. Lüfte die Matratze mindestens einige Tage lang, bevor du sie benutzt; so hat sie genügend Zeit, damit alle Chemikalien ausgasen oder sich in Gasform umwandeln und die Matratze verlassen können.

Sauge die Matratze danach mit einer Polsterbürste ab, falls sie Pollen ausgesetzt war. Wenn du keinen geeigneten Platz im Freien finden kannst, lege die Matratze an ihrem Ende gegen einen Tisch oder einen anderen stabilen Gegenstand in einem Raum, den du einige Tage lang nicht benutzen musst. Öffne die Fenster im Raum, schalte die Ventilatoren ein und schließe die Tür, während die Matratze auslüftet. Wenn du einen Kasten- oder Fensterventilator hast, richte den Ventilator so aus, dass er Luft aus dem Raum saugt.

Fenster

Backpulver als Frische-Booster

Wenn die Matratze nach dem Auslüften immer noch riecht, bestreue sie mit Backpulver und lasse sie über Nacht stehen, bevor du das Pulver aufsaugst. Streue am nächsten Tag Backpulver auf die andere Seite der Matratze, lasse das Backpulver über Nacht wieder ruhen und sauge es dann auf.

Wenn die Matratze so stark riecht, dass du den Geruch wahrnehmen kannst, während Sie irgendwo im selben Raum steht, stelle ein paar Schüsseln Essig in den Raum, verlasse den Raum und schließe die Tür hinter dir, damit der Essig über Nacht Luftgerüche aufnehmen kann.

Weiße Wäsche

Du bist empfindlich, was unschöne Gerüche angeht? Hier findest du eine Anleitung für einen DIY Raumduft.