Travel

Perfekte Flitterwochen – Planung ist alles

Die Gesellschaft hat sich in den letzten Jahrzehnten in vielerlei Hinsicht gewandelt. Altbekannte Familienmodelle, in denen der Mann Alleinverdiener und die Frau ausschließlich für Haushalt und Kinder zuständig war, sind nicht mehr zeitgemäß. Junge Frauen sind heute moderner, karrierebewusster und viel selbständiger als noch ihre Mütter.

Dennoch ist die Ehe keineswegs ein Auslaufmodell. Auch die hohen Scheidungsraten scheinen junge Leute nicht davon abzuhalten, den Bund der Ehe zu schließen. Denn gerade in unruhigen, hektischen Zeiten ist Stabilität ganz besonders wichtig.

Ähnlich bedeutend ist für viele die Planung der eigenen perfekten Hochzeit und der anschließenden Flitterwochen. Denn damit dieser gemeinsame Urlaub tatsächlich einzigartig wird, ist einiges an Vorbereitung erforderlich.

Formalitäten verhindern böse Überraschungen

Besonders spontane Zeitgenossen packen einfach ihre Koffer und fahren auf gut Glück zum nächsten Flughafen. Auf diese Weise sollte man eine Hochzeitsreise nicht angehen.

Es mag spießig klingen, doch Organisation ist die Basis, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden. Das beginnt bei den Formalitäten. Die allermeisten Hochzeiten sind mit Namensänderungen verbunden.

Ganz entscheidend ist, dass der Name auf den Bordkarten mit dem auf den Ausweisdokumenten übereinstimmt. Wer also vorhat, direkt nach der Trauung in den Flieger zu steigen, sollte zwingend unter dem alten Namen buchen, denn das erforderliche Ausweisdokument mit dem neuen Namen liegt so schnell nicht vor.

Wer noch etwas Zeit mitbringt, kann mit neuem Namen und neuem Reisepass in die Flitterwochen starten. Dann allerdings sollten auch der Führerschein, sowie Bank- und Kreditkarten entsprechend neu ausgestellt werden.

Die Wahl des passenden Urlaubsziels

Eine Hochzeitsreise ist für die meisten ein Schritt in ein unbekanntes Terrain, da in der Regel ein Ziel angesteuert wird, welches exklusiver, hochpreisiger und exotischer ist als die bisherigen Urlaubsreisen. Es ist daher sinnvoll, sich zunächst durch entsprechende Literatur inspirieren zu lassen.

Zu beachten ist dabei allerdings, dass nicht jede Urlaubsregion zu jeder Zeit bereist werden sollte. Asien und die Karibik sind während der Regenzeit beispielsweise kein idealer Urlaubsort. Auch übermäßige Hitze ist einem entspannten Urlaub nicht zuträglich. Vorsicht ist bei vermeintlichen Traumzielen geboten!

Die Malediven beispielsweise erweisen sich nur dann als richtige Wahl, wenn beide Partner keinen Wert auf Action, Unterhaltung oder Kultur legen. Denn trotz der Traumstrände und des kristallklaren Wassers sterben umtriebige Zeitgenossen dort mitunter an Langweile. Kompromisslösungen sind nicht nur in einer Ehe gefordert, sondern auch beim gemeinsamen Urlaub.

Daher eignen sich Regionen besonders gut, die Entspannung am Strand, interessante Städte und vielfältige Ausflugsmöglichkeiten zugleich bieten.

Der finanzielle Aspekt

Die Hochzeit ist teuer genug und die wenigsten Paare müssen sich über ihre Finanzen keine Gedanken machen. Doch der Honeymoon soll natürlich etwas Besonderes sein. Diese Diskrepanz macht so manch einem jungen Ehepaar schwer zu schaffen. Es gibt aber verschiedene Methoden, einen exklusiven Urlaub auch zu überschaubaren Kosten zu buchen. Eine Option ist das Kürzen der Reisedauer. Dies ist jedoch nur sinnvoll, wenn das anvisierte Ziel nicht zu weit entfernt liegt.

Doch auch in Europa gibt es luxuriöse, extravagante Destinationen, die schnell und günstig erreichbar, jedoch meilenweit vom gewohnten Pauschaltourismus entfernt sind.

Madeira oder die griechische Insel Santorini eignen sich beispielsweise perfekt für einen Luxusurlaub. Im Übrigen existieren für frisch verheiratete Paare eine Reihe von speziellen Honeymoon-Angeboten, bei denen sich ordentlich Geld sparen lässt.

Eine fachkundige Beratung in einem spezialisierten Reisebüro kann hier sehr hilfreich sein. 

Comments are closed.