Gesundheit

Sodbrennen: Hausmittel die helfen

Disclaimer: Bei Erkrankungen raten wir immer dazu einen Arzt oder eine Ärztin aufzusuchen und deren Rat zu befolgen. Dieser Beitrag richtet sich nicht an ernsthaft erkrankte Menschen. Unser Artikel ersetzt keinen Arzt und keine Ärztin und auf keinen Fall eine ärztliche Behandlung oder Beratung.

Was ist Sodbrennen?

Sodbrennen kann als Brennen im Oberkörper und vor allem als Reflux auftreten. Säure aus dem Magen steigt in die Speiseröhre und verursacht ein unangenehmes Gefühl. Es kann akut nach dem Essen auftreten oder auch ein chronischer Zustand sein, zum Beispiel als Begleiterscheinung einer Krankheit oder Nebenwirkung eines Medikamentes.

Wie kann man Sodbrennen behandeln?

Die genaue Ursache für Sodbrennen solltest du ärztlich abklären, damit du in Zukunft die Ursache bekämpfen kannst. Die Symptome kannst du kurzfristig mit Medikamenten oder Hausmitteln bekämpfen.

Hausmittel gegen Sodbrennen

Als schnelle Notlösung vor dem Arztbesuch können Hausmittel dienen. Probiere aus, was dir guttut. Wissenschaftlich belegt sind die meisten der Hausmittel nicht, in der Regel können sie aber auch nicht schaden.

1. Stilles Wasser

Stilles lauwarmes Wasser kann den Magen beruhigen. Der Magensaft wird verdünnt und die Speiseröhre ausgespült. Verzichte auf Sprudel, Alkohol, Zigaretten, Softdrinks oder Kaffee. Statt Wasser geht auch Tee, zum Beispiel entzündungshemmend wirkender Kamillentee.

Kamillentee

2. Natron oder Heilerde

Natron kann die Säure neutralisieren, damit solltest du es aber nicht übertreiben. Löse einen Teelöffel davon in lauwarmem Wasser auf und trinke das Ganze langsam. Auch Heilerde gilt als beliebtes Hausmittel gegen Sodbrennen und du kannst einen Teelöffel in Wasser auflösen. Trinke auch hiervon nicht zu viel und nicht zu schnell.

>>> Heilerde-Pulver kaufen

Backen mit Eiern

3. Kaugummikauen

Ein Trick, der die Speichelproduktion anregt und so die Magensäure verdünnen kann. Viele empfinden das Kauen auch als angenehme Ablenkung bei Sodbrennen.

Kaugummi

4. Milch

In Milch ist Milchsäure enthalten, die sich positiv auf die Magensäure auswirken kann. Wenn du Milchprodukte gut verträgst, kannst du darauf zurückgreifen.

Joghurt

5. Kopf hochlagern oder Rückenlage

Kein klassisches Hausmittel, aber die Körperhaltung kann einen großen Einfluss auf Sodbrennen haben. Versuche eher zu sitzen als zu liegen oder den Kopf durch hohe Kissen weiter oben zu halten. Die sogenannte Rollkur funktioniert, wenn du etwas Wasser oder Tee trinkst und dich auf den Rücken legst. Dann nochmal trinken und einige Minuten auf der rechten Seite liegen. Die gleiche Prozedur mit der linken Seite und der Bauchlage. Der Magen kann so von allen Seiten Flüssigkeit abbekommen.

Weiße Wäsche

6. Bestimmte Lebensmittel

Manche Lebensmittel sollen gut gegen Sodbrennen helfen. Zum Beispiel Kartoffeln, Leinsamen, Brot, Zwieback, Knäckebrot, Mandeln und Haferflocken. Sie sollen überschüssige Magensäure aufnehmen und so neutralisieren. Hier gibt es eine Übersicht über magenschonende Lebensmittel.

Müsli

Hier findest du noch weiterführende Informationen über Sodbrennen.