Ernährung

So kannst du Sprossen selber ziehen ohne Keimgerät

Finde jetzt heraus, wie man selber Sprossen ziehen kann kann. Alles, was du brauchst, ist ein altes Marmeladenglas und einige Samen (wie Linsen, Erbsen oder Kichererbsen), die du in jedem Supermarkt kaufen kannst. Es ist super einfach.

Sprossen wachsen das ganze Jahr über gut – und sind die perfekte Sache für den Winter, wenn nur wenige andere Dinge gesät werden können.

Warum Sprossen ziehen?

Sprossen können zu jeder Jahreszeit in jedem noch so kleinen Haushalt und mit jedem noch so kleinen Budget angebaut werden. Außerdem stecken sie voller Vitamine und Nährstoffe, die gut für die Gesundheit sind und lästige Erkältungen im Winter abwehren.

Eine große Vielfalt von Samen kann leicht angebaut werden, um sie als Sprossen zu essen, einschließlich Rettich, Erbsen, Kichererbsen, Mungbohnen, Alfalfa, Bockshornklee, Sonnenblumen, Linsen und Brokkoli. Jede hat ihren eigenen einzigartigen Geschmack.

Günstige Vitamine

Du musst auch nicht die kleinen, teuren Päckchen mit Sprossensamen kaufen. Viele getrocknete Hülsenfrüchte wie Mungobohnen, Linsen oder Kichererbsen aus dem Supermarkt oder Reformhaus keimen genauso gut zu einem Bruchteil des Preises. Wenn du Sprossensamen online kaufst, achte auf die größeren (500g) Packungen, da diese oft viel günstiger sind.

Wie du dein eigenes Keimgerät herstellst

Ein Keimgerät oder ein Sprouter sind leicht überall kaufen, aber eigentlich es ist super einfach, sie selbst zu machen. Meiner Erfahrung nach ist eine selbstgebaute Keimzelle aus dem Marmeladenglas tatsächlich einfacher zu benutzen und liefert bessere Ergebnisse als viele kommerzielle Keimzellen.

  1. Finde ein anständig großes Glasgefäß mit einem Deckel (z.B. ein altes Marmeladenglas)
  2. Bohre kleine Löcher in den Deckel – 3mm ist gut oder schlage sie mit Hammer und Nagel.

Das war’s. Dein Sprouter ist fertig und bereit zum Einsatz.

>>> Hier findest du ein Keimgerät-Starterset für 30€, falls du es doch lieber kaufen möchtest.

Wie man Sprossen züchtet

  1. Gebe einige Samen in den Boden des Gefäßes und bedecke sie mit Wasser, um sie zwölf Stunden lang einweichen zu lassen. Du kannst nur eine Art von Samen oder eine Mischung von Sorten hinzufügen, es macht Spaß zu experimentieren. Die Samen werden sich stark ausdehnen, während sie wachsen. Ein halber bis ein Zentimeter (1cm – 2cm) der getrockneten Samen füllt normalerweise ein Glas. Das variiert von Samen zu Samen – Radieschen dehnen sich mehr aus als Sonnenblumen, zum Beispiel.
  2. Spüle die Samen nach zwölf Stunden in Wasser ab. Idealerweise sollte das Wasser Zimmertemperatur haben – nicht zu kalt und nicht zu heiß. Lasse dann das Wasser aus den Löchern im Deckel ablaufen, so dass die Samen feucht bleiben, aber nicht im Wasser schwimmen.
  3. Wiederhole den Spülvorgang mindestens einmal alle 12 Stunden, bis die Sprossen fertig sind – normalerweise etwa 2 bis 4 Tage.
  4. Verzehre die Sprossen sofort. Oder lege sie in einer Plastiktüte in den Kühlschrank, wo sie sich mehrere Tage lang gut halten (meine Familie hat sie auch noch mindestens eine Woche später mit Freude gegessen).

Viel Spaß beim Nachmachen! 🙂

Mehr Infos zum Thema Sprossen selber ziehen findest du auch in diesem Video:

SPROSSEN SELBER MACHEN | SO SCHAFFST AUCH DU DAS

Comments are closed.