Gesundheit

Diese Wirkungen hat Süßholz

Disclaimer: Bei Erkrankungen raten wir immer dazu einen Arzt oder eine Ärztin aufzusuchen und deren Rat zu befolgen. Dieser Beitrag richtet sich nicht an ernsthaft erkrankte Menschen. Unser Artikel ersetzt keinen Arzt und keine Ärztin und auf keinen Fall eine ärztliche Behandlung oder Beratung.

Direkt zum Fazit

Die Süßholzwurzel, die als eines der ältesten pflanzlichen Heilmittel der Welt gilt, stammt aus der Wurzel der Lakritzpflanze. Lakritz stammt aus Westasien und Südeuropa und wird seit langem zur Behandlung verschiedener Krankheiten und als Aroma von Süßigkeiten, Getränken und Medikamenten verwendet.

Trotz dieser Geschichte werden nur einige seiner Verwendungen durch wissenschaftliche Forschung gestützt. Darüber hinaus kann Süßholz verschiedene Gesundheitsrisiken bergen.

Dieser Artikel untersucht:

Verwendung
Vorteile
Nebenwirkungen
empfohlene Dosierung

Wie wird Süßholz verwendet?

Heutzutage verwenden viele Menschen Süßholzwurzeln, um Krankheiten wie Sodbrennen, sauren Reflux, Hitzewallungen, Husten sowie bakterielle und virale Infektionen zu behandeln. Es ist als Kapsel oder flüssige Ergänzung erhältlich. Zusätzlich soll Lakritztee Halsschmerzen lindern, während topische Gele Hauterkrankungen wie Akne oder Ekzeme behandeln sollen.

Darüber hinaus wird Lakritz verwendet, um einige Lebensmittel und Getränke zu würzen. Überraschenderweise werden viele Lakritzbonbons nicht mit Süßholzwurzel, sondern mit Anisöl aromatisiert – einem ätherischen Öl aus der Anispflanze, das einen ähnlichen Geschmack hat.

Süßholzwurzel wird also sowohl als Aromastoff als auch als medizinische Behandlung verwendet. Es kommt in vielen Formen, einschließlich Tees, Kapseln, Flüssigkeiten und sogar topischen Gelen.

Mögliche Vorteile und Wirkungen von Süßholz

Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass einige der medizinischen Anwendungen der Süßholzwurzel vielversprechend sind.

Kann Hauterkrankungen unterstützen

Die Süßholzwurzel enthält über 300 Verbindungen, von denen einige starke entzündungshemmende, antibakterielle und antivirale Wirkungen aufweisen. Infolgedessen wird Süßholzwurzelextrakt zur Behandlung einer Vielzahl von Hauterkrankungen verwendet, einschließlich Akne und Ekzemen. (Quelle)

Obwohl topische Lakritzgele auch zur Behandlung von Akne verwendet wurden, ist die Forschung zu ihrer Wirksamkeit gemischt und recht begrenzt.

Kann sauren Reflux und Verdauungsstörungen reduzieren und bei der Behandlung von Magengeschwüren helfen

Süßholzwurzelextrakt wird häufig verwendet, um Symptome von Verdauungsstörungen wie saurer Reflux, Magenverstimmung und Sodbrennen zu lindern. Es kann auch Symptome der gastroösophagealen Refluxkrankheit (GERD) lindern, einschließlich saurem Reflux und Sodbrennen. (Quelle)

Magengeschwüre sind schmerzhafte Wunden, die sich im Magen, in der unteren Speiseröhre oder im Dünndarm entwickeln. Sie werden häufig durch Entzündungen verursacht, die durch H. pylori-Bakterien verursacht werden. Süßholzwurzelextrakt und sein Glycyrrhizin können bei der Behandlung von Magengeschwüren helfen.

Obwohl die aktuelle Forschung vielversprechend sind, sind größere Studien am Menschen erforderlich.

Kann Erkrankungen der oberen Atemwege lindern

Aufgrund ihrer entzündungshemmenden und antimikrobiellen Wirkung können sowohl Süßholzwurzelextrakt als auch Tee die Erkrankungen der oberen Atemwege unterstützen. Darüber hinaus legen begrenzte Studien mit Reagenzgläsern und Menschen nahe, dass Süßholzwurzeltee und -extrakt vor Halsentzündungen schützen und Halsschmerzen nach der Operation verhindern können. (Quelle)

Weitere Forschung ist jedoch erforderlich.

Weitere potenzielle Vorteile

Süßholzwurzelextrakt ist mit mehreren anderen potenziellen Vorteilen verbunden. Es kann:

  • bei der Gewichtsabnahme helfen
  • krebsvorbeugende Eigenschaften haben
  • Menopause-Symptome lindern
  • Diabetes-Patienten helfen

Süßholz kann starke antioxidative, entzündungshemmende und antimikrobielle Wirkungen haben. Frühe Forschungen deuten darauf hin, dass es unter anderem Infektionen der oberen Atemwege lindern, Geschwüre behandeln und die Verdauung unterstützen kann.

Mögliche Nebenwirkungen und Vorsichtsmaßnahmen

Süßholzwurzel gilt als Verwendung als Lebensmittel allgemein als sicher. Darüber hinaus wird die kurzfristige Verwendung von Süßholzwurzelzusätzen und Tees allgemein als sicher angesehen. Hohe Dosen können jedoch nachteilige Auswirkungen haben, und Personen mit bestimmten Gesundheitszuständen möchten dies möglicherweise vermeiden.

Überdosis Süßholzwurzel

Sowohl chronischer Gebrauch als auch große Dosen von Süßholzwurzelprodukten können zu einer Anreicherung von Glycyrrhizin im Körper führen. Folgende Symptome können bei einer Überdosis auftreten:

  • niedriger Kaliumspiegel
  • Bluthochdruck
  • Muskelschwäche
  • abnorme Herzrhythmen

Extrem selten, kann eine Lakritzvergiftung auftreten. Daher wird Personen mit hohem Blutdruck, Herzinsuffizienz, Nierenerkrankungen oder niedrigen Kaliumspiegeln empfohlen, Glycyrrhizin-haltige Lakritzprodukte insgesamt zu vermeiden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Der Konsum von viel Lakritz – und insbesondere von Glycyrrhizin – während der Schwangerschaft kann sich negativ auf die Gehirnentwicklung deines Babys auswirken.

Daher sollten schwangere Frauen Lakritzpräparate meiden und die Aufnahme von Lakritz in Lebensmitteln und Getränken begrenzen. Aufgrund mangelnder Forschung sollten Kinder und stillende Frauen auch Lakritzprodukte meiden.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Es wurde gezeigt, dass Süßholzwurzel mit mehreren Medikamenten interagiert, darunter:

  • Blutdruckmedikamente
  • Blutverdünner
  • cholesterinsenkende Medikamente, einschließlich Statine
  • Diuretika
  • Kontrazeptiva auf Östrogenbasis
  • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs)

Personen, die eines dieser Medikamente einnehmen, sollten Süßholzwurzelprodukte meiden.

Dosierung und Formen von Süßholz

Als Ergänzung gibt es Süßholzwurzelextrakt in verschiedenen Formen, einschließlich Kapseln, Pulvern, Tinkturen, topischen Gelen und Tees. Die Wurzel selbst kann auch frisch oder getrocknet gekauft werden.

Derzeit gibt es keine Standarddosierungsempfehlung. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das Europäische Wissenschaftliche Komitee für Lebensmittel (SCF) empfehlen jedoch beide, die Glycyrrhizin-Aufnahme auf nicht mehr als 100 mg pro Tag zu beschränken.

Insbesondere diejenigen, die große Mengen an Lakritzprodukten essen, erhalten möglicherweise mehr als diese Menge. Da Produkte nicht immer die Menge an Glycyrrhizin anzeigen, kann es außerdem schwierig sein, eine sichere Menge zu identifizieren. Daher ist es wichtig, eine sichere und wirksame Dosis mit deinem Arzt zu besprechen.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, nach Pulver oder Kapseln mit deglycyrrhiziniertem Lakritz (DGL) zu suchen. Diese Nahrungsergänzungsmittel sind frei von Glycyrrhizin, das für die meisten Nebenwirkungen von Süßholz verantwortlich ist. Da diese Verbindung auch zahlreiche Vorteile bietet, ist unklar, ob DGL-Produkte die gleichen positiven Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Fazit

Süßholzwurzel wird seit Tausenden von Jahren zur Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten verwendet, einschließlich Atemwegserkrankungen und Verdauungsproblemen.

Seine Pflanzenstoffe zeigen starke antioxidative, entzündungshemmende und antimikrobielle Wirkungen. Obwohl es sauren Reflux, Ekzeme, Magengeschwüre und andere gesundheitliche Probleme lindern kann, sind umfassendere Studien am Menschen erforderlich.

Süßholz hat jedoch nachteilige Auswirkungen, wenn es zu häufig konsumiert oder gegessen wird. Frage deine Ärztin ode deinen Arzt, bevor du Süßholzwurzelpräparate oder Tees probierst.

Es gibt noch mehr interessante Pflanzen mit potentiellen Wirkungen. Vielleicht interessieren dich folgende Artikel auf unserem Blog: