Garten

Tomaten vorziehen: So wird es gemacht

Jeder liebt den Geschmack von reifen Tomaten aus dem eigenen Garten. Und du kannst einen Vorsprung auf deine Sommerkultur erzielen, indem du im Haus mit der Aussaat beginnst und die Tomaten vorziehst. Die Aussaat und das Vorziehen von frischen Tomaten ist nicht schwieriger als das Einpflanzen von im Laden gekauften Setzlingen. Entferne die Samen von einer reifen Tomate und weiche sie 14 Stunden lang in lauwarmem Wasser ein. Trockne sie auf einem Papiertuch ab und pflanze sie innerhalb von sieben Tagen.

So kannst du deine eigenen Tomaten vorziehen

Wir zeigen dir Schritt für Schritt wie das Tomaten vorziehen funktioniert.

Schritt 1

Fülle einzelne Saatguttöpfe zu drei Vierteln mit einer hochwertigen Topfenmischung. Beachte, dass Topfenmischung nicht dasselbe ist wie Blumenerde. Sie ist leichter als Erde und enthält in der Regel Torfmoos, Kompost, Vermiculit, Perlit und Sand. Sie hält Feuchtigkeit, wird aber nicht durchweicht. Achte darauf, dass die Töpfe Drainagelöcher haben. Gieße die Mischung vor dem Pflanzen.

Hier findest du günstige Saatguttöpfe, die perfekt zum Tomaten vorziehen sind:

Quelle: amazon

Schritt 2

Pflanze zwei oder drei Samen in jeden kleinen Topf. Nicht jeder Samen sprießt, und es ist leicht, die Töpfe später auszudünnen. Drücke jeden Samen etwa einen Zentimeter in die feuchte Erde.

Schritt 3

Decke die Samentöpfe mit Plastikfolie oder einer Plastikkuppel ab, um die Feuchtigkeit zu erhalten. Lasse sie etwa eine Woche lang an einem warmen Ort außerhalb der direkten Sonne stehen, damit die Keimung beginnen kann.

Schritt 4

Prüfe die Töpfe täglich auf Keime oder schimmelnde Erde. Wenn du winzige Pflanzen siehst, entferne vorsichtig die Plastikfolie oder die Kuppel und besprühe sie mit Wasser. Und schon bist du dabei, deine ersten Tomaten vorziehen zu können!

Schritt 5

Stellen die Töpfe auf ein Fensterbrett. Am ersten Tag sollten sie etwa drei Stunden direkte Sonne bekommen. Erhöhe die Sonneneinstrahlung täglich um 10 Minuten, bis die Pflanzen täglich sechs Stunden Sonnenlicht bekommen. Wenn die Tomatenpflanzen allmählich der Sonne ausgesetzt werden, werden Sonnenschäden, wie Tomatenblütenendfäule. vermieden.

Schritt 6

Überprüfe den Boden täglich, um sicherzustellen, dass er feucht bleibt. Wenn sich der Boden trocken anfühlt, gebe jedem Sämling Wasser. Wenn du es vergisst, die Samen zu gießen, werden die Pflanzen absterben. Zu viel Wasser ist aber auch schlecht für die Pflanzen, stelle also sicher, dass die Töpfe gut entwässern.

Schritt 7

Wenn zwei oder mehr Samen in einem Topf austreiben, entferne die schwächeren Triebe, wenn sie etwa zwei Zentimeter hoch sind. Lasse in jedem Topf einen kräftigen Tomatensetzling stehen.

Schritt 8

Wenn ein Sämling drei Zentimeter groß wird und vier oder mehr Blätter hat, verpflanze ihn in einen größeren Topf. Wähle einen Topf mit ausreichenden Drainagelöchern.

Schritt 9

Bringe deine vorgezogenen Tomaten bei mildem Wetter ins Freie. Lege sie bei voller Sonne in den Boden und stelle einen Tomatenkäfig darüber. Dadurch wird die Frucht gestützt, wenn die Pflanze größer wird. Alternativ kannst du Tomatenpflanzen in großen Behältern anbauen. Es ist eine gute Idee, Ringelblumen oder Kräuter wie Basilikum oder Borretsch in der Nähe anzupflanzen, um Schädlinge von den Tomatenpflanzen fernzuhalten.

Wenn du die vorgezogenen Tomaten auf deinen Balkon stellen willst, erfährst du hier welche Pflanzen auf dem Balkon gut dazu passen.

In diesem Video findest du noch mehr Tipps zum Tomaten vorziehen: