Ernährung

Kaffeebohnen essen: Wirkung, Vorteile & Nachteile

Aus Kaffeebohnen wird unser geliebter Kaffee gemacht, egal ob mit Kaffeevollautomat oder Filterkaffee. Doch kann man nicht nur das gebrühte Pulver trinken, sondern vielleicht auch die ganzen Bohnen essen?

Kann man Kaffeebohnen essen?

Ja, geröstete Kaffeebohnen kann man essen. Je nach Sorte können sie ganz unterschiedlich und auch mal etwas sauer schmecken.

Mein Geschenktipp für Kaffee-Liebhaber: mit Schokolade überzogene Kaffeebohnen, super lecker!

Ist es schädlich Kaffeebohnen zu essen?

Die Bohnen an sich sind nicht schädlich, sie enthalten aber natürlich viel Koffein. 15 bis 25 Kaffeebohnen entsprechen etwa einem Espresso. Wenn du nicht zu viel Koffein zu dir nehmen willst, solltest du also auch nicht so viele Kaffeebohnen essen.

Wer regelmäßig Kaffeebohnen kaut muss außerdem mit Verfärbungen an den Zähnen rechnen.

Was bringt es Kaffeebohnen zu essen?

Ungeröstete Kaffeebohnen enthalten die Vitamine B2, B3, B5 und B6. In der gerösteten Bohne sind jedoch die meisten Vitamine verloren gegangen. Trotzdem gelten sie in vielen Kulturen als gesund. Einige Menschen behaupten auch, das Kauen von Kaffeebohnen kann gegen Heißhunger helfen. Und zudem soll das ein Wundermittel gegen Mundgeruch sein.

Ich persönlich finde Kaffeebohnen eine tolle essbare Deko für Desserts, zum Beispiel schön garniert auf einem Tiramisu.

Auf unserem Blog findest du noch mehr rund um das Thema Kaffee.