Haushalt

Eiswürfel selber machen ohne Form: 3 Möglichkeiten

Eiswürfel kühlen jedes leckere Getränk und gerade Cocktails wären ohne sie undenkbar. Wenn du keine Eiswürfelform zuhause hast, aber nicht auf die kalten Würfel verzichten willst findest du in unserem Beitrag Tipps und Tricks.

Wie macht man am besten Eiswürfel?

Es gibt viele Möglichkeiten Eiswürfel selber zu machen. Du kennst bestimmt die klassische Eiswürfelform, die viele zuhause haben. In unserem Beitrag findest du noch Alternativen zur Eiswürfelform, falls man diese gerade nicht zur Hand hat.

Manche Menschen möchten auch keine Formen aus Plastik oder Silikon verwenden. Vor allem wenn BPA in der Form enthalten ist, kann das schlecht für deine Gesundheit sein. Deshalb würde ich dir eine Eiswürfelform aus Edelstahl empfehlen, mit der du immer Eiswürfel im Gefrierfach lagern kannst.

Außerdem gibt es Eiswürfelmaschinen und Eiswürfelbeutel, die man zur Herstellung von Einswürfeln verwenden kann.

Tipp: Wenn du Eiswürfel für Gäste machst kannst du das Ganze optisch aufpeppen, zum Beispiel mit etwas Saft oder Lebensmittelfarbe, Minzblättern oder Obst, das du vor dem Einfrieren in das Wasser legst.

Was kann man als Eiswürfelform nehmen?

Wenn du Eiswürfel ohne Form selber machen möchtest, gibt es verschiedene andere Möglichkeiten.

Eiswürfel mit Gefrierbeuteln machen

Nimm einfach einen Gefrierbeutel oder eine andere verschließbare Plastiktüte. Hier kannst du Wasser einfüllen und ihn dann verschließen – mache ich ihn aber nicht zu voll. Den Beutel kannst du dann längs in die Tiefkühltruhe legen.

Wenn das Wasser gefroren ist, kannst du den Eisblock herausnehmen und in Stücke brechen. Für Crushed Ice kannst du das gefrorene Wasser erst einmal in der Tüte lassen und dann mit einem schweren Gegenstand mehrmals darauf klopfen, bis die Crushed Eiswürfel in deiner gewünschten Größe sind.

Eiswürfel mit einer Schale machen

Wenn du keinen Gefrierbeutel zur Hand hast dann auf jedenfall eine längliche flache Schale. Auch die einfach mit Wasser befallen und gefrieren lassen.

Den fertigen Eisblock kannst du dann in ein Handtuch wickeln und in kleinere Eiswürfel zerschlagen. Auch hier entsteht eher Crushed Ice als klassische Eiswürfel.

Eiswürfel mit Pralinenschachteln machen

Falls du eine Pralinenschachtel zuhause hast, kannst du darin Eiswürfel in besonders hübschen Formen machen. Benutze sie einfach genauso wie eine Eiswürfelform: mit Wasser füllen und in die Gefriertruhe stellen.

Der Vorteil: Falls die Pralinenschachtel noch voll ist, kannst du sie guten Gewissens leer essen.

Wenn du Probleme hast die fertigen Eiswürfel aus der Schachtel zu lösen, dann lasse kurz etwas warmes Wasser darüber laufen.

Gefrorenes Obst als Eiswürfelersatz

Eine Last-Minute-Idee kann gefrorenes Obst als Eiswürfelersatz sein. Gefrorene Beeren sehen schön aus, geben zusätzlichen Geschmack und kühlen das Getränk. Das muss dann aber natürlich zu deinem Getränk passen.

Auch eingefrorene Weintrauben können ein Ersatz für Eiswürfel im Glas sein.

Tipp: Wenn du zum Beispiel Kaffee oder Saft gerne mit Eiswürfeln trinkst, dann stelle einfach Kaffee-Eiswürfel oder Saft-Eiswürfel her. Sie verwässern dein Getränk nicht, aber kühlen es trotzdem.

Wie lange dauert es bis ein Eiswürfel gefroren ist?

Wie lange du das Wasser im Gefrierschrank lassen musst kommt immer auf die Temperatur an. In der Regel sollten einzelne Würfel nach 2 bis 3 Stunden gefroren sein. Bei einem ganzen Eisblock kann das noch etwas länger dauern.

Verwende beim Befüllen am besten lauwarmes Wasser, da das schneller gefriert als kaltes Wasser.

Auf unserem Blog findest du noch mehr Tipps zum Thema Einfrieren.