Beauty

Gelnägel kürzen: So geht es richtig

Alle Fakten auf einen Blick

Dein Nagelstudio hat geschlossen? Deine Gelnägel sind beim letzten Besuch zu lang geworden? Oder deine Naturnägel wachsen heraus? Alles Gründe, deine Gelnägel zu Hause selbst zu kürzen. In unserem Artikel erklären wir dir genau wie es geht, damit du dabei nichts falsch machen kannst und ein schönes Ergebnis erhältst.

Kann man Gelnägel selbst kürzen?

Kurz gesagt: ja, man kann seine Gelnägel selbst kürzen. Doch man sollte dabei einiges beachten. Denn neben dem (nicht ganz so schlimmen) Risiko, dass das ganze nicht gut aussieht, kann man sich auch leichte Verletzungen oder Entzündungen holen. Beachte deshalb unsere Tipps in diesem Artikel. Beschaffe dir auch das richtige Equipment. Kaufe lieber etwas neu, anstatt dich mit einer ungeeigneten Feile selbst zu verletzen.

Doch es lohnt sich auch, die Gelnägel zu kürzen. Denn zu lange Nägel können anfangen zu schmerzen oder abbrechen. Irgendwann müssen die Nägel einfach gekürzt werden, und das kriegst du auch hin! Je kürzer und je runder du die Gelnägel feilst, desto geringer ist übrigens das Verletzungsrisiko.

Rausgewachsene Gelnägel kürzen

Wenn deine Naturnägel hinter den Gelnägeln herauswachsen, kannst du diese einfach selbst kürzen. Verwende dafür am besten eine Feile. Nagelscheren oder Nagelknipser sind hier eher ungeeignet. Schräg von unten kannst du dann vorsichtig feilen. Achte darauf, nicht dein Nagelbett zu verletzen, aber auch keine Kratzer in das Gel auf den künstlichen Nägeln zu machen. Sei lieber zu vorsichtig als zu schnell. Kleine Verletzungen unter dem Nägel können nämlich auch zu Entzündungen führen.

Wenn du deine Gelnägel ganz entfernen möchtest findest du hier Tipps für das Entfernen von künstlichen Fingernägeln.

Gelnägel
Gelnägel sind super schön – werden aber auch schnell zu lang

Gelnägel nachträglich selbst kürzen

Wenn die Gelnägel im Nagelstudio zu lang geworden sind, kannst du sie zu Hause ganz einfach selbst kürzen. Was du dabei aber unbedingt beachten solltest, erklären wir dir jetzt.

Gelnägel mit Schere kürzen

Künstliche Gelnägel sollte man lieber nicht mit einer Nagelschere kürzen. Beim Schneiden entsteht ein hoher Druck. Es besteht die Gefahr, dass die Nägel brechen oder splittern.

Gelnägel mit Nagelknipser kürzen

Beim Nagelknipser entsteht das gleiche Problem wie bei der Schere: Der Druck ist für die künstlichen Fingernägel zu hoch. Das Risiko von gebrochenen Fingernägeln solltest du besser nicht eingehen.

Gelnägel mit Feile kürzen

Am besten funktionieren Feilen speziell für künstliche Fingernägel oder Gelnägel. Die findest du in der Drogerie oder online. Besonders gut geeignet sind Glasfeilen, Sandpapierfeilen und Kristallfeilen. Praktisch ist es auch, ein Set mit verschiedenen Stärken zu kaufen. So gelingt dir das beste Ergebnis. Benutze dafür zuerst die gröberen Feilen und arbeite dich dann zu den feineren Feilen vor.

Wir empfehlen dieses Set mit Feilen für Gelnägel auf Amazon.

Benutze auf keinen Fall eine Metallfeile, denn damit könntest du das Gel beschädigen. Dein Fingernagel sieht dann nicht mehr so schön aus. Achte auch darauf, schräg von unten anzusetzen. Denn du möchtest nicht auf deinem Fingernagel feilen, sondern nur an der Spitze. Sonst können Kratzer auf dem Gel entstehen.

Tipp: Trage nach dem Feilen einen Versiegelungslack oder Top Coat auf deine Nägel auf. Entferne vorher möglichen Staub und Reste von deinen Nägeln. Viele benutzen auch gerne noch eine Polierfeile. So sorgst du dafür, dass das Ergebnis lange hält.

Gelnägel kürzen: Auf einen Blick

  • Benutze eine Feile für künstliche Nägel, am besten ein Set mit verschiedenen Feilen
  • Benutze niemals Metallfeilen, Scheren oder Nagelknipser
  • Pass auf deine Nagelhaut nicht zu verletzen – hier können Entzündungen entstehen
  • Pass auf keine Kratzer in deinen Gellack zu machen
  • Säubere und poliere deine Fingernägel nach dem Feilen
  • Trage zum Schluss einen Versiegelungslack auf

In diesem Video ist das Ganze auch noch einmal gut erklärt: