Haushalt

Grünspan entfernen vom Wasserhahn: Die besten Tipps

Was ist das grüne Zeug auf meinem Wasserhahn? Die harte, verkrustete Ablagerung auf Wasserhähnen trägt sicher nicht zu dem „makellosen“ Aussehen bei, das wir in einem Badezimmer anstreben. Wenn du Schwierigkeiten damit hast, diese grünen oder aquamarinblauen Mineralablagerungen in Schach zu halten, lesen dir hier einige unserer Reinigungstipps durch. Wir erklären dir auch, warum sich das Zeug überhaupt ansammelt – und wie du Grünspan für immer verhindern kannst!

Die besten Tipps gegen Grünspan auf dem Wasserhahn

Erfahre jetzt, wie du den Grünspan auf deinem Wasserhahn endlich loswirst.

Option 1: Kommerzieller Reiniger

Wische deinen Wasserhahn und dein Waschbecken mit einem Allzweckreiniger ab und wische es wieder trocken. Nehme dann Zitronensaft oder eine halbe Zitrone, um die Oberflächen wieder abzuwischen. Die milde Säure der Zitrone hilft, einige der Mineralien aufzulösen, die die Ablagerungen bilden. Spülen dann alles gut ab und wischen es dann wieder trocken.

Option 2: Backpulver

Stelle mit Backpulver und Wasser eine Paste her (ca. 3 Teile Backpulver auf 1 Teil Wasser) und reibe diese um deinen Wasserhahn herum. Lasse die Paste etwa eine Stunde lang auf den Problemstellen einwirken, damit sie genügend Zeit hat, um zu versuchen, die harte Ansammlung zu durchbrechen. Wasche den Wasserhahn dann mit einem sauberen Schwamm oder Papiertuch.

Option 3: Essig

Für wirklich harte Ablagerungen gieße etwa eine halbe Tasse Essig in einen Plastikbeutel und befestige ihn mit einem Gummiband um den Wasserhahn. Lasse Sie den Wasserhahn etwa 3 Stunden im Essig einweichen und schrubbe dann die Ablagerungen mit einer alten Zahnbürste ab. Spüle die Ablagerungen ab und wische sie trocken.

Putzeimer
Das Putzen löst das Problem mit dem Grünspan leider nur kurzfristig

Hier findest du noch mehr Tipps zum Reinigen von Metall, je nachdem aus welchem Material dein Wasserhahn genau ist, findest du spezifische Putz-Tipps.

Grünspan vermeiden und vorbeugen

Wenn die Ursache für die Bildung von Grünspan nicht gelöst wird, wird er immer wieder kommen. Deshalb ist es nach dem ersten Putzen auch wichtig, die tatsächlichen Ursachen zu bekämpfen.

Das beste Mittel gegen Grünspan: Weiches Wasser

Besorge dir einen Wasserenthärter oder eine Filteranlage für Zuhause! Diese blau-grüne Ablagerung wird sich einfach weiter bilden, wenn dein Haus hartes Wasser hat. Damit deine Wasserhähne auch nach der ersten Reinigung von Kalkablagerungen glänzend bleiben, solltest du dein Wasser am besten mit einem Wasserenthärter für dein Zuhause aufbereiten.

Wasserhähne werden von diesen Ablagerungen angegriffen, weil unser Leitungswasser (vor allem in vielen größeren Städten) viele gelöste Mineralien enthält. Dein Wasserhahn wird natürlich nass, wenn du ihn benutzt. Wenn dieses Wasser verdunstet, hinterlässt es die Mineralien Kalzium und Magnesium. Mit genügend Zeit werden diese „harten“ Mineralien in deinem Wasser beginnen, sich zu schichten und diese Kruste auf dem Wasserhahn zu bilden.

Auch alte Rohre im Haus könnten eine Quelle für Mineralien sein, die das harte Wasser in das Haus leiten. Mit zunehmendem Alter der Leitungen wird das Wasser tendenziell härter. Die Installation moderner Sanitäranlagen in deinem Haus zusammen mit einem Wasserenthärter ist der beste Weg, Kalkablagerungen zu bekämpfen.

Was ist Grünspan eigentlich

Der blau-grüne Dreck auf dem Wasserhahn sind „Kalkablagerungen„. Dieser Kalk, oder Kesselsteinablagerung, bildet sich, weil das Leitungswasser mit gelösten Mineralien „hart“ ist. Reine Kalkablagerungen sind weiß, und du kannst sie in einem Teekessel oder einem heißen Topf sehen. Aber die Kalkablagerungen können sich von Kupferrohren oder Armaturen grün verfärben. Daher kommt auch die Bezeichnung Grünspan. Die Entfernung der Kalkablagerungen kann dazu beitragen, dass dein Wasserhahn wieder glänzt, aber nur für kurze Zeit. Wenn du wirklich willst, dass Ihre Armaturen funkeln, müssen Sie das Problem an der Ursache bekämpfen – nämlich dem Leitungswasser.

In der Welt des Wassers haben wir andere Worte, um über den Mineralgehalt im Leitungswasser zu sprechen. Wasser mit vielen gelösten Mineralien im Wasser ist „hart“. Aber eine Enthärtungsanlage für zu Hause kann diese harten Mineralien entfernen, um das Wasser „weich“ zu machen. Viele Hausbesitzer entscheiden sich dafür, einen Wasserenthärter zu installieren oder zu mieten, weil weiches Wasser viele andere Vorteile für die Reinigung rund um das Haus hat. Außerdem wird dadurch verhindert, dass sich diese merkwürdigen Kalkfarben und Grünspan an Wasserhähnen jemals wieder bilden

In diesem Video wird die Reinigung mit Essig noch einmal ganz genau erklärt: