Beauty

Hausmittel für mehr Volumen in den Haaren: 10 Tipps

Direkt zu den Tipps

Das Problem: zu wenig Volumen

Viele Frauen kennen das Problem von dünnen Haaren. Sie haben einfach wenig Volumen. Trägt man sie offen, hängen sie nur herunter, macht man eine Frisur sieht das auch nicht wirklich nach etwas aus. Doch auch Männer sind häufig betroffen. Fehlendes Volumen kann genetische Ursachen haben oder an besonders strapazierten Haaren liegen. Auch Stress, eine Hormonumstellung oder eine Mangelernährung beeinflussen deine Haare. Dann hat man übrigens in der Regel auch nicht weniger Haare als der Durchschnitt, sondern tendenziell eher weniger dicke Haare.

Doch von einer üppigen, glänzenden und vollen Mähne träumt einfach jeder. Es gibt viele Produkte, die hier Abhilfe verschaffen sollen. Doch manchmal tun es auch einfache Hausmittel. Teuer heißt nicht gleich wirksam.

Hausmittel für mehr Volumen in den Haaren

Tipp 1: Rizinusöl

Mein Tipp Nummer 1, weil ich es selbst verwende: Rizinusöl. Das Öl wirkt stärkend und kräftigend und die Haare sollen sogar schneller wachsen. Anwenden kann man Rizinusöl für mehr Volumen in den Haaren auf verschiedene Weise. Entweder benutzt man ein paar Tropfen zusammen mit dem Shampoo beim Haarewaschen. Oder man verwendet es als Maske und lässt es etwa eine halbe Stunde einwirken. Bei fettiger Kopfhaut nur die Längen, ansonsten kannst du es auch auf das ganze Haar auftragen und vielleicht noch etwas mit Wasser oder Speiseöl verdünnen. Das Öl vom Wunderbar spendet außerdem super Feuchtigkeit, sodass man alles in einem hat. So kannst du vielleicht auf ein zusätzliches chemisches Produkt verzichten.

Tipp: Teste davor an einer Stelle auf deinem Unterarm, ob du gegen Rizinusöl allergisch bist. Sicher ist sicher.

Hier findest du mein Rizinusöl auf Amazon.

Tipp 2: Eier

Viele kennen diesen alten Trick: Eier sind tatsächlich gut für deine Haare. Das liegt daran, dass Proteinmangel in den Haaren zu stumpfem und plattem Haar führen kann. Die Proteine in den Eiern steuern dem entgegen. Eier hast du auch auf jeden Fall im Kühlschrank!

In diesem Beitrag findest du ein Rezept für eine Haarkur mit Eiern.

Tipp 3: Richtig föhnen

Wenn du jemand bist, der sich die Haare nach dem Waschen föhnt, kannst du das möglichst effektiv für möglichst viel Volumen tun. Und zwar über Kopf. Gerade bei langen Haaren kann das einen sehr großen Effekt haben. Benutze zusätzlich noch eine Rundbürste.

Doch Achtung: Nicht zu viel kämmen. Hier kann man es übertreiben, was zu kaputten Haaren führen kann. Ich empfehle dir auch immer eine qualitative Bürste aus dem Fachhandel zu kaufen.

Eine Frau mit Föhn

Tipp 4: Bier

Das klingt fast so verrückt wie Eier, ist aber ähnlich effektiv. Bier ist voller Vitamine und Mineralstoffe (also fast „gesund“), die dein Haar rundum versorgen. Mit einer Sprayflasche oder beim Haarewaschen kannst du jede Biersorte verwenden, die du gerade zuhause hast.

Das Haar wird vor allem griffiger und glänzender. Und keine Sorge: Der Geruch verfliegt sehr schnell wieder. Also Prost!

Tipp 5: Quark

Ähnlich wie beim Bier spielen die Proteine eine große Rolle. Und Protein macht stark – auch deine Haare. Vermischt mit Olivenöl hast du eine super Haarmaske für mehr Volumen in den Haaren. Und das in nur wenigen Minuten in deiner Küche.

Tipp: Quark ist außerdem eine super Gesichtsmaske. So gönnst du deiner Haut und deinen Haaren gleichzeitig einen Beauty-Boost. Aber Vorsicht, dass dich dann niemand für ein Gespenst hält!

Quark mit Himbeeren

Tipp 6: Babypuder oder Speisestärke

Viele kennen Babypuder oder Speisestärke schon als Trockenshampoo-Ersatz. Gleichzeitig sorgen sie eingeknetet in den Ansatz für deutlich mehr Volumen. Dieser Tipp ist super, wenn ihr morgens im Spiegel die Lust bekommt, noch schnell für etwas mehr Volumen in den Haaren zu sorgen.

Natürlich hilft dann auch klassisches Trockenshampoo aus der Drogerie, das ist nur eben teurer und kein Hausmittel. 😉

Tipp 7: Ernährung

Kein Hausmittel, aber trotzdem super wichtig, nicht nur für deine Haare. Die Ernährung. Wie schon gesagt, hat Proteinmangel und Vitaminmangel einen Einfluss auf das Volumen in deinem Haar. Achte vor allem auf Zink, Eisen und Vitamin D.

Unsere Haare bestehen nämlich aus dem Protein Kreatin. Deshalb merkt man einen Proteinmangel schnell an sprödem Haar oder kaputten Fingernägeln. Frage doch einfach mal deinen Arzt, ob er bei dir einen Allgemeinen Nährstoff-Check macht. Dann weißt du genau, ob und wo du einen Mangel hast.

Tipp 8: Olivenöl

Olivenöl ist super, um deine Kopfhaut damit zu massieren. So wird die Durchblutung gestärkt und das Haarwachstum angeregt. Außerdem pflegt es kaputtes und trockenes Haar und wirkt sogar gegen leichte Infektionen. Als Haarkur kannst du es sogar über Nacht einwirken lassen.

Tipp: Mit leicht erwärmtem Olivenöl verstärkst du den Pflege-Effekt. Ich nutze dafür einfach die Mikrowelle.

Olivenöl

Tipp 9: Stufenschnitt

Bei dünnen Haaren kann ein Haarschnitt auch sehr viel ausmachen – wahrscheinlich mehr als die anderen Tipps. Frage den Frisör deines Vertrauens doch mal nach seinen Tipps. Durch einen Stufenschnitt wirken Haare automatisch voller und voluminöser.

Auch ein Seitenscheitel kann optisch mehr Fülle zaubern. Mit Lockenwicklern (Achtung retro) kannst du auch arbeiten. Nicht umsonst waren Dauerwellen mal im Trend. Auch regelmäßiges Spitzenschneiden ist für jeden wichtig.

Tipp 10: Einfach mal weniger machen

Haare werden durch uns ganz schön belastet. Färben, föhnen, glätten und frisieren. Dann noch dieses Stylingprodukt und dieses. Auch wer zu viele Pflegeprodukte benutzt, kann genau das Gegenteil bewirken. Die Haare werden belastet, dünn und eben weniger voluminös. Gerade wenn du beim Duschen zum Beispiel zu viel Spülung in deinen Haaren benutzt.

Weniger Chemie benutzt du zum Beispiel auch, wenn du dein Shampoo selber herstellt. Das geht viel einfacher als man denkt und wir haben eine einfache Anleitung für DIY Shampoo auf unserem Blog.