Gesundheit

Juckende Kopfhaut Hausmittel: Das hilft wirklich

Lesedauer
Lesezeit für Schnell-Leser: 2 Minuten
Lesezeit für Wort-Genießer: 4 Minuten

Juckende Kopfhaut kann ziemlich nervig sein und auch ganz schön wehtun. Hausmittel haben den Vorteil, dass sie schnell griffbereit und günstig sind und man sich den Gang zur Apotheke spart. Diese Hausmittel helfen bei juckender Kopfhaut.

Juckende Kopfhaut Hausmittel

1. Joghurt oder Quark

In Joghurt oder Quark ist Milchsäure enthalten, die abgestorbene Hautschuppen entfernt. Kommen die Lebensmittel direkt aus dem Kühlschrank ist der kühlende Effekt auch effektiv gegen juckende Kopfhaut.

Den Joghurt oder Quark kannst du somit gut als Basis nutzen und mit den anderen genannten Hausmitteln vermischen. Lass die Masse dann etwa eine halbe Stunde einwirken und wasche sie dann ab.

Quark wirkt beruhigend – übrigens auch bei Sonnenrand

2. Olivenöl

Ein häufig empfohlenes Hausmittel ist natürliches Olivenöl, das fast jeder im Schrank stehen hat. Das Öl sollte in die Kopfhaut sanft einmassiert werden und dann so lange wie möglich einwirken. Danach muss es gründlich ausgewaschen werden. Je nachdem wie lang deine Haare sind, kann das eine Weile dauern und du brauchst eventuell noch eine Seife.

Tipp: Lass das Olivenöl über Nacht einwirken, so entfaltet es seine Wirkung besonders gut. Aber benutze unbedingt Handtücher, um deine Bettwäsche zu schützen.

Die Behandlung kann etwa jede Woche wiederholt werden. Der Vorteil ist, dass das Öl die Haare zusätzlich pflegt und es auch gut bei stark juckender Kopfhaut wirkt.

Olivenöl spendet Feuchtigkeit

3. Honig

Honig ist reichhaltig und wirkt pflegend und antibakteriell. Um den Honig als Hausmittel gegen juckende Kopfhaut zu verwenden, verdünne den Honig am besten mit etwas Olivenöl. Massiere die Masse nun in deine angefeuchteten Haare vorsichtig ein.

Den Honig brauchst du nicht die nicht ganze Nacht einwirken lassen – eine halbe Stunde genügt. Wasche den Honig mit lauwarmem Wasser aus. Deine Kopfhaut ist jetzt nicht nur weich und gepflegt, auch der Juckreiz sollte etwas zurückgegangen sein.

Lies auch nach, dass Honig als Zuckerersatz in der Küche verwendet werden kann. Ein echtes Allzweckmittel!

Honig wirkt antibakteriell

4. Kamille

Kamille wirkt beruhigend auf gereizte Haut. Der Wirkstoff kann als Kamillentee oder Kamillenöl angewendet werden.

Kamillenöl hat nicht jeder zu Hause, durch die stärkere Konzentration ist aber auch die Wirkung stärker. Das Öl kann als Aufguss mit Wasser vermischt etwa eine Viertel- bis halbe Stunde in die Haare einwirken. Danach sollte man es gründlich ausspülen.

Die Tee-Variante funktioniert genauso – nur eben mit stark aufgebrühtem Kamillentee.

Kamille wirkt beruhigend

Weitere Tipps gegen juckende Kopfhaut

Hast du juckende Kopfhaut, solltest du auf jeden Fall ein spezielles Shampoo oder eine sehr milde Haarseife verwenden. Haarseife kannst du auch ganz einfach selber machen. Normale Shampoos sind zu aggressiv und trocknen Kopfhaut langsam aus.

Hier findest du eine Liste mit Shampoos gegen juckende Kopfhaut.

Verzichte am besten auch auf deine Pflegeprodukte, die nicht speziell für trockene Haut geeignet sind. Verwendest du eines von unseren oben genannten Hausmitteln, bekommen deine Haare ohnehin genug natürliche Pflege.

Ursachen von juckender Kopfhaut

Wenn die Kopfhaut spannt oder juckt, ist meistens Trockenheit die Ursache. Der Haut fehlt Feuchtigkeit.

Häufig kommt trockene Kopfhaut von einer falschen Pflege. Zu viele chemische Produkte, zu viel Hitze oder allergische Reaktionen auf bestimmte Stoffe. Auch zu häufiges Waschen oder Belastungen durch Klimaanlagen führen zu einem Jucken auf dem Kopf.

Ein pflegender und sorgsamer Umgang mit unseren Haaren kann juckende Kopfhaut auch ohne Hausmittel langfristig verbessern. Wer unter dem Jucken leidet, sollte natürlich einen Dermatologen aufsuchen und sich von einem Experten beraten lassen.