Garten

Minze pflanzen in der Wohnung

Minze ist eine beliebte Pflanze, da man Minze oder auch Pfefferminze super in der Küche verwenden kann: für Tee, Cocktails, Limonade oder auch zum Kochen. Wir erklären dir, wie du Minze pflanzen kannst in deiner Wohnung, so dass du auch lange etwas davon hast. Wenn man sie richtig pflanzt und pflegt, ist die Minze auch eigentlich sehr robust und auch etwas für Leute ohne grünen Daumen. Natürlich kann man Minze auch im Garten und auf dem Balkon planzen, doch ich spreche heute über Minze pflanzen in der Wohnung.

Minze selber ziehen

Wenn du Pfefferminzsamen bzw. Minzsamen hast, kannst du Minze auch einfach selber ziehen. Dafür benötigst du einfach nur

  • Samen
  • einen kleinen Topf
  • nährstoffreiche Erde

Es gibt übrigens auch spezielle Anzuchterde, die findest du im Internet oder im Fachhandel. Es gibt auch spezielle Anzuchttöpfe, die aus Torf bestehen. Gib dann einfach 2 bis 3 Samen in einen Topf, den du mit der nährstoffreichen Erde oder der Anzuchterde gefüllt hast. Auch über die Samen solltest du dann ein klein wenig Erde geben. Befeuchte die Erde und stelle den Topf an die Fensterbank. So, dass etwas Sonne auf die Samen scheint. Nach etwa zwei Wochen ist die Pflanze so groß, dass du sie in einen größeren Topf umpflanzen kannst.

Du musst die Minze für deine Wohnung aber nicht aus Samen selber ziehen, du kannst auch einen kleinen Zweig bei einer Pflanze abschneiden. Dieser Ableger kommt dann in ein Gefäß mit Wasser. Wenn sich nach etwa einer Woche Wurzeln gebildet haben, kannst du auch diese Pflanze in einen Topf umtopfen.

Im Fachhandel findest du natürlich auch Minzpflanzen. Von Minze aus dem Supermarkt oder in Plastik eingepackte Minze würde ich dir eher abraten. Die Wahrscheinlichkeit ist nicht hoch, dass du an diesen Pflanzen lange Freude hast. Es gibt übrigens über 500 verschiedene Arten der Pfefferminze. Hier gibt es einen kleinen Überblick über die verschiedenen Sorten:

PfefferminzeDer Klassiker für Tee und Cocktails
Ananas-MinzeDiese breitet sich nicht so stark aus
ApfelminzeEine mildere Sorte, besonders gut zum Kochen
SpearmintDiese verträgt etwas mehr Sonne
ZitronenminzeMit leicht zitronigem Geschmack

Der ideale Zeitraum zum Pflanzen ist April bis Juni.

Minze pflegen

Minze ist eigentlich relativ pflegeleicht. Viele unterschätzen die große Wurzelbildung der Minze. Achte darauf, dass der Topf immer groß genug für die Wurzeln ist. Es gibt aber auch Wurzelsperren, die man verwenden kann. Ich empfehle einen Topf mit einem Umfang von etwa 30 Zentimetern. Es sollte auch unbedingt ein Topf mit Drainagelöchern im Boden sein. Für deine Wohnung brauchst du dann noch einen Untersetzer. Die Erde sollte locker sein, deshalb eignet sich zum Beispiel auch Kompost.

Die Minze sollte an einem Ort im Halbschatten stehen. Zu viel Sonne sorgt dafür, dass sie schnell eingeht. Zu wenig Sonne aber auch. Meistens eignet sich eine Fensterbank, die nicht Richtung Süden geht. Am besten ist die Ostrichtung. Bei zu wenig Sonne kann sie im Winter leider eingehen. Noch besser als die Wohnung ist allerdings der Balkon.

Eigentlich ist Minze winterhart. Wenn es besonders kalt ist, kann man jedoch ein Winterquartier für die Pflanze finden.

Im Sommer sollte man die Minze auf jeden Fall jeden Tag etwas gießen. Ansonsten reicht es alle paar Tage. Wie bei allen Zimmerpflanzen gilt, lieber nicht zu viel auf einmal und öfter gießen. An der Erde merkst du, ob es zu trocken oder zu nass ist. Durch Nässe kann die Erde nämlich anfangen zu schimmeln. Auch ein Dünger, den du etwa einmal im Monat verwendest, sorgt dafür, dass du lange etwas von der Minze in deiner Wohnung hast.

Damit die Minze auch in die Breite wächst, kannst du die oberen Blätter alle paar Tage etwas stutzen. Nach ein bis drei Jahren müsste die Minze so groß sein, dass du sie teilen kannst und zwei Pflanzen in zwei Töpfen daraus topfen kannst. Minze kann übrigens bis zu einem Meter hoch werden!

Minze ernten

Um Minze zu ernten, solltest du immer einen Stängel abschneiden und nicht die Blätter abreißen. Es ist auch wichtig, die Blätter immer gut zu waschen, wenn man sie weiterverwenden möchte.

Tipp: Minze kann auch super trocknen lassen oder einfrieren, damit man immer frische Minze in der Wohnung hat.

Im Juni ist Minze übrigens besonders reich an ätherischen Ölen. Und die Blüten kann man übrigens ebenfalls zum Kochen verwenden: Zum Beispiel in einem Salat.

Hier gibt es noch einen Artikel darüber, welche Pflanzen sich gut für die Wohnung eignen.