Beauty

Pickel loswerden – 7 Tipps für eine schöne Haut

Lesedauer
Lesezeit für Schnell-Leser: 3 Minuten
Lesezeit für Wort-Genießer: 5 Minuten

So gut wie jeder hat in seinem Leben öfters Probleme mit Pickeln, Rötungen und unreiner Haut. Und das meistens genau dann, wenn man sie gar nicht gebrauchen kann. Hier erfährst du alles zum Thema Pickel und was du wissen musst, um sie wieder loszuwerden. Unsere 7 Tipps:

1. Tipp: Nicht ausdrücken und Finger weg!

Klingt leicht, ist aber für viele Menschen schwer. Vor allem wenn die fiesen Pickel jucken und so gar nicht gut aussehen. Aber ausdrücken ist ein absolutes Tabu, vor allem bei Pickeln und Mitessern die tief unter der Haut liegen. Durch das Ausdrücken können sehr schnell Entzündungen entstehen – und dann habt ihr noch viel länger was von euren Pickeln. Also Finger weg. Ausnahme: Bei der Kosmetikerin, die in einer sterilen Umgebung und mit Geschick an die Sache geht, darf natürlich an eure Pickel.

2. Tipp: Kaltes Wasser und Eisbeutel

Kälte hilft gegen Entzündungen und Jucken. Bei einem starken Juckreiz kann man schonmal einen Eisbeutel nehmen, sonst hilft es auch das Gesicht morgens und abends mit kaltem statt mit warmem Wasser zu waschen. Ein Eisbeutel gegen Pickel kann hier wahre Wunder wirken.

3. Tipp: Peelings

Gröbere Peelings sollte man nur zur Vorbeuge benutzen. Hat man größere Pickel auf der Haut sollte man an diese nur mit ganz sanften Peelings oder am besten einem Schaum gehen. Desinfektionsmittel kann punktuell angewendet auch einen ähnlichen Effekt haben. Es geht vor allem darum, dass das Gesicht von Schmutz, Talg und Bakterien gereinigt wird.

4. Tipp: Hausmittel gegen Pickel

Hausmittel können besser wirken als so manches teures Produkt, weil sie frei von Chemie sind. Bekannte Mittel gegen Pickel sind Honig, Zimt, Apfelessig und Teebaumöl. Aber Vorsicht: Mit Apfelessig und Teebaumöl solltet ihr lieber vorsichtig sein und nur eine sehr kleine Menge benutzen. Beides ist sehr aggressiv und sollte nur direkt auf einen Pickel aufgetupft werden.

5. Tipp: Weniger ist mehr

Klar ist man geneigt, alles auszuprobieren was helfen kann. Pickel & Co können ganz schön nervig sein. Doch zu viel Pflege und zu viele Produkte können alles nur noch schlimmer machen. Achtet vor allem darauf nicht zu viel chemische Stoffe (z.B. Duftstoffe) zu verwenden. Lieber immer die gleichen Produkte in einem regelmäßigen Abstand verwenden.

6. Tipp: Sauberkeit – auch beim Smartphone

Pickel entstehen durch Bakterien und verschlimmern sich durch Bakterien. Deshalb sollte alles, was mit dem Gesicht in Berührung kommt regelmäßig gesäubert und auch desinfiziert werden. Dazu zählen z.B. Handtücher, Pinsel und Kissenbezüge. Und ja, auch das Smartphone, das den ganzen Tag angefasst und ans Gesicht gehalten wird, kann man nicht oft genug sauber machen.

7. Tipp: Das richtige Make-up

Wer akute Probleme mit unreiner Haut hat, sollte am besten gar kein Make-up tragen. So bekommt die Haut genug Luft ab und kann besser und schneller heilen. Wer nicht darauf verzichten kann, sollte allerdings einige Regeln beachten. Unter dem Make-up sollte unbedingt eine passende Feuchtigkeitscreme aufgetragen werden. Make-up-Produkte sollten niemals direkt auf das gereinigte Gesicht aufgetragen werden. Schon gar nicht auf Pickel. Versucht außerdem an den unreinen Stellen nur eine dünne Schicht aufzutragen. Und vor allem: Nicht zu viel Puder. Der verstopft nämlich die Poren und fördert das Wachstum von Pickeln.

Ursachen von Pickeln, Mitessern und unreiner Haut

Die häufigste Ursache für Pickel, Mitesser und unreine Haut sind Bakterien. Die gelangen über unsere Hände in unser Gesicht und verstopfen die Poren. Auch falsche Pflege oder Kosmetik können eine Ursache sein. Zu viel Make-up, unregelmäßiges Abschminken und bestimmte Inhaltsstoffe verschlechtern das Hautbild. Unreine Haut kann auch von innen kommen. Die Ernährung, der Schlaf, die Periode oder auch das Stress-Level beeinflussen unsere Haut enorm. Bei Akne sollte man in jedem Fall einen Hautarzt aufsuchen, der einen mit passenden Produkten und Tipps versorgt.

Tipps gegen Pickel – Die Do´s and Dont´s

Do´s: Das kannst du tun

Make-up-Pinsel regelmäßig waschen. Hier sammeln sich besonders viele Bakterien und Schutz.

• Keine Chemie ins Gesicht. Achte darauf, dass dein Haarspray nur in deinen Haaren landet.

• Regelmäßige Peelings beugen Pickel vor.

Sport! Durch Bewegung werden Immunsystem und Durchblutung gestärkt.

• Genug Trinken und eine ausgewogene Ernährung. Und nicht zu vergessen: Genug Schlaf und wenig Stress.

Dont´s: Das solltest du lassen

Zu viel Pflege. Zu viele Produkte und zu häufige Anwendung schaden der Haut.

• Mit den Händen ins Gesicht fassen. Je weniger deine Hände dein Gesicht berühren, desto weniger Bakterien sammeln sich dort an.

Ausdrücken. Überlasse das lieber den Profis und vermeide unschöne Entzündungen.

• Zu viel Make-up. Dicke Schichten an Schminke schaden deinem Hautbild mehr als sie abdecken können.

Alkohol und Zucker. Das sind die Nummer 1-Lebensmittel für ein schlechtes Hautbild. Hier gibt es noch mehr Tipps gegen Pickel:

In einem anderen Beitrag von uns findet ihr 7 Hausmittel gegen Mitesser. Die sind mindestens genauso lästig wie Pickel.