Fitness

Roter Kopf beim Sport? Das solltest du wissen

Egal ob wir joggen oder ein Homeworkout machen, viele Menschen bekommen beim Sport einen roten Kopf. Das ist in der Regel harmlos und von Mensch zu Mensch einfach unterschiedlich.

Warum bekomme ich einen roten Kopf beim Sport?

Sport verstärkt die Aktivität der Blutgefäße und lässt damit unsere Durchblutung aktiver werden. Das ist die Ursache dafür, warum viele Menschen beim Sport einen roten Kopf bekommen und wird auch Flush genannt.

Die Anregung der Durchblutung ist etwas ganz normales und gutes, da durch die Wärme vermehrt geschwitzt wird, was unseren Körper wiederum kühlt.

Ist ein roter Kopf beim Sport gefährlich?

Meistens kann jeder selbst die Signale seines Körpers am besten deuten. Es kann ein Warnsignal sein, wenn du zum ersten Mal nach Jahren einen roten Kopf beim Sport bekommst. Bei Anfängern, die sich überanstrengen kann das dagegen eine normale Auswirkung sein. Es ist auch normal, dass der Kopf im Sommer etwas mehr rot wird.

Meistens liegt es an der Intensität des Trainings oder eben an der Veranlagung. Wenn du gesund bist und schon immer einen roten Kopf beim Sport bekommst, steckt das vielleicht einfach in deinen Genen.

Es kann auch ein Anzeichen für die Hauterkrankung Rosacea sein. Diese ist aber nicht gefährlich und hat auch keine Auswirkungen auf deine Leistung beim Sport.

Selten können andere Ursachen wie Bluthochdruck, Herzprobleme oder Allergien dahinterstecken. Wenn du dir deswegen Sorgen machst, ist ein Gang zum Arzt oder zur Ärztin auf jeden Fall richtig.

Was kann man gegen einen roten Kopf machen?

Je nach Ursache können andere Tipps gegen den roten Kopf helfen. Denke daran genug zu trinken, im Sommer im Schatten Sport zu machen und dich regelmäßig abzukühlen. Mache nach dem Sport ein Cool Down und wärme dich davor auf, um deinen Körper richtig auf die Anstrengung vorzubereiten.

Da es sich meistens um eine genetische Veranlagung handelt, solltest du es einfach akzeptieren und dich über sportliche Fortschritte freuen.