Haus & Grund

Stauraum Tipps: 7 Ideen für mehr Platz

Von der kleinsten Reißzwecke bis hin zu jedem Buch in deinem Regal und jedem Kleidungsstück, das in deinem Schrank hängt, gibt es eine Menge Dinge, die organisiert werden müssen. Es ist manchmal gar nicht so einfach Platz und Stauraum für alles zu finden.

Wie schaffe ich mehr Stauraum?

Viele Menschen neigen dazu, eine kleinere Wohnung zu betrachten und zu sehen, was fehlt – Platz. Weniger Schränke und Stauraum bedeuten jedoch nicht, dass du keinen Platz mehr für deine Sachen hast.

Wenn du bei der Auswahl der Möbel, Farben und Organisationstaktiken clever vorgehst, kann jede Ecke eines kleinen Raums zu einem „Lieblingsplatz“ werden. Es gibt nämlich jede Menge Tricks um sich Stauraum zu schaffen.

Stauraum schaffen in kleinen Wohnungen

Wir stellen dir einige Ideen vor, wie du Stauraum in einer kleinen Wohnung schaffen kannst. Natürlich mal abgesehen von den Ideen, die auf der Hand liegen:

  • Nutze den Keller und/oder Dachboden mit beschrifteten sortierten Kisten
  • Miete einen Lagerraum oder eine Garage
  • Sortiere alle Dinge aus die du nicht brauchst

7 Stauraum Ideen 

Jetzt kommen wir aber zu konkreten Ideen, wie du in deiner kleinen Wohnung Stauraum schaffen kannst.

1. Reduziere das Durcheinander

Wenn du mit einem kleineren Wohnraum arbeitest, sollte dein Ziel sein, Unordnung zu entfernen und nicht mehr Stauraum zu schaffen. Unordnung kann sich in Gegenständen manifestieren, die du behalten, aber nicht sehen willst, sowie in Dingen, die du nicht mehr brauchst.

Bestimmte Andenken, die du behalten möchtest, können eine Zeit lang in einem Lagerraum verbringen, bis du ein größeres Zuhause hast. Papierunterlagen, Grußkarten, Erinnerungsstücke von besonderen Ereignissen (die nicht mehr so besonders sind) und alte Briefe aus vergangenen Beziehungen sind alles Dinge, die dir nicht mehr von Ort zu Ort folgen müssen.

Eine kleinere Wohnung kann dir sogar dabei helfen, zu sortieren, was du wirklich bei dir behalten willst. Was übrig bleibt, kann entweder ins Lager oder in den Müll wandern.

2. Neu ordnen, was übrig bleibt

Nachdem du dich auf das Nötigste beschränkt hast, schaue dich in deiner Wohnung nach versteckten Stauraummöglichkeiten um. Jeder Raum kann mehr Platz bieten, als dz auf den ersten Blick vermutest. Genaues Hinsehen kann helfen, auch in einer kleinen Wohnung den richtigen Platz für alle Habseligkeiten zu finden.

3. Tipps fürs Schlafzimmer

Es gibt zwei Bereiche im Schlafzimmer, die sich hervorragend als Stauraum eignen – der Kleiderschrank und unter dem Bett. Die Maximierung des Platzes in deinem Kleiderschrank ist mit einer Vielzahl von Aufbewahrungsideen möglich. Von speziellen Kleiderbügeln bis hin zur Wiederverwendung von Haushaltsgegenständen – dein Schrank kann doppelt so viel Platz bieten, als du denkst.

  • Nutze vertikalen Platz: Stapele Hemden oder Hosen auf Regalböden
  • Duschvorhang-Bügel: Bringe diese in deinem Schrank an, um Schals, Gürtel oder sogar Tanktops aufzubewahren und so Platz in den Schubladen für größere Gegenstände zu schaffen
  • Über-Tür-Schuh-Organizer: Wenn weniger Dinge auf dem Boden liegen, fühlt sich dein kleiner Raum weniger vollgestopft an
  • Stauraum unter dem Bett: Selbst wenn du ein niedriges Bett hast gibt es spezielle Aufbewahrungsbehälter, die darunter geschoben werden können. Lagere hier Kleidung außerhalb der Saison, um mehr Platz für aktuelle Dinge zu schaffen.

4. Tipps fürs Badezimmer

Tipps zum Organisieren kleiner Räume sind im Badezimmer am nützlichsten. Es ist wahrscheinlich der engste Raum in einer kleinen Wohnung, aber auch dort gibt es Platz zu sparen. Über der Toilette und in den Schränken gibt es übersehene Bereiche, die sich ideal für zusätzlichen Stauraum eignen.

  • Regal über der Toilette: Da es sich um die Toilette herum einschieben lässt, vergrößert sich die Grundfläche im Bad nicht. Dies ist ein großartiger Ort, um Toilettenartikel zu verstauen, die nicht auf das Waschbecken passen.
  • Über der Tür angebrachte Haken: Perfekt für nasse Handtücher oder Bademäntel
  • Duschablagen: Hänge diese über den Duschkopf, um Seife und Shampoo aufzubewahren
  • Kleine Aufbewahrungsbehälter an der Innenseite der Badezimmerschränke: Ein großartiger Platz für Haartrockner und Glätteisen
  • Ein Weinregal oder ein spezielles Regal für frische Handtücher: Wenn du sie an der Wand aufhängst, nehmen sie keinen wertvollen Platz im Schrank oder in der Vitrine weg. Außerdem sieht es dekorativ aus.

5. Tipps für die Küche

Der beste Weg, den Stauraum in der Küche zu vergrößern, ist, mehr Arbeitsfläche zu schaffen.

  • Nutze jeden freien Platz aus: Große Schüsseln haben viel Platz in sich. Verdichte deine Tupperware oder dein Geschirr, indem du kleinere Gegenstände in größere stellst.
  • Geräte zur Aufbewahrung: Keine Schränke, kein Problem! Ofen oder Mikrowelle sind ein großartiger Ort, um Geschirr, Töpfe und Pfannen außer Sichtweite aufzubewahren.
  • Wandhaken und Aufbewahrung über der Tür: Hänge große Utensilien, Töpfe und Pfannen, Reinigungsmittel und sogar Lebensmittel einfach auf.

Lebensmittel können schnell zu einem Stauraum-Problem führen. Hier findest du Tipps um deine Vorratskammer zu organisieren.

6. Tipps fürs Wohnzimmer

Das Wohnzimmer ist wahrscheinlich der größte Raum in deiner Wohnung und kann als Auffangbecken für die Dinge dienen, die du aufbewahren musst und die sonst nirgendwo hingehören.

  • Dekorative Boxen: Sie passen unter Couchtische oder Schreibtische und können fast alles aufnehmen. Verstaue Zeitschriften, Brettspiele und Puzzles sowie persönliche Gegenstände.
  • Bücherwagen: Wenn deine Couch an einer Wand steht, solltest du sie ein wenig nach vorne rücken, um noch mehr Stauraum zu schaffen. Schiebe einen Wagen hinein, um all Ihre Bücher so zu verstauen, dass sie leicht zugänglich sind.
  • Tragbarer Schreibtisch: Wohnzimmer in kleinen Wohnungen dienen oft auch als Büro. Stelle einen kleinen, tragbaren Arbeitsplatz in eine Ecke, wenn er nicht gebraucht wird.

7. Tipps für Flure

Obwohl es sich technisch gesehen nicht um einen Raum handelt, solltest du das Potenzial für Stauraum in scheinbar nutzlosen Räumen nicht außer Acht lassen. Ihre Flure sind der perfekte Ort für Dinge wie Mäntel, Schuhe oder Regenschirme.

  • Kleiderständer: Gebe deinen Gästen einen Platz, an dem sie ihre Mäntel aufhängen können, wenn sie zu Besuch kommen, anstatt sie auf einen Stuhl oder eine Couch zu werfen.
  • Schuhablage: Schaffe Platz auf dem Boden und bringe Ordnung in deine Schuhe
  • Kleine Aufbewahrungsregale: Sie können in fast jedem Raum im Haus untergebracht werden. Sie sind ein universelles Raumsparmittel, weil sie Wandfläche in Stauraum verwandeln. Besonders in Ecken, die sich wie unbenutzbare Bereiche in Ihrer Wohnung anfühlen können, können Regale den Tag retten.

Tausche die dekorativen, gerahmten Bilder, die du an einer Wand aufgehängt hast, gegen Regale ein, um sofortigen Stauraum zu schaffen. Tiefere Regale können kleine Behälter aufnehmen, die alles verdecken, was nicht so schön ist, und spezielle Eckregale schmiegen sich gut an. Es gibt so viele Regalideen, dass es ein Leichtes sein wird, ein paar davon in deiner Wohnung zu integrieren.

Lasse aber natürlich trotzdem ein wenig Platz, um zu dekorieren und deine Wohnung erst richtig wohnlich zu machen.