Haushalt

Suppe einfrieren: So machst du Suppe haltbar

Suppe ist das ultimative Tiefkühlgericht zum Einfrieren, wenn du zu viel gekocht hast. Da die meisten Suppen mindestens drei Monate im Gefrierschrank aufbewahrt werden können, ist dies ein großartiges Gericht, das du an einem Sonntagnachmittag zubereiten und über Wochen hinweg genießen kannst.

Es gibt ein paar Tricks, um Suppe einzufrieren, die sicherstellen, dass sie genauso gut schmeckt wie frisch.

Kann man Suppe einfrieren?

In den meisten Fällen ja. Leider solltest du keine alte Suppe einfrieren. So wie manche Lebensmittel besser gefrieren als andere, eignen sich einige Suppenrezepte auch besser zur Konservierung.

Suppen mit Stärke, Reis, Nudeln und Suppen auf Milchbasis eignen sich eher nicht so gut zum Einfrieren. Alle anderen Suppen (und Eintöpfe übrigens auch) dagegen schon.

Was sind die besten Suppen zum Einfrieren?

Obwohl die oben genannten Regeln einschränkend erscheinen mögen, gibt es unzählige Optionen für gefrierfreundliche Suppen:

  • Kartoffelsuppen
  • Gemüsesuppen
  • Kürbissuppen
  • Linsensuppen
  • Tomatensuppen

Du kannst deiner Kreativität freien Lauf lassen, denn im Prinzip kann man alles einfrieren.

Suppe einfrieren: So geht es

Suppe einzufrieren ist kinderleicht, aber es gibt einige Tipps, mit denen du es optimal machst.

Schritt 1: Wähle eine Portionsgröße

Das Einfrieren der Suppe in Portionen für eine oder zwei Personen hilft nicht nur, die Suppe schneller einzufrieren, sondern ist auch der perfekte Plan für ein vorbereitendes Mittag- oder Abendessen für kleinere Familien. Überlege, was für dich am besten funktioniert.

Schritt 2: Wähle den richtigen Suppenbehälter

Natürlich kannst du die Suppe in jedem Behälter einfrieren, der für die Gefriertruhe geeignet ist. Auch Gefrierbeutel sind eine Option. Wenn du plastikfrei einfrieren möchtest, kann ich dir das folgende Set empfehlen:

Quelle: amazon

Ich habe es selbst zweimal und nutze es gerne um Mahlzeiten vorzukochen und für die Arbeitswoche einzufrieren – eben auch für Suppen.

Schritt 3: Kühle die Suppe ab

Du solltest die Suppe auf keinen Fall direkt vom Herd in den Kühlschrank oder in de Gefrierschrank geben. Auch nicht direkt in Plastikbehälter. Fülle die heiße Suppe entweder in Glasbehälter oder lasse sie im Topf und lasse sie bei Zimmertemperatur abkühlen.

Erst dann kannst du die Suppe einfrieren. Lasse beim Lagern der Suppe etwa 1 cm oben am Rand frei im Gefäß, denn die kalte Suppe kann sich etwas ausdehnen.

Schritt 4: Profi-Tipp zum Einfrieren

Wenn du wie ich eine vollgepackte Gefriertruhe mit vorgekochten Gerichten hast empfehle ich dir unbedingt die einzelnen Behälter zu beschriften. So sehe ich auf einen Blick was ich da habe.

Noch lieber als das Datum aufzuschreiben, wann ich die Suppe eingefroren habe, schreibe ich „maximal bis … essen“ auf den Behälter. So habe ich mein eigenes Mindesthaltbarkeitsdatum und vermeide, dass ich etwas in der Tiefkühltruhe vergesse.

Keine Kommentare