Fitness

Welches Zubehör braucht man für Yoga?

Wenn du anfängst, Yoga zu machen, ist es schwer zu wissen, was du wirklich kaufen musst. Die Yoga-Branche entwickelt weiterhin so viel Kleidung und Ausrüstung, dass du möglicherweise das Gefühl hast, Unmengen von Geld ausgeben zu müssen, bevor du jemals ein Studio betreten kannst.

Die gute Nachricht ist, dass du eigentlich sehr wenig brauchst, um loszulegen. Es gibt wenige grundlegende Ausrüstung und viel optionales Zubehör, das du auch nach und nach je nach Bedarf kaufen kannst.

Grundlegendes Zubehör für Yoga

Die passende Kleidung

Es sollte selbstverständlich sein, dass die meisten Yoga-Studios möchten, dass du etwas passendes zum Unterricht trägst, aber du brauchst keine Dutzende bedruckter Yogahosen oder Designer-Ausrüstung, um von deinen Kollegen akzeptiert zu werden. Beginne mit der bequemen, atmungsaktiven Sportbekleidung, die du bereits zur Hand hast, und kaufe Basics für alles, was du die ersten Male beim Yoga vermisst.

Hosen oder Shorts

Mit ein paar einfarbigen Yogahosen in Schwarz, Dunkelgrau, Marine oder Braun kannst du nichts falsch machen. Wenn enge Hosen nicht dein Ding sind, suche nach Joggerhosen oder den beliebten Haremshosen mit Gummizug um die Knöchel. Diese Hosen sind dehnbar und bieten etwas mehr Platz. Aufgrund des Knöchelgummis bleiben sie während des gesamten Trainings an Ort und Stelle. Shorts sind eine beliebte Option für Männer und auch für Frauen, insbesondere wenn du Hot Yoga ausprobieren möchtest. Es ist sinnvoll figurbetonte Shorts oder lockerere Shorts mit verbundenen Strumpfhosen darunter zu tragen, da so immer alles bedeckt bleibt.

Oberteile

Es ist wichtig, Oberteile zu tragen, die ziemlich körperbetont sind, damit sie bei Vorwärtsbeugungen nicht über den Kopf fliegen. Atmungsaktiver Stoff ist hilfreich, insbesondere wenn du viel schwitzt. Ob du trägerlos, kurzarm oder langarm bevorzugst bleibt dir überlassen.

Sport-BHs

Die meisten Frauen, die ich kenne, finden Yoga mit einem Sport-BH angenehmer. Während Yoga in der Regel eine Aktivität mit geringen Anstrengungen ist, kann ein anständiger Sport-BH dazu beitragen, dass alles beim Übergang zwischen den Posen an Ort und Stelle bleibt und die Übung komfortabler wird.

Haargummis oder Stirnbänder

Bei langen Haaren ist ein Haargummi Pflicht. Alternativ kannst du auch zusätzlich oder auch alleine ein Stirnband benutzen. Auch zwei geflochtene Zöpfe können eine praktische Yoga-Frisur sein. Der Klassiker ist der tiefe Pferdeschwanz. Wähle eine Frisur, bei der dir die Haare nicht ins Gesicht fallen wenn du dich nach vorne beugst und mit der du dich bequem auf den Kopf legen kannst.

Yoga-Socken

Yoga-Socken sind definitiv keine Voraussetzung für die Teilnahme an einem Kurs. In der Tat ist es vorzuziehen, Yoga barfuß zu machen. Wer seine Füße in einem Kurs nicht zeigen möchte greift zu Yoga-Socken. Meiner Erfahrung nach machen 90% aller „Standard-Yogis“ allerdings barfuß Yoga.

Die richtige Yoga Matte

In Fitnessstudios und Yogastudios ist es üblich, eine Yogamatte zu verwenden. Die Matte hilft dabei, deinen persönlichen Raum zu definieren, und, was noch wichtiger ist, sie schafft Traktion für Hände und Füße, damit man nicht verrutschen kann, besonders wenn du etwas verschwitzt bist. Die Matte bietet auch ein wenig Dämpfung auf einem harten Boden.

Die meisten Fitnessstudios bieten Matten an. Dies ist in Ordnung für deine ersten Klassen, aber der Nachteil dieser Matten ist, dass viele Leute sie verwenden und man nicht sicher sein kann, wie oft sie gereinigt werden. Wenn du eine eigene Matte kaufst kannst du sie richtig reinigen und auch zu Hause Yoga machen.

Entscheide, welche Mattenmerkmale für dich wichtig sind – zum Beispiel Länge, Dicke, Material, Haltbarkeit, Komfort, Traktion oder wie du sie sauber halten kannst – und kaufe dann eine Matte mit guten Bewertungen, die deinen Anforderungen entspricht. Meine Yogamatte – die ich seit einem Jahr nutze und sehr empfehlen kann – ist die Matte von Lotuskraft aus Kautschuk. Auf amazon kostet sie aktuell rund um die 70 Euro. Dort findest du aber auch noch viele andere Yogamatten.

Quelle: amazon

Optionales Zubehör für Yoga

Yoga Requisiten sind ein Segen für eine junge Yoga-Praxis. Requisiten ermöglichen es den Schülern, die gesündeste Ausrichtung in einer Reihe von Posen beizubehalten, wenn sich der Körper beugt, dreht und öffnet. Sie helfen auch dabei, das Beste aus jeder Pose herauszuholen und Verletzungen zu vermeiden.

Du solltest dich mit den unten beschriebenen Requisiten vertraut machen, musst jedoch keine eigenen kaufen (es sei denn, du machst zu Hause Yoga), da diese fast immer von Studios und Fitnessstudios bereitgestellt werden.

Taschen oder Schlingen für die Yogamatte

Wenn du deine eigene Yogamatte besitzt und diese regelmäßig ins Studio schleppst, gibt es einen legitimen Grund für den Kauf einer Matten- oder Tragetasche. Diese Accessoires machen genau das, was sie vorgeben – sie erleichtern es, deine gerollte Matte über die Schulter zu legen, ohne dass sie sich abwickelt.

Ich kann dir diese Yogamattentasche für unter 20€ empfehlen. Darin bleibt deine Yogamatte sauber, auch wenn du mit Bus und Bahn unterwegs bist.

Quelle: amazon

Decken

In Yoga-Studios stehen normalerweise Deckenstapel zur Verfügung, die die Schüler während des Unterrichts verwenden können.

Gefaltete Decken können verwendet werden, um die Hüften in sitzenden Posen anzuheben oder um in liegenden Posen Unterstützung zu bieten. Wenn du beispielsweise mit gekreuzten Beinen sitzt, kannst du eine Decke unter deine Sitzknochen legen, um die Hüften über Ihre Knie zu heben. Decken sind praktisch für alle möglichen Dinge während des Unterrichts. Wenn es kalt ist, kannst du sie verwenden, um dich während der letzten Entspannung einzukuscheln.

Für eine Heimpraxis gibt es wirklich keinen Grund, neue Decken zu kaufen. Verwende deine Tagesdecke oder Sofadecke.

Yoga-Blöcke

Wie Decken werden Yoga-Blöcke verwendet, um Übungen komfortabler zu machen und deine Ausrichtung zu verbessern. Blöcke sind besonders nützlich für stehende Posen, in denen deine Hände auf dem Boden liegen sollen.

Wenn du einen Block unter deine Hand legst, wird der Boden „angehoben“, um deine Hand zu treffen, anstatt die Hand zu zwingen, auf den Boden zu kommen, während ein anderer Teil der Pose effektiv beeinträchtigt wird. Dies kann in Vorbeugen oder in Halbmondhaltung gesehen werden. Viele Menschen haben nicht die Flexibilität oder die Kernkraft der Kniesehne, um die Position mit der richtigen Form zu halten.

Yoga-Blöcke bestehen aus Schaumstoff, Holz oder Kork. Sie können in drei verschiedenen Höhen gedreht werden, wodurch sie sehr anpassungsfähig sind. Wenn du vorhast, zu Hause viel Yoga zu machen, lohnt es sich, eine Reihe von Blöcken zu kaufen (hilfreich für Posen, bei denen beide Hände zum Boden greifen).

Ich habe mir zum Beispiel dieses Zweierset Yogablöcke bestellt, als ich angefangen habe auch zuhause Yoga zu machen.

Quelle: amazon

Yoga-Gurte

Yoga-Gurte, auch Gürtel genannt, sind besonders nützlich für Posen, in denen du dich an deinen Füßen festhalten musst, diese aber nicht erreichen kannst. Der Gurt wirkt grundsätzlich als Armverlängerung.

Als Gurt kann auch ein Fitnessgurt oder ein Bademantelgürtel dienen, den du schon zu Hause machst. Alternativ findest du auch günstige Yoga-Gurte auf amazon.

Quelle: amazon

Und schon steht der Yogapraxis nichts mehr im Wege!

Comments are closed.