Ernährung

Apfelmus selber machen: Unser Rezept

Selbstgemachter Apfelmus schmeckt nicht nur besser als der aus dem Supermarktregal, du weißt auch genau was drin ist und kannst nach Belieben abschmecken. Wir zeigen dir, wie du ganz einfach dein eigenes Apfelmus selber machen kannst.

Apfelmus selber machen: Zutaten

Für deinen Apfelmus brauchst du nur wenige Zutaten.

  • 2 Kilogramm Äpfel
  • 200 Milliliter Wasser
  • etwas Zitronensaft
  • beliebige Gewürze (z.B. Zimt oder Vanille)

Wie sauer oder süß der Apfelmus wird hängt von der gewählten Apfelsorte ab. Du kannst auch zum Beispiel verschiedene Sorten mischen. Der Boskop schmeckt eher sauer, der Golden Delicious eher süß. Oder du nimmst sogar eigene Äpfel aus dem Garten?

Tipp: Ein Bauer oder der regionale Hofladen berät dich am besten für den perfekten Geschmack.

Apfelmus schnell selber machen

Die Zubereitung von Apfelmus geht wirklich schnell. In wenigen Handgriffen kannst du deine Zutaten verarbeiten.

1. Äpfel schälen

Apfelmus machen ohne Schale

Schäle und entkerne zunächst die Äpfel. Dann kannst du sie in kleine Stücke schneiden. Die Schalen kannst du gerne weiterverwenden, denn hier stecken besonders viele Vitamine und Mineralstoffe.

Apfelmus machen mit Schale

Wenn du deinen Apfelmus gerne mit Schale machen möchtest, geht das auch! Verwende einfach die ungeschälten Äpfel und wasche sie gut ab. Schneide die Äpfel in kleine Stücke. Apfelmus mit Schale schmeckt sehr ähnlich wie ohne und ist auf jeden Fall gesünder.

2. Apfelmus kochen

Um deinen Apfelmus zu kochen brauchst du einen Topf, in den du das Wasser gibst. Dann kommen auch die klein geschnittenen Äpfel dazu. Gib etwas Zitronensaft dazu, damit die Äpfel nicht braun werden. Lasse das Ganze etwa eine halbe Stunde auf kleiner bis mittlerer Hitze köcheln.

Für etwas mehr Eigenkreation kannst du deinem Apfelmus auch noch beliebige Gewürze hinzufügen. Wir empfehlen eine Vanilleschote oder etwas Zimt. Auch Ingwer macht sich gut als exotische Note. Natürlich kann man an dieser Stelle auch Süße hinzugeben, doch wir empfehlen einen gesunden Apfelmus ohne Zucker. Das ist kalorienarm und schmeckt genauso gut. Alternativ kann man auch gut mit Honig oder Ahornsirup süßen. Hier findest du einen Überblick über gesunden Zucker.

3. Apfelmus pürieren und abfüllen

Je nachdem wie die Konsistenz von deinem Apfelmus werden soll, kannst du ihn entweder zerstampfen oder pürieren. Wenn du einen Thermomix oder einen guten Mixer besitzt, kannst du auch sehr gut das verwenden. Und fertig!

Fülle das Mus am besten im sterilisierte Einmachgläser ab. Tauche die Gläser (und Deckel!) dafür in sehr heißes Wasser. Wenn du das Mus in die Gläser gefüllt hast, drehe die Gläser um und lasse sie auf dem Deckel stehend auskühlen. Hier findest du passende Schraubgläser auf Amazon. In einem schönen Glas kann man selbst gemachtes Apfelmus auch super verschenken!

Selbst gemachten Apfelmus haltbar machen

Die Einmachgläser mit dem selbst gemachten Apfelmus lagerst du am besten im Keller oder woanders, wo es kühl und trocken ist. Hier halten sie sich einige Monate. Angebrochene Gläser im Kühlschrank solltest du innerhalb einer Woche aufbrauchen. Nach Belieben kannst du aber auch Apfelmus einfrieren. So kannst du immer portionsweise auftauen, wie viel du gerade brauchst.

Und wozu passt das Apfelmus? Hier verlinken wir euch noch ein klassisches Rezept für Reibekuchen mit Apfelmus.