Haushalt

Backofen reinigen Hausmittel: Das hilft gegen Fett & Eingebranntes

Lesedauer
Lesezeit für Schnell-Leser: 2 Minuten
Lesezeit für Wort-Genießer: 4 Minuten

Wir verraten, mit welchen Hausmitteln man den Backofen ganz ohne neue Putzmittel reinigen kann. Hausmittel hat man meistens schon zuhause, sie sind günstiger als spezielle Mittel und schonen oft auch Gesundheit und Umwelt.

Kochen, Fett, Bratöl, Speisereste – ein Ofen muss so einiges aushalten. Umso ungerner macht man sich deshalb an die Reinigung. Es gibt aber einige Hausmittel, die sogar hartnäckigen Schmutz aus deinem Backofen reinigen können, damit er wieder wie neu aussieht.

Backofen reinigen Hausmittel

Backofen reinigen mit Zitrone

Zitrone kann gegen leichte Fettflecken beim Backofen reinigen helfen. Das Hausmittel riecht deutlich angenehmer als Putzzeug aus dem Fachhandel und kann sogar unangenehme Gerüche überdecken. Vermische dazu Zitronensaft und Wasser in einer Schüssel oder Auflaufform. Du kannst frische Zitronen oder fertigen Saft benutzen.

Erhitze den Ofen dann auf etwa 100 Grad. Durch die Wärme entsteht Wasserdampf, der Partikel von der säurehaltigen Zitrone enthält. Genauso kann man zum Beispiel auch seine Mikrowelle mit Hausmitteln reinigen. Wische nach der Anwendung nochmal mit einem Lappen durch (wenn der Ofen abgekühlt ist) und dann sollte dein Backofen schon um einiges sauberer sein.

Backofen reinigen mit Salz

Salz hilft vor allem gegen Eingebranntes. Um das Hausmittel anzuwenden, wische den Ofen zuerst mit einem feuchten Lappen aus und bestreue schmutzige Stellen dann mit etwas Salz. Trage es dabei ruhig großzügig auf.

Erhitze dann den Ofen leicht auf etwa 50 Grad und warte bis das Salz braun wird. Wenn der Ofen ausgekühlt ist, kannst du den feuchten Lappen erneut nehmen und sauber wischen. Dabei geht dann nicht nur das Salz wieder weg, sondern mit diesem lösen sich auch hartnäckige Verschmutzungen.

Backofen reinigen mit Natron & Backpulver

Natron und Backpulver sind Hausmittel, die bei vielen Reinigungen im Haushalt helfen können. Um den Backofen damit zu reinigen, brauchst du eine Paste aus dem Pulver und Wasser. Diese Paste kannst du auf besonders schmutzigen Stellen einwirken lassen und danach wieder abwischen. Es kann sich ein Schaum bilden, was ganz normal ist. Nach einer halben Stunde trocknet das Ganze dann meistens aus und du kannst es entfernen.

Tipp: Mit einer alten Zahnbürste kann man bei hartnäckigen Flecken noch etwas nachhelfen

Auch Waschpulver kann auf diese Weise verwendet werden: einfach mal ausprobieren.

Backofen reinigen mit Essig

Essig oder Essigessenz ist eine leicht ätzende Säure und somit perfekt gegen Fettflecken. Wie beim Zitronensaft musst du dazu eine Schüssel mit Wasser und dem Hausmittel im Backofen erhitzen. Mach das bei 100 bis 150 Grad.

Der Wasserdampf hilft sehr gut gegen Eingebranntes und lässt den Ofen sogar ein wenig strahlen. Du musst den Ofen danach nur noch mit einem Lappen etwas auswischen.

Tipp: Wenn du alle Hausmittel schon probiert hast und nichts hilft, gibt es natürlich auch noch einige chemische aggressivere Reiniger, die du im Supermarkt oder Fachhandel bekommst.

Tipps zum Backofen reinigen mit Hausmitteln

Um einen schmutzigen Backofen mit vielen Fettflecken vorzubeugen kann man Backpapier oder eine geeignet Alternative zu Backpapier verwenden. Auch Auflaufformen sollten so geschützt werden, dass beim Backen nichts herausläuft und den Ofen verschmutzt. Fülle dafür deine Formen einfach nie zu voll.

Keramik eignet sich für solche Formen am besten, um große Verschmutzungen vorzubeugen.

Besonders super sind natürlich Backöfen mit einer Selbstreinigungsfunktion. Dann brauchst du natürlich zum Backofen reinigen keine Hausmittel. Das funktioniert so, dass sich der Ofen auf sehr hohe Temperaturen erhitzt – bis zu 500 Grad – und dabei allen Schmutz einfach „abbrennt“. Zurückbleibende Asche kann man ganz einfach wegwischen. Neben dieser komfortablen Variante kann man auch einfach darauf achten, einen Ofen mit Beschichtung zu kaufen. So kommt es erst gar nicht zu eingebrannten Flecken.

Am besten entfernst du auch nach jeder Benutzung entstehenden Schmutz. So hast du nicht den ganzen Ärger auf einmal.

Tipp: Viele Backöfen kann man zum Reinigen auch auseinanderbauen. Elemente wie Gitter oder Türen lassen sich oft einfach entfernen und wieder zusammenbauen. So kann man den Ofen mit Hausmitteln reinigen und dabei richtig gründlich sein. Und wie ihr dann eingebrannte Backbleche reinigen könnt erfahrt ihr auch auf unserem Blog.