Gesundheit

Beste Hausmittel gegen Husten: 8 Tipps

Direkt zur Zusammenfassung mit den 8 Hausmitteln

Trockener Husten oder Reizhusten kann ganz schön nervig, aber auch schmerzhaft sein. Wer sich den Gang zur Apotheke sparen möchte oder natürlich gegen Husten vorgehen will, für den haben wir jetzt die besten Mittel gegen Reizhusten. Und zwar Mittel, die jeder schon zuhause hat, die günstig sind und die effektiv sind.

Natürlich gegen Husten

Reizhusten und trockener Husten sind typische Symptome einer Erkältung, die auf Schnupfen und Halsschmerzen folgen. Husten kann ganz schön hartnäckig sein und die Lunge und den Hals ganz schön anstrengen.

Es gibt viele natürliche Hausmittel, die beruhigt bei Kindern und Erwachsenen als Hustenstiller eingesetzt werden können.

Disclaimer: Bei schlimmem Husten, zusätzlichen Vorerkrankungen, in Zeiten der Corona-Pandemie oder bei Vorerkrankungen stellen unsere Hausmittel keine Behandlung und keinen Ersatz für den Arztbesuch dar, sondern lediglich eine Ergänzung zu medizinisch notwendigen Maßnahmen. Vor allem bei Luftnot und Fieber sollte man immer einen Arzt aufsuchen. Unsere Hausmittel basieren nicht auf wissenschaftlicher Evidenz, sondern auf Familienweisheiten und persönlichen Erfahrungen.

8 Hausmittel gegen Reizhusten

Jetzt kommen unsere 8 natürlichen Hausmittel gegen Husten, die jeder zuhause hat.

Tipp 1: Viel trinken

„Viel trinken“ ist wohl der Satz jeder Mutter, wenn man am Telefon husten muss. Jeder weiß auch eigentlich, dass man bei Husten, aber auch generell, viel trinken sollte. Doch das auch umzusetzen ist etwas ganz Anderes. Wir empfehlen Wasser und ungesüßten Tee. Im Supermarkt und in der Drogerie findet ihr spezielle Tees für Husten. Auch Thymian gilt als natürlicher Hustenstiller. Wir empfehlen folgende Teesorten:

  • Salbei
  • Thymian
  • Spitzwegerich
  • Huflattich

Tipp: Richtet euch gleich morgens eine Kanne Tee und das Wasser, das ihr über den Tag verteilt trinken wollt. So fällt es viel leichter, am Ende des Tages auf zwei bis drei Liter Flüssigkeit zu kommen.

Viel trinken ist wohl das einfachste und eines der besten Hausmittel gegen Husten

Tipp 2: Selbstgemachter Hustensaft

In einem anderen Beitrag haben wir Rezepte für selbst gemachten Hustensaft vorgestellt. Die meisten Zutaten hat man wahrscheinlich zuhause und die Zeit auch, wenn man krank zuhause ist. Das sind zum Beispiel Ingwer und Honig.

Hier findest du ein Rezept für selbstgemachte Hustensaft.

Tipp 3: Zwiebeln

Zwiebeln sind das Hausmittel, das man noch von den Großeltern kennt. Sie helfen gegen Bienenstiche, Ohrenschmerzen und eben auch Husten. Dafür empfehlen wir einen Zwiebelsud. Dafür schneidet man eine Zwiebel klein und lässt diese zusammen mit Zucker in Wasser etwas köcheln. Kandiszucker eignet sich hier gut. Durch ein Stofftuch kannst du den Sud filtern. Einnehmen solltest du den Zwiebelsud mit Teelöffeln.

Schmeckt leider nicht so lecker, ist durch die antibakterielle Wirkung aber sehr effektiv. Zwiebeln können auch das Abhusten erleichtern, da sie Schleim lösen. Den Zwiebelsud kann man auch mit dem nächsten Tipp, dem Honig, kombinieren. So wird das Ganze auch viel süßer.

Tipp 4: Honig

Auch Honig kennen viele als praktisches Hausmittel, das jeder zu Hause hat. Kinder sollten Honig übrigens erst ab 1 Jahr einnehmen. Auch bei Menthol und Eukalyptus, das es in vielen Bonbons gibt, sind nicht für kleine Kinder geeignet. Zurück zum Honig: Diesen kannst du in vielen verschiedenen Formen einnehmen.

Klassiker sind warme Milch mit Honig oder Tee mit Honig. Aber auch als Zutat für selbst gemachten Hustensaft (siehe Tipp 2). Honig wirkt antibakteriell und spendet viel Feuchtigkeit für den belasteten Hals. Gerade wenn man nachts wegen dem Husten aufwacht, trinke ich am liebsten ein Getränk mit Honig, um schnell wieder einzuschlafen.

Honig wirkt antibakteriell und feuchtigkeitsspendend

Tipp 5: Inhalieren

Inhalieren ist finde ich besonders effektiv gegen Reizhusten. Außerdem ist es super meditativ und entspannend. Ich verwende dafür heißes Wasser, gerne mit einem Teebeutel Thymiantee oder Kamillentee. Auch Salbei kann sich gut eignen. Mit einem Handtuch über dem Kopf inhaliert man dann den heißen Wasserdampf. Der Hals wird befeuchtet und die gereizte Lunge kann sich entspannen. Wichtig ist dabei ganz entspannt und tief zu atmen. Wer Lust hat, kann auch ätherische Öle mit in das Wasser geben. Auch ein Teelöffel Salz zu einem Liter Wasser kann vor allem bei schleimigem Husten hilfreich sein.

Für Kinder eignen sich besonders gut Inhalator-Geräte, die man im Internet oder der Apotheke kaufen kann. Das kann man ganz bequem und ohne Verbrennungsrisiko auf dem Sofa machen. Wer eine chronische Erkrankung hat oder schon öfter eine Bronchitis hatte, kennt bestimmt diese klassischen Inhalatoren. Wer eine Dampfsauna zuhause hat, kann natürlich auch diese benutzen. 😉

Tipp 6: Kartoffelwickel

Kartoffelwickel kenne ich von meiner Mutter. Viele schwören darauf, viele halten es für wirkungslos. Wenn ihr Lust habt, die warmen Kartoffelwickel auszuprobieren, braucht ihr vier bis sechs Kartoffeln. Weich gekocht und zerdrückt legt ihr diese in ein Geschirrtuch und das Tuch auf die Brust. Die Wickel sollten angenehm warm sein. Am besten passen Kartoffelwickel übrigens zur Lieblings-Fernsehsendung. 😉

Ob es wirklich hilft, ist mir ehrlich gesagt gar nicht so wichtig. Denn auch der Glaube an die Wirkung kann eine tatsächliche Wirkung auslösen. Benutzt also die Hausmittel, an deren Wirkung ihr auch glauben könnt.

Tipp 7: Ruhe und Wärme

Bei einem „normalen“ Husten regeneriert sich der Körper bei gesunden Menschen von ganz alleine. Um die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken, sollte man sich genug Ruhepausen gönnen. Jeden Tag solltest du mindestens acht Stunden schlafen, keinen Sport machen und körperlich anstrengende Tätigkeiten vermeiden. Bei Husten sollte man sich auch krankmelden und zuhause bleiben. Ein Spaziergang und leichte Bewegung sind aber wichtig und hilfreich.

Neben Ruhe kann auch Wärme bei Entspannung und Regeneration helfen. Ein warmes Bad, dicke Socken und ein Schal. Auch der Lebensstil trägt natürlich zum Gesunden bei. Das kann vitaminreiche Ernährung und Bewegung sein.

Tipp 8: Quarkwickel

Auch Quarkwickel können bei Hustenreiz entspannend und ein natürlicher Hustenstiller sein. Quark ist durch die Milchsäure übrigens auch auch entzündungshemmend. Erwärmt den Quark dafür auf 30 bis 40 Grad und streicht ihn auf ein Tuch. Das Tuch könnt ihr dann auf eure Brust legen.

Der Wickel sollte so lange auf der Haut bleiben, wie der Quark warm bleibt und bis er antrocknet.

Milchsäure im Quark wirkt antibakteriell

Zusammenfassung: 8 Hausmittel auf einen Blick

Auf einen Blick: 8 natürliche Hausmittel gegen Husten:

  • Viel trinken
  • Selbstgemachte Hustensaft
  • Zwiebeln
  • Honig
  • Inhalieren
  • Kartoffelwickel
  • Ruhe und Wärme
  • Quarkwickel

Das waren unsere 8 Tipps und Hausmittel gegen Husten. Um Krankheiten vorzubeugen findest du hier noch ein Rezept für einen selbst gemachten Ingwershot. Und jetzt gute Besserung! Und viel trinken. 😉