Garten

Hausmittel gegen Spinnmilben: So wirst du sie los

Spinnmilben sind vor allem im Herbst und Winter ein Problem. Wenn in Wohnungen und Häusern die Heizungen angestellt werden, fühlen sich die Spinnmilben besonders wohl. Genauso wie auch Blattläuse. Deshalb sind sie vor allem bei Zimmerpflanzen bekannte Schädlinge. Aber auch in Gewächshäusern kommen die Schädlinge oft vor.

Die Gemeine Spinnmilbe erkennst du daran, dass sie unter einem Zentimeter groß ist, feine Spinnweben anlegt und für helle Sprenkel auf Blättern sorgt. Bei starkem Befall können die Blätter austrocknen und gelb verfärben oder sogar Viren übertragen. Mit einer Lupe kannst du auf Nummer Sicher gehen. Meistens sitzen die Tiere an der Blattunterseite. Ist das Problem erkannt, kannst du jetzt handeln, um sie möglichst schnell wieder loszuwerden. Für den Menschen oder Haustiere sind Spinnmilben übrigens nicht gefährlich.

Wo kommen Spinnmilben vor?

Es gibt verschiedene Formen und Gattungen der Spinnmilbe, die alle zu den Spinnentieren gehören. Häufig sind die Gemeine Spinnmilbe, die Obstbaumspinnmilbe und die Orchideenspinnmilbe. Oft ist es schwer zu erkennen, um welche Art es sich handelt, doch die Bekämpfung funktioniert bei allen gleich.

Spinnmilben kommen häufig an Rosen, Gurken, Obstbäumen, Tomaten und Zitrusgewächsen vor. Dabei bevorzugen sie Zimmerpflanzen oder Gewächshäuser, aber natürlich kann es auch einmal zu einem Befall auf dem Balkon oder im Gartenbeet kommen. Wer nicht schnell handelt, riskiert eine Ausbreitung auf weitere Pflanzen.

Was tun gegen Spinnmilben? Unsere Hausmittel

Gegen Schädlinge geht man am besten zuerst mit einfachen und günstigen Hausmitteln vor, bevor man sich chemische, spezielle und teure Reinigungsmittel zulegt. Wir haben die besten Tipps, Tricks und Mittel für dich. Generell ist es wichtig, eine befallene Pflanze schnell von den anderen Zimmerpflanzen zu isolieren.

Zwiebeln gegen Spinnmilben

Aus Zwiebeln kann man einen Zwiebelsud herstellen, mit dem die Spinnmilben vertrieben werden können. Lege dafür Zwiebelschalen über Nacht in Wasser. Gieße die betroffenen Pflanzen dann über mehrere Tage mit dem Sud, um die Spinnmilben zu bekämpfen. Riecht zwar etwas streng, ist aber oft sehr effektiv.

Knoblauch
Lege eine Knoblauchzehe in den Sud, um den Effekt noch zu verstärken

Folie gegen Spinnmilben

Klingt etwas brutal, doch mit Klarsichtfolie oder Frischhaltefolie kann man dafür sorgen, dass den Spinnmilben die Luft ausgeht. Umwickle dafür die betroffene Pflanze für etwa eine Woche mit der Folie. Verwende einen Untertopf, um die Pflanze in dieser Woche so zu gießen. Du musst etwas aufpassen, dass sich keine Staunässe bildet und deine Blumenerde schimmelt. Lege dafür zum Beispiel ein paar Steine in den Untertopf. Die Spinnmilben sterben dadurch ab, dass viel Luftfeuchtigkeit nach oben steigt und sich unter der Folie sammelt. wenn du die Pflanzen vorher noch abduschst oder mit Wasser besprühst, kannst du diesen Effekt verstärken.

Spinnmilben mechanisch entfernen

Ist die Anzahl der Spinnmilben noch überschaubar, kannst du sie einfach von der betroffenen Pflanze abwaschen. Das klappt in der Dusche besonders gut. Topfe die Pflanze danach am besten auch mit frischer Erde um, falls sich dort Schädlinge gesammelt haben. Achte auch darauf, Tiere von den Wurzeln zu entfernen.

Wasserhahn
Spinnmilben kannst du auch von den Pflanzen abwaschen

Spinnmilben mit selbst gemachtem Spray bekämpfen

Ein wirksames Spray gegen Spinnmilben kannst du ganz einfach selbst herstellen und in eine leere Sprühflasche füllen. Mische dafür Spiritus, Wasser und Kaliseife. Wasser und Spiritus sollten dabei in einem Verhältnis von 5 zu 1 stehen, genau wie Wasser und Kaliseife. Besprühe die Spinnmilben danach einfach mit deinem selbst hergestellten Insektenschutzspray.

Ein Putzeimer
Sprays gegen Insekten kann man auch ganz einfach selbst herstellen, anstatt chemische Mittel zu kaufen

Nikotin gegen Spinnmilben

Eine unübliche, aber durchaus effektive Methode ist der Einsatz von Asche aus Zigaretten. In dieser sind Nikotinreste, die die Spinnmilben abtöten können. Gib dafür am besten etwas Asche in das Wasser, mit dem du die Pflanzen gießt.

Rapsöl gegen Spinnmilben

Auch Rapsöl kann man als Spritzmittel (im Verhältnis mit Wasser 1:4) verwenden. Das Öl verklebt die Atemwege der Tiere. Auch das kannst du in eine leere Sprühflasche füllen und deine Pflanzen damit einsprühen.

Olivenöl
Öl verklebt die Atemwege der Spinnmilben

Raubmilben gegen Spinnmilben

Raubmilben kannst du über den Fachhandel bestellen. Die Nützliche töten die Spinnmilben ab. Praktisch ist, dass man sie sich direkt nach Hause bestellen kann und wenig Arbeit mit dieser Methode hat.

Teebaumöl gegen Spinnmilben

Auch Teebaumöl kann gegen Spinnmilben eingesetzt werden. Hier verstärkt sich die Wirkung des Öls mit der antibakteriellen Wirkung und dem strengen Geruch. Vermische Teebaumöl mit Wasser im Verhältnis 3 zu 10 und besprühe deine Pflanzen damit. Teebaumöl kannst du auch super in Verbindung mit anderen Hausmitteln nutzen und auch Rapsöl und Zwiebelsud mit in die Sprühflasche füllen.

Teebaumöl
Teebaumöl verbreitet wie Knoblauch einen strengen Geruch

Spinnmilben vorbeugen

Vorsicht ist natürlich immer besser als Nachsicht. Es gibt eine Tricks, wie du deine Pflanzen vorbeugend vor Spinnmilben oder auch anderen Schädlingen schützen kannst.

  • Keine Monokulturen pflanzen
  • Genug Platz für alle Pflanzen bereitstellen
  • Pflanzen mit Nährstoffen und Dünger versorgen
  • Regelmäßig auf Schädlinge kontrollieren
  • Gewächshäuser regelmäßig lüften
  • Raumklima kühl und feucht halten

Außerdem solltest du schnell handeln, sobald du Schädlinge wie Spinnmilben entdeckst.