Garten

Hausmittel gegen Blattläuse: Blattläuse natürlich bekämpfen

Lesedauer
Lesezeit für Schnell-Leser: 3 Minuten
Lesezeit für Wort-Genießer: 5 Minuten

Blattläuse tauchen immer mal wieder im Garten auf und sind von uns Gärtnern nicht gerne gesehen. Mit ihren Mundwerkzeugen machen sie sich im Frühling über noch junge und zarte Triebe und Blätter her. Auf der ganzen Welt gibt es fast tausend verschiedene Gattungen der gemeinen Laus.

Hat man die Plage am Hals wird man sie oft nur schwer wieder los. Wir zeigen auf, mit welchen Hausmitteln gegen Blattläuse man die Schädlinge natürlich bekämpfen kann – ganz ohne Chemie. Denn auf chemische Mittel und Insektizide möchte man nicht immer zurückgreifen – schließlich schädigen diese auch Nützlinge, die man eigentlich im Garten behalten möchte oder sogar die eigenen Pflanzen.

Hausmittel gegen Blattläuse im Test

Die Saison der Tiere ist vom Frühling bis in den Herbst. Vor dem Winter werden die Eier der Läuse auf den Pflanzen abgelegt, aus denen dann im Frühling die ersten Läuse entsteht. Die Insekten befallen Triebe, Knospen oder Blattunterseiten der Pflanze, auf der sie geschlüpft sind. Komplett entwickelt hat sich die Laus dann innerhalb von zwei Wochen. Die Lebenszeit der Insekten beträgt zwar nur wenige Wochen, doch genügen diese, um sich in großer Anzahl zu vermehren und im Garten einen großen Schaden anzurichten.

In der Landwirtschaft verursachen Blattläuse teilweise immense Schäden. Durch einen Blattlausbefall tragen die Pflanzen weniger Früchte und gehen sogar ein. Auch Krankheiten kann die Blattlaus von einer Pflanze zur anderen übertragen. Kein Wunder also, dass die Blattlaus nicht gerne gesehen ist.

Es gibt einige Möglichkeiten, der Blattlaus zu Leibe zu gehen. Generell kann man Pflanzenschutzmittelnatürliche Feinde oder bewährte Hausmittel einsetzen. Eines gilt immer: Je früher Sie gegen die Blattläuse vorgehen, desto besser stehen die Chancen, die lästigen Schädlinge auch schnell wieder loszuwerden.

1. Seifenlauge gegen Blattläuse

Mit Schmierseife und Wasser im Verhältnis 1 zu 10 kann ein wirksames Mittel gegen die Läuse hergestellt werden. Von Seife und Spüle aus dem Supermarkt raten wir ab, da hier jede Menge Parfüm und chemische Stoffe enthalten sind. Mit einer Sprühflasche kann die Lösung nun auf die Pflanzen gesprüht werden. Die Anwendung sollte mehrmals wiederholt werden, da die Lauge den Tieren gar nicht gefällt.

Tipp: Bei einem starken Befall mit Blattläusen lässt sich das Hausmittel mit etwas Alkohol oder Spiritus in seiner Wirkung verstärken. Dazu einfach ein wenig davon mit in die Lauge mischen.

2. Brennnessel-Brühe gegen den Schädlingsbefall

Für eine solche Brühe müssen die Blätter der Brennnessel für ein bis zwei Tage in Wasser eingelegt werden. Die Brühe kann genau wie die Lauge aufgesprüht werden. Praktisch, wenn man sowieso nervigen Brennnessel im Garten hat.

Schwierig wird es nur bei sehr starkem Blattlaus-Befall. Das natürliche Hausmittel ist jedoch immer einen Versuch wert.

3. Schwarzer Tee gegen die Blattlaus

Blattläuse mögen den leckeren Schwarztee gar nicht, was ihn zu einem Hausmittel macht, um Blattläuse natürlich zu bekämpfen. Dafür lässt du den Tee am besten deutlich länger ziehen, als wenn du ihn trinken würdest. So um die 15 bis 20 Minuten.

Schwarzen Tee hat vermutlich jeder im Haus und er schadet weder der Umwelt, noch den Gartenpflanzen – nur eben der Blattlaus.

4. Händisch entfernen

Okay, dieser Punkt zählt nur wenn man die eigenen Hände zu Hausmitteln zählt. Entdeckt man einen Befall früh, kann man die Tierchen auch per Hand entfernen. Das funktioniert zum Beispiel mit einem Streifen Klebeband, an der die Läuse beim Abstreifen hängen bleiben.

Auch der Gartenschlauch kann genutzt werden, um Pflanzen von der Blattlaus zu befreien. Diese Methode ist jedoch aufwändig und nicht immer wirksam. Die kleinen Schädlinge alle zu erwischen, ist gerade bei einem größeren Befall unmöglich.

5. Oregano gegen die Laus

Oregano ist nicht nur ein super Küchengewürz, sondern auch ein toller Gartenhelfer. Wie ein Tee können 100 g frischer oder 10 g getrockneter Oregano mit einem Liter Wasser aufgebrüht werden. Das Ganze sollte dann etwa 20 Minuten lang ziehen und gesiebt werden, um die letzten Pflanzenreste zu entfernen. Im Verhältnis 1:3 mit Wasser gemischt, ergibt es ein Hausmittel, das auf die betroffenen Pflanzen gesprüht wird und Blattläuse vertreibt.

6. Knoblauch oder Zwiebel

Knoblauch schlägt nicht nur Vampire in die Flucht. Genau wie die anderen Mittel werden die Knollen gehackt und mit Wasser aufgebrüht. Wichtig ist, den Sud einige Stunden ziehen zu lassen.

Wird nun die Pflanze regelmäßig mit dem Mittel besprüht, verschwinden die Blattläuse wie von selbst.

7. Pflanzen gegen Schädlinge

Wer schon einmal gegen den nächsten Blattlaus-befall vorsorgen will, kann den Garten mit den richtigen Kräutern bestücken. Starkriechende Kräuter wie Lavendel, Rosmarin oder Thymian schmecken nicht nur gut, sondern vertreiben auch Ungeziefer wie Blattläuse.

Ökologischer geht es kaum.

Hier ist noch ein spannender Versuch, Blattläuse natürlich mit Wasserdampf zu bekämpfen – auch ein super Haumittel.

Weitere Gartentipps findet ihr auf unserem Blog, zum Beispiel Hausmittel gegen Ameisen oder Tipps gegen Unkraut im Rasen.