Garten

Schnecken im Hochbeet bekämpfen & loswerden

Du bist stolz auf dein Hochbeet und dann kommt eine Schneckenplage? Keine Sorge: Wir verraten dir, wie du Schnecken aus deinem Hochbeet Fernhalten und bekämpfen kannst.

Schnecken als Problem im Hochbeet

Schnecken sind eine der häufigsten Gartenschädlinge, obwohl sie im Gegensatz zu den meisten anderen Blattfressern, die du in deinem Garten findest, keine Insekten sind. Stattdessen sind Schnecken Landmollusken, die enger mit Muscheln verwandt sind als Käfer oder Raupen.

Wie sieht Schneckenschaden aus?

Schnecken sind bekannt dafür, junge Sämlinge und viele verschiedene zartblättrige Pflanzen zu fressen. Hier sind einige sichere Anzeichen dafür, dass du in deinem Hochbeet ein Problem mit Schnecken hast:

• Die Sämlinge sind fast ganz abgrefressen.
• Es sind kleine runde Löcher in Tomaten, Erdbeeren und anderen Beerenfrüchten.
• Zackige Löcher in den Blatträndern und -mitten sind ein weiteres Zeichen für Schnecken.
• Schleimpfade auf Pflanzen, Wänden, Felsen oder Mulch sind ein weiteres verräterisches Zeichen für Schneckenprobleme.

Schnecken im Hochbeet bekämpfen: Unsere Tipps

Wir geben dir Tipps, wie du den Schneckenbefall bekämpfen, aber ab jetzt auch vorbeugen kannst.

Schneckenbefall vorbeugen

Schneckenpräventionstechniken umfassen Dinge wie:

• Vermeide die Verwendung von losen Mulchen, bei denen Schnecken vorherrschen. Benutze lieber Kompost.
• Bewässere den Garten nicht spät am Tag. Da Schnecken (und ihre Eier) bei Nässe gedeihen, gieße immer morgens, damit der Garten bei Einbruch der Dunkelheit trocknet.
• Wechsele von der Überkopfbewässerung zur Tropfbewässerung, die auf das Wasser in der Wurzelzone abzielt und das Pflanzenlaub trocken hält.
Schneckenresistente Pflanzen. Schnecken mögen keine Pflanzen mit stark duftendem Laub, wie viele gewöhnliche Kräuter. Sie mögen auch keine Pflanzen mit flockigem oder pelzigem Laub.
• Schnecken sind ein Lieblingsessen vieler verschiedener Raubtiere. Ermutige Vögel, Eidechsen, Kröten, Frösche und Laufkäfer, sich in deinem Garten niederzulassen.

Schnecken mit Wolle bekämpfen

Es wurde festgestellt, dass Schnecken von juckender, rauer Wolle genauso betroffen sind wie Menschen. Sie klettern nicht gern über die grobe Textur. Im Fachhandel gibt es Pellets aus Wolle, sie werden auf der Basis anfälliger Pflanzen verteilt und dann gewässert. Die Pellets dehnen sich schnell aus und bilden eine dicke Wollmatte, über die die Schnecken nicht klettern wollen. Es hält sehr lange an und kann sogar helfen, Unkraut zu unterbinden.

Schnecken mit Kupfer bekämpfen

Das Metallkupfer reagiert mit Schneckenschleim, um einen leichten Stromschlag zu verursachen. Du kannst Kupferband kaufen und anfällige Pflanzen mit einem Kupferring umgeben. Dies ist eine einfache Technik, wenn du nur dein Hochbeet schützen willst, für größere Gartenbereiche ist sie jedoch schwieriger. Eine einfache Möglichkeit, Schnecken von Hochbeeten fernzuhalten, besteht darin, einen Kupferkragen um die Außenkante des gesamten Bettes zu legen, indem du einen Streifen Kupferband um die Oberseite des Rahmens heftest oder festnagelst.

>> Hier Kupferband kaufen

Schnecken mechanisch fernhalten

Neben Kupferband gibt es noch andere Möglichkeiten Schnecken von deinem Hochbeet fernzuhalten:

  • ein kleiner Schnecken-Elektrozaun (aus dem Fachhandel)
  • gebogene Kante am Rand des Hochbeets (verhindert das Klettern über den Rand)
  • Hochbeet mit integriertem mechanischem Schneckenschutz kaufen

Bio-Schneckenköder verwenden

Du kannst auch Bio-Köder zur Bekämpfung von Gartenschnecken verwenden. Suchen Sie nach einem Wirkstoff aus Eisenphosphat. Diese Schneckenkontrollprodukte können auch in zertifizierten Biobetrieben verwendet werden. Streue den Köder auf die Bodenoberfläche um die betroffenen Pflanzen. Die Schnecken fressen den Köder und hören sofort auf zu fressen. Sie werden innerhalb weniger Tage sterben. Diese Köder können im Gegensatz zu herkömmlichen Schneckenködern sogar im Gemüsegarten rund um Nahrungspflanzen verwendet werden.

Comments are closed.