Ernährung

Spitzkohl zubereiten: Rezepte mit Spitzkohl

Lesedauer
Lesezeit für Schnell-Leser: 3 Minuten
Lesezeit für Wort-Genießer: 5 Minuten

Spitzkohl wird in Deutschland gerne und viel gegessen und gilt als besonders gesund. Wir haben Wissenswertes über das Power-Gemüse zusammengetragen, erklären wie man Spitzkohl zubereiten kann und welche Rezepte mit Spitzkohl es gibt.

Wissenswertes über Spitzkohl

Herkunft

Man vermutet, dass der Spitzkohl aus der Gegend um China stammt. Die Wissenschaft ist sich dabei allerdings nicht ganz sicher. Fakt ist, auch in Deutschland wächst der Kohl gut – auch im eigenen Garten.

Anbau & Saison

Im Süden Deutschlands ist vor allem das Filder-Spitzkraut bekannt, das rund um Stuttgart angebaut wird. Aus diesem Kraut stammt das typisch deutsche Sauerkraut. Wie alle Spitzkohl-Sorten ist es eng mit dem Weißkohl verwandt.

Spitzkohl findet man fast das ganze Jahr über. In unserem Klima wächst er von Mai bis Dezember – in den übrigen Monaten wird er vor allem aus Frankreich importiert. Im Herbst und Winter sind die Blätter etwas dicker, im Frühjahr und Sommer etwas zarter. Spitzkohl kann man wie jedes Gemüse auch super einfrieren.

Inhaltsstoffe

Spitzkohl enthält viele Vitamine und Nährstoffe. Der Kohl ist vor allem bekannt für den hohen Anteil an Vitamin C. Eine Portion Spitzkohl deckt da locker den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C. Auch Zink ist enthalten, ein wichtiges Spurenelement für unseren Körper. Auch einiges an Eiweiß und Ballaststoffen steckt in dem unscheinbaren Gemüse.

Der Spitzkohl hat natürlich einen typischen Geschmack nach Kohl, dieser ist jedoch relativ mild. Deshalb ist Spitzkohl bei Kindern oft beliebter als andere Sorten. Deshalb wir er oft auch als „Butterkohl“ bezeichnet. In manchen Regionen sagt man wegen dem leicht süßlichen Geschmack und der spitzen Form auch „Zuckerhut“ zu Spitzkohl.

Gesunde Wirkung

Die Inhaltsstoffe von Spitzkohl haben eine positive Wirkung auf unseren Körper, wie bei fast allen Kohlsorten. Der Kohl kann Erkältungen vorbeugen, die Verdauung anregen und das Immunsystem unterstützen. Vor allem das Vitamin C hält uns gesund und fit.

Wer abnehmen möchte, kann mit Spitzkohl auch wenig falsch machen. Das kalorienarme und fettarme Gemüse enthält viele Ballaststoffe. Es zählt auf jeden Fall zu den Low Carb Lebensmitteln.

Außerdem ist er leicht verdaulich, hilft gegen einen Blähbauch und ist geeignet für einen sensiblen Magen und eine leichte Schonkost.

Infografik von www.eatsmarter.de

Spitzkohl zubereiten

Spitzkohl zubereiten geht auf verschiedene Arten. Gedünstet oder gebraten kann der Kohl eine leckere Beilage, als Kohlroulade sogar ein Hauptgericht sein. Bevor es die Rezepte mit Spitzkohl gibt, gibt es noch eine Tipps, auf die du bei Einkauf, Lagerung & Vorbereitung des Kohls achten kannst.

Darauf musst du achten

Spitzkohl einkaufen

Beim Einkauf solltest du darauf achten, dass die Blätter knackig und fest sind. Gelbe Stellen und welke Blätter weisen darauf hin, dass er nicht ganz so frisch ist.

Tipp: Spitzkohl findet man auch oft beim Hofladen um die Ecke. Dort kannst du den Kohl frisch vom Feld kaufen.

Spitzkohl lagern

Spitzkohl ist nicht ganz so lange haltbar wie andere Kohl-Sorten. Nach drei Tagen solltest du ihn spätestens aufgebraucht haben. So lange kannst du ihn im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp: Wie jedes Gemüse kann man den Kohl auch einfrieren und so länger haltbar machen.

Spitzkohl zubereiten

Es gibt verschiedene Schritte die beim Spitzkohl zubereiten immer gleich sind, egal auf welche Weise man ihn zubereitet. Die Blätter ganz außen werden vom Spitzkohl gelöst und der Strunk herausgeschnitten. Wenn du den Spitzkohl dünsten oder braten möchtest, musst du ihn zerkleinern. Vergiss nicht, ihn vorher zu waschen. Dann kannst du den Kohl mit einem scharfen Messer zerkleinern und weiter verarbeiten.

Wenn du Spitzkohl zum Beispiel als Rouladen zubereiten möchtest, solltest du ihn nicht zerkleinern. Entferne auch hier äußere Blätter und Strunk und wasche den übrigen Kohl. Dann löst du die einzelnen Blätter vom Kopf und nutzt diese dann für deine Rouladen. Die Zubereitung von Spitzkohl ist in jedem Fall ähnlich wie die von Weißkohl.

Spitzkohl Rezepte

Gedünsteter Spitzkohl

Für gedünsteten Spitzkohl brauchst du folgende Zutaten:

  • 1 Spitzkohl
  • 1-2 Esslöffel Butter
  • Gewürze

Um Spitzkohl zu dünsten, schneidest du die inneren Blätter am besten in Streifen. Diese kannst du mit der Butter oder Sahne in einem Topf bei mittlerer Hitze dünsten. Gib auch etwas Wasser hinzu, damit alles richtig köchelt. Das dauert nur etwa 10 Minuten. Lässt du ihn zu lange köcheln, verliert er seinen Biss und Geschmack.

Tipp: Etwas Knoblauch, den du vorher kurz im Topf anbrätst, passt geschmacklich perfekt dazu.

Würzen kannst du das Ganz dann mit Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft und Gemüsebrühe. Gedünsteter Spitzkohl lässt sich einfach zubereiten und ist eine leckere Beilage.

Knoblauch passt super zu dem milden Geschmack von Spitzkohl

Gebratener Spitzkohl

Für gebratenen Spitzkohl brauchst du auch nur wenige Zutaten:

  • 1 Spitzkohl
  • 1-2 Esslöffel Olivenöl
  • Gewürze

Mit etwas Olivenöl kann man den Spitzkohl auch in der Pfanne anbraten. Natürlich kannst du hier auch ein anderes Öl oder Butter nehmen. Mach das nicht bei zu großer Hitze, damit er nicht von außen verbrennt und einen roh bleibt. Rühre dafür bei mittlerer Hitze die ganze Zeit um und würze den Spitzkohl nach Belieben. Nach etwa fünf bis zehn Minuten sollte der Spitzkohl zubereitet sein.

Tipp: Gebratener Spitzkohl passt toll zu Weißwürsten und süßem Senf.

Mit etwas Öl in der Pfanne kannst du Spitzkohl anbraten

Suppe mit Spitzkohl

Als Suppe passt Spitzkohl gut zu asiatischen Kohlsuppen. Um eine Kohlsuppe zuzubereiten, müsst ihr den Kohl vorbereiten, waschen und die inneren Blätter in kleine Stücke schneiden. Das Ganze kommt dann mit den ersten Zutaten für eure Suppe, meistens Zwiebeln und Knoblauch in einen Topf und wird etwas angebraten. Mit der Brühe beginnt der Spitzkohl zu köcheln und fügt sich geschmacklich in die Suppe ein.

Hier findet ihr ein Rezept für eine kalorienarme asiatische Suppe mit Spitzkohl.

Kohlsuppe passt perfekt in den Winter

Rouladen mit Spitzkohl

Für Spitzkohl-Rouladen mit Hackfleisch brauchst du für 2 Personen:

  • 1 Spitzkohl
  • 250 Gramm Hackfleisch
  • Senf
  • 1 Ei
  • 1 Zwiebel
  • Gewürze

Das Hackfleisch wird mit dem Ei , geschnittenen Zwiebeln und einigen Gewürzen vermengt. Hier eignen sich Pfeffer, Salz und Kümmel. Trenne von deinem Kohl vier der inneren Blätter ab und befülle sie jeweils mit etwas Hackfleisch. Davor kannst du die Blätter noch mit einem Teelöffel Senf bestreichen. Spitzkohl ist so zart, dass er beim Wickeln nicht zerbricht. Deshalb musst du ihn nicht vorgaren.

Die Rouladen kannst du dann in einer Pfanne etwas anbraten und dann in einer Brühe etwa 45 Minuten köcheln lassen. So kannst du Spitzkohl zubereiten. Die Rouladen kannst du mit einer passenden Sauce und Kartoffeln oder Knödeln servieren.

Tipp: Wenn du in die Brühe noch weitere grob geschnittene Blätter des Kohls gibst, bekommt das Ganze noch mehr Geschmack nach Kohl.

Spitzkohl zubereiten als Rouladen