Beauty

Aloe Vera Gel selber machen: Anleitung

Aloe Vera gilt zum Einen als beliebte Zimmerpflanze, zum Anderen als praktisches Hausmittel und Kosmetika. Schon allein deshalb lohnt es sich, eigene Aloe Vera Pflanzen zu Hause zu haben. Hier erfahrt ihr mehr über die Pflege von Aloe Vera als Pflanze. Sie ist übrigens eine der ältesten Heilpflanzen der Wert.

So gesund ist Aloe Vera

Der Saft und das Gel in den Blättern der Aloe Vera Pflanze gelten als heilend. Sie wirken entzündungshemmend, helfen bei der Wundheilung und unterstützen das Immunsystem. Vitamine, Aminosäuren und Mineralstoffe sorgen für diesen Booster-Effekt. Auch die kühlende Wirkung macht Aloe Vera zu einem beliebten Hausmittel gegen Mückenstiche oder juckende Kopfhaut.

Doch auch als Pflegeprodukt für Haut und Haare eignet sich das Gel der Pflanze. Deshalb lohnt es sich auf jeden Fall, ein Aloe Vera Gel selber zu machen und einen Tiegel im Bad und einen Tiegel in der Hausapotheke aufzubewahren. Selbst gemachtes Aloe Vera Gel ist finde ich auch eine tolle Geschenkidee! Aloe Vera vereint Medizin und Kosmetik.

Aloe Vera Gel selber machen: So gehts

Aloe Vera Gel selber zu machen spart auf jeden Fall Geld. Produkte mit der Heilpflanze sind oft unverhältnismäßig teuer! Da ich sowie eine Zimmerpflanze habe, mache ich mein Gel deshalb auf folgende Weise:

Das brauchst du:

Um das Gel herzustellen, brauchst du eine Aloe Vera Pflanze. Die hast du entweder zu Hause oder musst dir noch eine kaufen. Die Pflanze sollte mindestens drei bis vier Jahre alt sein und zwölf Blätter haben. Danach kannst du gezielt im Fachhandel fragen. Ansonsten benötigst du noch folgendes:

  • ein Löffel
  • ein Glas
  • ein Messer
  • verschließbare Behälter

Als Behälter für das fertige Gel eignet sich alles, was sich luftdicht verschließen lässt. Ich finde aber kleine Tiegel am besten, wie oben auf dem Bild. Hier findest du diese kleinen Behälter auf Amazon.

So funktioniert es:

  1. Zuerst musst du mit deinem Messer ein Blatt der Aloe Vera abschneiden. Am besten eines der unteren Blätter.
  2. Da wir den Saft vom Gel trennen wollen, musst du das Blatt mit der Schnittfläche nach unten in ein Glas stellen. Lass das Ganze so ein bis zwei Stunden stehen.
  3. Schneide jetzt ein kleines Stück vom Blatt ab. Von unten an der Schnittfläche. Denn hier kann noch etwas von dem Saft drin sein.
  4. Das Blatt kann jetzt längs aufgeschnitten werden. Neben dem Blatt ist jetzt kein Saft mehr vorhanden, sondern nur noch das Gel, das wir haben wollen. Mit einem Löffel kannst du das Gel jetzt herausnehmen und in deine luftdichten Behälter füllen.

Aloe Vera Gel selber machen: haltbar

Das selbst gemachte Gel solltest du im Kühlschrank aufbewahren. Hier ist es ein bis zwei Wochen haltbar. Du kannst es aber auch einfrieren. Friere es am besten in einer Eiswürfelform ein. So kannst du immer je nach Bedarf eine kleine Menge Aloe Vera Gel auftauen. Du kannst das Gel auch mit einem natürlichen Konservierungsmittel haltbar machen. Dafür eignet sich zum Beispiel:

Mit dem Alkohol erreichst du die längste Haltbarkeit, doch wenn du das Gel für die Hautpflege verwenden möchtest, würde ich von dieser Form abraten. Dann benutzt du am besten das Vitamin C Pulver. Das bringt deiner Haut noch einmal mehr Vitamine. Mit allen drei Konservierungsmöglichkeiten hält sich das selbst gemachte Gel einige Wochen länger im Kühlschrank oder einige Monate länger in der Tiefkühltruhe. Wenn du frisch hergestelltes Gel einfrierst, kannst du allerdings auch darauf verzichten.

Aloe Vera Gel Creme selber machen

Aus dem Aloe Vera Gel kannst du auch ganz einfach eine Creme machen. Diese kannst du super als Gesichtscreme verwenden, wenn du trockene Haut hast. Aber auch andere trockene Stellen, wie Ellenbogen oder Füße freuen sich über die Extraportion Feuchtigkeit. Dafür kannst du das Gel einfach mit einem Pürierstab, Mixer oder Thermomix pürieren. Solange bis eine einheitliche Masse entsteht.

Wenn du unter unreiner Haut leidest, würde ich dir empfehlen ein paar Tropfen Teebaumöl zu deinem Gel hinzufügen. Wenn du Probleme mit trockener Haut hast, etwas Kokosöl. So kannst du dir deine individuelle Gesichtscreme mischen.

Aloe Vera Gel Maske selber machen

Die Maske aus Aloe Vera kannst du für Haut und Haare verwenden. Ich empfehle auch bei der Maske, das Gel zu pürieren und großzügig mit Kokosöl zu mischen. So entsteht eine reichhaltige Feuchtigkeitsmaske, die aber auch entzündungshemmend und so gut gegen Pickel und unreine Haut hilft. Hier findest du Rezepte für Haarmasken, die du ganz einfach mit einem Löffel selbst gemachten Aloe Vera Gel aufpeppen kannst.

Tipp: Aloe Vera hilft auch gut gegen Sonnenbrand oder als After Sun Lotion.

Viel Spaß beim Nachmachen! 🙂