Gesundheit

Hausmittel gegen Kopfschmerzen: 9 wirksame Hausmittel

Lesedauer
Lesezeit für Schnell-Leser: 3 Minuten
Lesezeit für Wort-Genießer: 5 Minuten

Kopfschmerzen sind ein kleines Übel, das jeden von uns immer mal wieder betrifft. Kopfschmerzend können stechend, hämmernd oder drückend sein und verschiedene Ursachen haben. Meistens kommen sie aber in den ungünstigsten Momenten.

Nicht jeder will gleich eine Schmerztablette nehmen, denn oft tun es auch einfache Hausmittel gegen leichte oder mittlere Kopfschmerzen oder Migräne. So spart man sich auch viele Nebenwirkungen und Risiken von Medikamenten.

Hausmittel gegen Kopfschmerzen

Diese 9 wirksamen Hausmittel können gegen deine Kopfschmerzen helfen.

1. Wasser trinken

Eine häufige Ursache für Kopfschmerzen ist ein Wassermangel. Bekommst du Kopfschmerzen, versuche so viel Wasser wie möglich zu trinken. Klingt einfach, hat aber große Auswirkungen. Am Tag sollten das etwa zwei bis drei Liter sein. Schließlich besteht unser Gehirn zu 70% aus Wasser.

Tipp: Trinke am besten Mineralwasser mit Magnesium. Magnesium hilft beim Aufbau der Nerven.

Neben ausreichend Wasser ist auch eine ausgewogene Ernährung wichtig, um Kopfschmerzen vorzubeugen. Zu viel Zucker, Alkohol und Fett führen meistens zu unangenehmen Schmerzen im Kopf. Achte darauf, dass dein Körper mit allen Vitaminen und Nährstoffen versorgt ist, die er braucht. Hast du zum Beispiel einen Mangel an dem Spurenelement Eisen, kommt es fast automatisch zu Müdigkeit und Kopfweh.

Wasser kann Wunder gegen Kopfschmerzen wirken

2. Koffein

Koffein steckt in vielen Mitteln gegen Kopfschmerzen, die es in der Apotheke gibt. Vor allem bei jungen Frauen löst niedriger Blutdruck Kopfschmerzen und Probleme mit dem Kreislauf aus. Eine Tasse Kaffee verengt die Gefäße und kann so den Blutdruck etwas ansteigen lassen. Die Durchblutung wird gefördert – auch die im Kopf – und die Schmerzen werden gemindert.

Wenn du Kaffeetrinker bist ist dieser Effekt allerdings viel geringer, als wenn du nur selten zu Koffein greifst. Wenn du nie Kaffee trinkst, kannst du es bei Kopfschmerzen einmal ausprobieren.

3. Massage

Mit einer sanften Massage an den Schläfen kannst du deine Kopfschmerzen ganz einfach selbst behandeln. Stimuliere dabei deine Schmerzpunkte mit etwas Druck. Auch eine Massage der Ohrläppchen kann gegen den Schmerz helfen. Vielleicht kommst du dir dabei etwas komisch vor, aber sich selbst zu massieren kann effektiv gegen Verspannungen und Schmerzen helfen. Deine Hände können hier die besten Hausmittel sein.

Auch Grimassen zu schneiden oder etwas Gesichtsgymnastik kann verkrampfte Muskeln im Gesicht lösen. Die Grimassen ziehst du aber lieber, wenn gerade keiner zuschaut ;-).

4. Frische Luft

Frische Luft ist eines der effektivsten Hausmittel gegen Kopfschmerzen, da Sauerstoffmangel of eine Ursache für die Schmerzen ist. Dazu kann es kommen, wenn du den ganzen Tag im Büro oder einem stickigen Raum sitzt oder nicht richtig lüftest.

Für frische Luft kannst du die Fenster öffnen oder am besten nach draußen gehen und Luft schnappen. Atme dabei tief in den Bauch ein und aus, um viel Sauerstoff aufzunehmen.

Kopfschmerzen? Einmal lüften

5. Bewegung

Bewegung kannst du auch mit einem Spaziergang perfekt mit frischer Luft kombinieren. Bewegungsmangel kann zu Verspannungen und Kopfschmerzen führen. Bewegung ist demnach auch ein Hausmittel gegen Kopfschmerzen. Das kann auch leichter Sport oder etwas Dehnen sein. Denn Schmerzen kommen oft von Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich.

Tipp: Dehne bewusst deinen Kopf, deinen Nacken und deine Schultern. Das geht mit dem klassischen Schulterkreisen ganz gut. Versuche das ganz locker und nicht verkrampft zu tun.

Wer regelmäßig Sport treibt, kann Kopfschmerzen so auch vorbeugen. Am besten ist dabei natürlich Sport an der frischen Luft. Joggen, schwimmen, Radfahren und walken sind Sportarten, die einen großen Effekt auf das Herz-Kreislauf-System und Kopfschmerzen haben. Dreimal pro Woche für eine halbe Stunde Bewegung kann schon einen großen Einfluss auf deine Gesundheit haben.

Kopfschmerzen kommen oft von Nackenverspannungen

6. Ingwer

Ingwertee kann eine Alternative zu Koffein gegen Kopfschmerzen sein. Auch Ingwer steigert die Durchblutung im Körper – und so auch die im Kopf. Die Ingwer Wirkung kann man perfekt als Hausmittel gegen Kopfschmerzen nutzen.

Ingwer kannst du am besten als Ingwertee oder Ingwerwasser einnehmen. Wer einen Extraboost für sein Immunsystem möchte, kann sich auch einen Ingwer Shot selber machen. Ingwer Shots kann man auch täglich trinken, um Kopfschmerzen vorzubeugen.

Ingwer sorgt für eine gute Durchblutung

7. Lavendel

Lavendel ist nicht nur bekannt dafür beim Einschlafen zu helfen, sondern ist auch ein wirksames Hausmittel gegen Kopfschmerzen oder Migräne. Lavendel kann man als ätherisches Lavendelöl oder als Tee verwenden.

Lavendelöl reibst du dir auf die Oberlippe und atmest den Duft ein. Über deine Nase gelangen die Wirkstoffe in deinen Körper. Du kannst dir auch ein Tuch mit Lavendelöl auf deine Stirn legen, um die Schmerzen lokal zu behandeln. Lavendelöl gibt es in der Drogerie und Apotheke.

Aus einem Teelöffel Lavendel kannst du dir auch einen frischen Tee brühen. Der sollte etwa 10 Minuten ziehen, damit genug Wirkstoffe in den Tee gelangen. So wirken die heilsamen Inhaltsstoffe von Lavendel auch von innen gegen die Schmerzen.

8. Pfefferminze

Dass Pfefferminzöl schmerzlindernd wirkt ist wissenschaftlich nachgewiesen. Damit es wirkt, musst du das Öl großzügig in deine Schläfen einmassieren. Die Pfefferminze sorgt schon schnell für eine Linderung. Das funktioniert durch einen kühlenden Effekt, der einen entspannenden Einfluss auf unsere Nerven hat.

Pfefferminzöl gibt es in der Drogerie und Apotheke. Du kannst es bei Kopfschmerzen den ganzen Tag lang immer wieder anwenden. Kinder sollten jedoch darauf – wie auf alle ätherische Öle – verzichten.

Pfefferminzöl wirkt schmerzlindernd

9. Wärme

Wärme hilft vor allem bei Spannungskopfschmerzen, die aus Nackenverspannungen oder Muskelverspannungen kommen. Wärme kannst du unterschiedlich anwenden, zum Beispiel mit einer Wärmflasche, einem Kirschkernkissen, einem Föhn oder einer warmen Dusche. Wende die Wärme am besten direkt im Nacken an. Aber auch Fußbäder können helfen, da warme Füße für einen warmen Körper sorgen.

Achtung: Warme Bäder können einen gegenteiligen Effekt haben. Hier kommt es oft zu Kreislaufbeschwerden oder einem niedrigen Blutdruck. Wenn du also nicht sowieso regelmäßig badest, verwende lieber einen warmen Duschstrahl im Nacken.

Eine Wärmflasche im Nacken löst Verspannungen

Dann solltest du bei Kopfschmerzen zum Arzt

Da Kopfschmerzen verschiedene Ursachen haben, sollte man diese ernst nehmen. Du solltest die Schmerzen bei einem Arzt abklären lassen, wenn sie…

  • …sehr stark sind
  • … dir ungewöhnlich vorkommen
  • …sehr lange anhalten
  • … neben weiteren Symptome auftreten

Mehr Infos darüber wann man bei Kopfschmerzen zum Arzt sollte findet ihr bei der AOK.

Häufige Ursachen für Kopfschmerzen sind Schlafmangel, Wassermangel, eine ungesunde Ernährung oder zu wenig Sauerstoff. Diese Ursachen lassen sich mit unseren Hausmitteln gegen Kopfschmerzen oft schnell bekämpfen. Falls alle Hausmittel nicht helfen, kann man sich auch mit einer Schmerztablette helfen. Dafür sind diese schließlich da. Man sollte nur darauf achten, nicht regelmäßig Medikamente zu nehmen ohne mit einem Arzt zu sprechen.

Um Kopfschmerzen vorzubeugen, solltest du aber darauf achten immer ausreichend zu schlafen und zu trinken. Wer sich jeden Tag eine halbe Stunde an der frischen Luft bewegt, senkt sein Risiko für Kopfschmerzen schon deutlich. Auch Stress ist ein Risiko für körperliche Schmerzen, vor allem im Kopf. Plane in deinen Alltag genug Pausen ein und vermeide langfristigen Stress. Meditationen, Yoga oder autogenes Training können für Entspannung sorgen – körperlich und psychisch.