Garten

Hochbeet befüllen: Darauf musst du achten

Egal ob gekauft oder selbstgebaut, Hochbeete sind ein echter Blickfang im Garten oder auf dem Balkon. Worauf du beim Befüllen vor dem Bepflanzen achten solltest, erfährst du in diesem Beitrag. Und hier findest du Tipps gegen Schnecken im Hochbeet.

Hochbeet befüllen

Beim Befüllen geht es um verschiedene Schichten, damit die Pflanzen optimal wachsen können. Von unten nach oben wird das Beet so gefüllt:

  • Baumschnitt
  • Pflanzenreste
  • Kompost
  • Gartenerde

Von unten nach oben werden die Materialien also immer feiner.

Schicht 1: Baumschnitt

Baumschnitt und Strauchschnitt sollten die unterste Schicht des Beetes ausmachen, etwa 30 Zentimeter. Zerkleinere die Pflanzenreste und trete oder drücke sie am Boden gut fest. Sie sollen wie eine Drainage funktionieren und verrotten auch ziemlich langsam.

Schicht 2: Pflanzenreste

Rasenschnitt und Pflanzenreste sind jetzt an der Reihe. Auch Laub oder Stroh können festgedrückt als zweite Schicht dienen. Sie sollte etwa 20 Zentimeter hoch sein.

Schicht 3: Kompost

Besonders wichtig ist ein guter Kompost, da er voller Nährstoffe steckt. Der Kompost wird sich auf die unteren Schichten ausbreiten und auch die Pflanzenreste kompostieren. Auch diese Schicht sollte um die 20 Zentimeter hoch sein.

Schicht 4: Erde

Als letzte Schicht kannst du Gartenerde verwenden. Ökologisch sinnvoll ist torffreie Erde mit einem Anteil an Mutterboden. Auch diese Schicht sollte um die 20 Zentimeter hoch sein.

Hochbeet ist einsatzbereit? Hier findest du Tipps zum Bepflanzen von Hochbeeten.