Gastronomie

Homepage Gastronomie: Tipps für den perfekten Internetauftritt

Lesedauer
Lesezeit für Schnell-Leser: 2 Minuten
Lesezeit für Wort-Genießer: 4 Minuten

Das Internet wird immer wichtiger und es findet immer mehr im Internet statt. Auch die Suche nach Restaurants, Cafes und Bars. Kaum jemand schaut heute in die Gelben Seiten, wenn er einen neuen Italiener sucht. Deshalb ist es gerade für die Gastronomie wichtig mit dem Stand der Zeit zu gehen.

Dann gibt es da noch diesen einen großen Unterschied: zwischen einer Webseite haben und einer guten Webseite haben. Denn hier gilt leider nicht, eine ist besser als keine. In unserem Beitrag wollen wir die Vorteile von Webseiten speziell für die Gastronomie aufgreifen und ein paar kleine Tipps geben, wie das Ganze auch gut gelingt.

Darum braucht jedes Restaurant eine Webseite

Wer noch nicht ganz überzeugt ist oder Anregungen für den Nutzen einer Webseite braucht, für den sind die folgenden vier Vorteile.

1. Kontakt & Kommunikation

Jeder Gastronom kennt das ständig klingelnde Telefon und ständig neue Kundenanfragen. Reservierungen, Anfragen, Fragen aller Art…

Mit einer Möglichkeit Tische online zu reservieren, einfachen Kontaktformularen und das schnelle Finden der richtigen E-Mail-Adresse werden Gäste und Gastronomen glücklich.

2. Reichweite & neue Kunden

Zur Recherche nach neuen Lokalen dient heutzutage eben das Internet. Wer hier nicht präsent ist – und das am besten in den oberen Ergebnissen – hat es schwer neue Kunden zu erreichen. Um möglichst viele Menschen anzusprechen, bieten sich verschiedene Portale an.

Wer spontan nach einer Lokalität sucht oder auf der Durchreise ist, sucht auf Google Maps oder Tripadvisor. Junge Generationen erreicht man dagegen über Social Media. Ältere Menschen suchen vielleicht gezielt in den Gelben Seiten (auch online) oder in einem Online-Telefonbuch. Wer online breit vertreten ist, hat eine größere Reichweite und die Chance auf mehr Kunden.

3. Wichtige Infos teilen

An Feiertagen sind die Öffnungszeiten anders? Nächste Woche ist geschlossene Gesellschaft. Am Wochenende gibt es ein Event? Die Speisekarte für den nächsten Monat ist gedruckt? Alles wichtige Infos, die Kunden interessieren und vielleicht in Ihre Lokalität ziehen.

Gerade bei Sonderaktionen oder Events kann ordentlich die Werbetrommel gerührt werden. Ohne Webseite hat man wenig Platz, um solche Infos zu platzieren.

Auch Stellenangebote für neue Mitarbeiter finden auf der Webseite Platz.

4. Positiver Eindruck

Oft wird nach dem Online-Eindruck entschieden, in welches Restaurant es gehen soll. Wer eine Speisekarte, eine Wegbeschreibung, positive Bewertung und ansprechende Bilder auf seiner Webseite hat, hat so schon einmal einen großen Vorsprung.

Auch wer schon einmal Gast war, bekommt so ein positives Gefühl – und gibt vielleicht sogar gerne eine Bewertung ab?

Bilder, Speisekarten & alle wichtigen Infos: Das macht einen positiven Eindruck

Tipps für das Erstellen einer Webseite

Wichtige Inhalte

Diese Inhalte dürfen und sollen auf einer Gastronomie Homepage nicht fehlen:

  • Speisekarte (am besten im PDF-Format zum Runterladen)
  • Wegbeschreibung und Anfahrt (mit verschiedenen Verkehrsmitteln)
  • Kontaktdaten / Möglichkeit zur Reservierung
  • Datenschutz und Impressum (am besten vom Profi)
  • Öffnungszeiten und Events
  • Ansprechende Bilder von der Location und den Speisen

Aktuell bleiben

Auch wenn man als Gastronom eine lange Liste anderer To-Dos hat, sollte die Homepage auch regelmäßig gepflegt werden. Wenn im Sommer noch das Weihnachtsmenü aufklappt, sollten Sie dringend eine bessere Organisation der Webseite aufbauen. Auch aktuelle Fotos und Öffnungszeiten sind ein Muss.

Am besten rekrutieren Sie einen internetaffinen Mitarbeiter oder eine Agentur für die Pflege der Webseite. So ist das Thema aus dem Kopf und funktioniert im Hintergrund.

Selbst gemacht? Keine gute Idee?

Wer Geld sparen und nach dem Erstellen einer Facebook-Seite denkt, eine Webseite bekommt man auch noch so hin… sollte das Ganze lieber nicht selbst in die Hand nehmen. Beim Erstellen einer Webseite kommen technische und rechtliche Faktoren zusammen, bei denen man schnell den Überblick verliert. Und auch wenn es hart klingt, selbst gemacht sieht auch einfach nicht so schön aus.

Wer seine Webseite von Grund auf professionell aufbauen lässt, profitiert von einem soliden Grundgerüst. Auch Suchmaschinenoptimierung (SEO), das dafür sorgt, dass die Webseite in Google auch gefunden wird, funktioniert nur mit einer sauberen Webseite.

Fazit

Das war nur ein kleiner Überblick über Homepages für Webseiten. Mehr konkrete Tipps findet ihr in diesem Blogbeitrag. Gerade was Suchmaschinenoptimierung und die Optimierung der Webseite betrifft, gibt es unzählige Möglichkeiten.

Wer neu in dem Thema ist, sollte klein anfangen, sich Hilfe holen und immer weiter informieren. Dann steht einem soliden und positiven Internetauftritt nichts mehr im Wege.