Ernährung

Hefeteig einfrieren: Anleitung und Tipps

Du hast vom Backen von Pizza, Brötchen & Co noch frischen Hefeteig übrig? Oder du möchtest eine größere Menge zubereiten und einfrieren? Wir erklären dir ob und wie das Ganze funktioniert.

Kann man Hefeteig einfrieren?

Du fragst dich, ob man rohen Hefeteig einfrieren kann? Einfache Frage, schnelle Antwort: Ja. Egal ob gesüßten oder ungesüßten Teig. Und das hat sehr viele Vorteile:

  • Du musst übrigen Hefeteig nicht wegwerfen
  • Du kannst große Menge vorbereiten
  • Du kannst einzelne Portionen einfrieren
  • Du hast immer einen Hefeteig zur Hand

Wir sind also große Fans davon Hefeteig roh einzufrieren und bei Bedarf wieder aufzutauen. Hier findest du übrigens ein tolles Rezept für den Teig-Klassiker. Und jetzt klären wir alle Fragen rund um das Einfrieren von Hefeteig.

Hefeteig einfrieren vor oder nach dem Gehen?

Den Hefeteig sollte man vor dem Einfrieren am besten nicht gehen lassen, sondern direkt nach dem Zubereiten einfrieren.

Kann ich aufgegangenen Hefeteig einfrieren?

Auch schon aufgegangenen Hefeteig kannst du einfrieren. Doch nach dem Auftauen ist dieser Teig dann leider ziemlich klebrig und nicht so leicht weiterzuverarbeiten. Natürlich kannst du dann aber nach dem Auftauen schneller loslegen. Wir empfehlen es dennoch nicht.

In welchen Behältern friere ich den Teig ein?

Es eignen sich klassische Gefrierbeutel oder gefriergeeignete Behälter. Wenn ein Zeichen mit einer kleinen Schneeflocke auf dem Behälter ist, eignet er sich zum Einfrieren. Wir empfehlen, den Teig gleich zu portionieren und portionsweise einzufrieren. Auch Frischhaltefolie funktioniert übrigens. So siehst du auch gleich, was drin ist. Ansonsten ist es auch immer praktisch, Behälter in der Tiefkühltruhe zu beschriften.

Wie taue ich den Hefeteig wieder auf?

Wenn du den Hefeteig auftaust, musst du ihn ja auch noch gehen lassen. Das dauert etwa 10 bis 12 Stunden. Deshalb empfehlen wir, das Auftauen immer über Nacht zu machen. In einer abgedeckten Schüssel und bei Zimmertemperatur funktioniert das am besten. Alternativ geht das auch im Kühlschrank. Im Kühlschrank kannst du den Teig auch in der Frischhaltefolie lassen. Danach kannst du ihn noch einmal kneten und direkt mit dem Backen loslegen.

Wie lange ist eingefrorener Hefeteig haltbar?

In der Tiefkühltruhe kann sich der Teig bis zu einem halben Jahr halten. Das gilt nur, wenn der Teig zwischendurch nicht aufgetaut und luftdicht verschlossen ist. Aufgetaute Lebensmittel solltest du nie ein zweites Mal einfrieren.

Du willst mehr Tipps zum Einfrieren? Auf unserem Blog erfährst du auch mehr zu diesen Lebensmitteln: